Die 10 Must-have Plugins für deinen WP-Blog

WordPress

 

Was ist eigentlich ein Plugin?

Plugins sind Zusatzfunktionen für WordPress, die es ermöglichen verschiedene
Funktionen in deinen Blog zu integeren zum Beispiel einen Newsletter oder einen
alternativen  Text-Editor. Ein Plugin funktioniert dabei wie ein eigenständiges Programm.

 

 

All inOne Wp securtiy & Firewall – Sicherheitsplugin


 Das Plugin habe ich einem Affiliate Marketing Kurs von Udemy kennen gelernt
und es bietet sehr gute Einstellungsmöglichkeiten, um dein WordPress Account
so sicher wie eine Festzumachen. Eine Security Plugin ist extrem wichtig um dein
Blog vor Spam und Hackern zu schützen, dafür gibt es inzwischen sehr gute Plugins,
die dir einen guten Grundschutz ermöglichen, das heißt aber genau wie bei einem
Antivirus Programm nicht das man sein Gehirn ausschalten kann und das Plugin alles
übernimmt. Aber zumindest ein sicherer Login, für dich und eine gute Firewall ist drin.

 

Shariff Wrapper – Soziale Netzwerke integrieren

Das Plugin ermöglicht dir, die Social Media teilen Buttons au deiner Webseite oder
deinem Blog zu integrieren. Damit können gute Beiträge in sozialen Netzwerken wie
Goolge plus, Facebook und Twitter geteilt werden. Auch beim Datenschutzrecht gibt es keinerlei bedenken, denn es steht ebenfalls im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

 

Antispam Bee – Spamschutz

Anti Spam Bee ist eines der besten Anti-Spam Programme. Seit ich es nutze erhalte
ich kaum noch Spam-Kommentare. Der Grund hierfür ist das verdächtige Kommentar
in den Spar Ordner sortiert werden im Gegensatz zu Akismet ist es auch mit der Datenschutzverordnung kompatibel und in deutscher Sprache verfügbar. Du solltest aber darauf achten sowohl WordPress als auch das Plugin aktuell zu halten um Spam zu vermeiden.

 

UpdateDarft Plus – Backup Sicherungen

Eine vollständige Datensicherung ist extrem wichtig, gerade wenn es einmal Probleme
mit einem Plugins oder einem Theme geben sollte und die Webseite dann nicht
erreichbar ist oder zerstört wird. 
in der Regel, kann auch ein Anbieter wie All.inkl
ein Backup  einspielen, besser ist es jedoch selbst davon 
eine Sicherung zu erstellen.
Dabei kann man bei UdapteDraft einstellen ob man dies manuell tun möchte oder es
täglich- wöchentlich oder 14-tägig stattfinden soll. Eigene automaische Backups sind
sehr  sinnvoll, denn auch durch Hackerangriffe können Daten verloren gehen.

Die Anzahl der speichernden Sicherungen kann selbst gewählt werden und ebenso
das Speichermedium Dropox, Onedrive oder Google Drive.

 

Yoast Seo oder Deluxe Seo – Suchmaschinenoptimierung

Ein SEO-Plugin sollte zum Standard eines jeden WordPress Blogs gehören.
Denn um auf Google gefunden zu werden, ist ein gutes Ranking und Seo
unerlässlich. 
Sowohl Yoast als auch Delucks SEO bieten, kostenlose Basic
Varianten. Allerdings ist Yoast hier die bessere Wahl, wenn es um mehr
Funktionen geht. Gerade wenn die Website bei Google gut ranken soll ist
Yoast unverzichtbar und selbst für Anfänger kein Problem zu verstehen
wie man seinen  Text optimiert. Mit Yoast kannst du Bild- und Titel
Kennzeichnungen hinzufügen und Metatitel festlegen.
Anhand des Ampel-Systems erkennst du was noch verbessert werden kann.
Grün bedeutet natürlich freie Fahrt oder alle bestens, orange zeigt dir an,
dass hier noch mehr herausgeholt werden kann und das rote Licht zeigt dir,
dass du hier einige Anpassungen vornehmen solltest. Das Ampelsystem gibt
es dabei für die Keywords im Texte und die Lesbarkeit des Blogartikels.
Delcuks Seo kannst und in vollem Umfang für 30 Tage lang kostenlos testen,
die Kaufversion gilt dann für 2-Domains. Yoast bietet aber in der Free Version
noch mehr Möglichkeiten deinen Text für Suchmaschinen zu optimieren.

 

TinyMCE Advanced Editor 

Der Tiny MCE Advance HTML Editor hat mehr zu bieten als der einfache
WP Editor, den der Editor erlaubt dir 
visuelle Elemente hinzufügen oder zu
bearbeiten. Du kannst unter anderem Schriftgrößen festlegen, Text formatieren
und Tabellen einfügen.  Mit diesem Editor könne Überschriften und Texte
entsprechend formatiert werden, es lassen sich 
Aufzählungen  und Nummerierungen
hinzufügen und weitere Schaltflächen im Editor selbst hinzufügen.

 

Blog2Social: Social Media Auto Post & Scheduler

Das Plugin nutze ich um Beiträge auf allen wichtigen Social Media Kanälen
zu teilen, 
u. a. Instagram, Pinterest und Tumblr. Das gute an diesem Plugin ist,
das sich die Beiträge damit auf mehren Social Networks automatisch veröffentlichen
lassen. 
Das Plugin ermöglicht das automatische Re-Posten von Blogartikeln zu den
besten Social Media Zeiten. Du kannst die Veröffentlich plane, das Beitragsformat
individuell festlegen  und die Sozialen Netzwerk auswählen auf denen du immer
posten möchtest.
Das reicht in der Basic Version aus um Blogartikel automatisch auf  deinen bevorzugten
Social-Media-Kanälen zu posten. Die Pro Version für 99 € ermöglicht, das posten zu
bestimmten Zeiten, das posten in FB-Gruppen und das teilen von älteren Blogbeiträge,
darüber hinaus sind auch in der Smart Version für 69 € mehr Funktionen enthalten. 

WP Mainterance Mode

Gerade wenn mal größere Wartungsarbeiten an deiner Webseite anstehen,
empfiehlt sich das Plugin WP Mainterance Mode. 
Es ist leicht verständlich
und bietet dir in de Pro Funktion verschiedene Themes als Hintergrund.
Dabei kannst du individuell festlegen wann deine Website wieder verfügbar
sein wird und wie Leser dich in der Zwischenzeit erreichen können.
Die Basic Version ist aber schon ausreichend um seine Lesern mitzuteilen,
dass die Webseite sich im Wartungsmodus befindet.

 

Shortcode Ultimate

Ein WordPress Plugin, welches ich ebenfalls sehr gerne verwende, ist Shortcode
Ultimate. Dieses Plugin ermöglicht es dir, mit einfachen Shortcodes, das Layout
deiner Webseite zu verändern. Damit lassen sich Tabs, Rahmen, Spalten und Boxen
einfügen, aber es wer sich mit CSS auskennt kann diese Boxen und Rahmen auch an
die individuellen Vorstellungen anpassen.

 

Fazit:
Mit diesen vorgestellten 
Plugins löst sich schon einiges aus WordPress herausholen.
Es gibt zahlreiche, 
gute und kostenlose Plugins, die man allerdings mit bedacht wählen
sollte. Zu viele Plugins, 
führen zu technischen Fehlern oder können Sicherheitslücken schaffen. 
Generell sollten Plugins sparsam eingesetzt werden, gerade mit dern neuen
DSGVO ist darauf  zu achten das die Plugins auch mit dem deutschen Datenschutzrecht kompatibel sind. Mit den wichtigsten Plugins, die ich hier nicht alle aufgezählt habe,
behält man aber den Überblick.

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing  
 

 
 
Ich sende dir nur Information die Mehrwert liefern. Du erhälst meinen Newsletter zum ersten des Monats und profitierst zudem von kostenlosen Checklisten und Workseehts.
Bei nicht gefallen kannst du dich jederzeit austragen. Weitere Informationen findest du
in der Datenschutzerklärung.
 

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Hallo Cordula,

    vielen Dank für Deinen Artikel! Es freut uns, dass Dir unser Social Media Automation Tool Blog2Social gefällt und vor allem dabei hilft, die Posts für Deine Social Media Kanäle zu planen und zu posten. Das Planen von Beiträgen für Social Media dauert oft länger, als die Beiträge zu schreiben. Wir hoffen, dass Dir unser Tool dabei auch weiterhin eine Unterstützung ist Zeit zu sparen 🙂 !

    Danke und viele Grüße,
    Bastian vom Blog2Social Team

    1. Danke für euer Feedback. Ich finde hier Blog2Social ideal, denn über die Teilen-Buttons ist es umständlicher,
      jeden Artikel einzeln in den sozialen Netzwerken zu posten. Blog2Social ist hier ein klasse Tool mit übersichtlichem
      Design, um meine neuen Artikel zu teilen. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − eins =