Warum du keine fertigen Nischenseiten kaufen solltest, dafür gibt es gute Gründe, die ich dir hier auflisten möchte. Ich bin inzwischen generell kein Fan von sogenannten Amazon Nischenseiten, neben lausigen Provisionen haben dies mit auch massige Konkurrenz und brauchen Monate bis sie bei Google gut zu ranken. Daher kommen viel vielleicht auf den Gedanken ein All-in-one Business zu kaufen also fix und fertige Affiliate Seiten. Warum ich dir davon abrate, erfährst du in diesem Artikel.

 

Was bieten fertige Affiliateseiten für Vorteile

Was zunächst verlockend klingt. Ich habe Nischenseiten gesehen die für hunderte von euro verkauft werden und bestenfalls nur die Hälfte wert sind. Es sind einfache Website auf den 4-5 Texte sind die du auch selbst oder über Textbroker erstellen könntest. Die Suchmaschinenoptimierung ist zum Teil so schlecht umgesetzt, dass sogar ein Laie erkennt das man zu den jeweiligen Keywords nur schwer ranken kann. Der einzige Vorteil, den ich sehe, ist das du dir die WordPress Installation sparst und bestenfalls sofort Traffic auf der Website hast. Aber auch beim Thema Theme bist du nicht so flexibel wie, wenn du die Nischenwebsite selbst erstellst. Du müsstest das installierte Theme nehmen, das mit der Nischenwebsite mitgeliefert wird. Der Vorteil der fertigen Nischenseiten ist das du dir die Arbeite sparst Content zu erstellen. Aber die meisten Nischenwebsite sind so dahin geklatscht, dass du dir die 700 Euro auch sparen könntest und die Nischenwebsite mit WordPress selbst leichter umsetzen kannst. Du musst die richtigen Keywords recherchieren, zum SEO Profi werden und für die verschiedenen Marketing Tools Geld investieren. Das alles sparst du dir beim Kauf einer fertigen Nischenwebsite natürlich. 

 

 

 

Die größten Denkfehler beim Kauf fertiger Nischenwebsites

Der größte Druckfehler bei fertigen Business-Systemen, zu denen auch Affiliate Website gehören ist, dass viel denken sie hätten dann im Anschluss keine Arbeit mehr. Doch Websites müssen gepflegt werden, neuer Content erstellt werden, bestehender gegebenenfalls aktualisiert werden. Plugins müssen aktualisiert werden und, wenn es zu technischen Problem kommt musst du diese beheben können. Daher bin ich auch der Meinung das e sind macht sich die jeweiligen WordPress und Marketing Kenntnisse selbst anzueignen und keine Nischenwebsite von der Stange zu kaufen. Und ein weiter Denkfehler ist das einige meinen, dass fertige Nischenwebsite sofort Gewinn abwerfen. Doch, wenn du ein Blick in die AGBs wirst steht dort das keinerlei Gewinne versprochen werden können. Und das ist auch gut so, alles andere wäre unseriös. Nehmen wir also an, dass du 500 Euro für eine Nischenwebsite ausgeben hast. Um dieses Geld wieder reinzuholen bräuchtest du mehrere Monate. Gehen wir weiterhin davon aus das du pro Monat gut verdienst und 50 Euro durch das Amazon Partnerprogramm bekommst, dann wären das  knapp 12 Monate bis du die Kosten wieder drin hast.

 

 

Lohnen sich Nischenwebsites eigentlich überhaupt noch?

 

Meiner Erfahrung nach nicht und das liegt ganz einfach daran das viel Nischen gut besetzt sind, es jede Menge Konkurrenz gibt und es heutzutage schwierig ist noch die ultimative Nische zu finden, die keiner hat. Außerdem kommt erschwerend kommt hinzu das Amazon die Provisionen stark gekürzt hat und für viel Produkte bekommst du nur noch 3-7 % Provision. Nun könnte man sagen okay ich konzentriere mich auf Digistore24 Nischenwebsites, doch auch hier gibt es inzwischen Affiliate Website zu allen erdenklichen Theme und Kursen. Es gibt sogar Blogs die Review Artikel über Online Kruse schreiben und die sind natürlich besser gestellt. Dann gibt es YouTube die Videos über die jeweiligen Affiliateprodukte machen und die alle, musst du, schlagen können. Daher bin ich der Meinung es ist reine Zeitverschwendung noch auf Nischenwebsite zu setzen, mal abgesehen davon das viel Affiliate  Website sowieso nur reine 0185 Produktseiten sind. Hier kannst du übrigens nachlesen, ob sich Affiliate Website in Zukunft noch lohnen: https://the-moneyinsider1.de/lohnen-sich-nischenseiten-2021-noch/

 

Meine Erfahrungen mit fertigen Nischenseiten

 

Ich habe Nischenwebsite nicht direkt selbst gekauft aber ich habe sie zumindest mit erstellt und zum Teil auch eigne erstellt. Und da kann ich dir sagen es lohnt sich mehr deine eigen Projekte umzusetzen als fertige Produkttestseiten zu kaufen. Natürlich wird es dauern bist du ein Profi in WordPress bist, etwas von SEO verstehst und diene Nischenwebsite bei Google rankt, aber das ist immer noch besser als eine teurere Nischenseite für mehr als 800 Euro zu kaufen. Ich konnte besonders 2018 viel Erfahrung mit Nischenwebsite sammeln, hab Affiliate Website zu allen möglichen Themen erstellt und bearbeitet und muss sagen, dass es noch Longtail-Keywords gibt, für die man ein gutes Ranking bekommt.

Aber ich muss auch dazu sagen, dass die Konkurrenz nicht schläft und alle irgendwann mal auf den Nischenwebsite erstellen Zug aufgesprungen sind. Genau wie Dropshipping und das Amazon FBA Business eine Zeit lang im Trend waren, so waren es auch Nischenwebsites. Außerdem musst du wirklich etwas von Marketing verstehen und die entsprechenden Tools kennen und nutzen und das war damals auch mein Fehler. Ich habe einfach Nischenwebsites zu Gesundheit, Kneipp und Malen erstellt, ohne vorher zu prüfen, ob eine Nachfrage in dieser Nische vorhanden ist. Das wichtigste ist also eine lukrative Nische zu finden, die wenig Konkurrenz hat und trotzdem Potenzial für viel Traffic bietet. Wenn du dich mit Analysen, SEO und WordPress nicht auskennst, ist es auch nicht sinnvoll eine fertige Nischenwebsite zu kaufen. Du solltest Ahnung von dem Thema und den technischen Prozessen dahinter haben, sonst kaufst du sprichwörtlich die Katze im Sack. Aus meiner Sicht ist es daher besser sich eine Nische selbst zu suchen, das Potenzial zu analysieren und sie mit WordPress umzusetzen. Eine Garantie für Einnahmen gibt es auch hier nicht, du lernst hier zwar wirklich von der Pike, auf die du eine lukrative Nische finden kannst, aber die Konkurrenz ist trotzdem da. Dennoch würde ich dir raten, eine Nischenseite lieber selbst zu erstellen als sie fertig zu kaufen.

 

Online Kurse zum Thema Nischenwebsites

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich das Wissen über Nischenwebsites und wie man sie erstellt anzuzeigen. Seien es E-Books oder Kurse, die dir Schritt für Schritt zeigen, wie du deine Nischenwebsite umsetzen kannst. Vor einiger Zeit habe ich sogar mal einen Review Artikel über den Auto-Nischen Marketer geschrieben. Diese Kurse vermitteln dir im Detail, wie du eine Nische finden kannst, die Konkurrenz Analyse machst und sie mit WordPress umsetzten kannst. Solche Kurse zeigen dir auch, wie du über Google und Brainstorming profitable Ideen für Nischenseite finden kannst. Die Umsetzung liegt dann bei dir selbst und es gibt keine Garantie das du damit Geld verdienen kannst.

 

Fazit – warum du keine fertigen Nischenseiten kaufen solltest

 

Wenn du eine fertig Nischenwebsite kaufst, kannst du nicht davon ausgehen dich entspannt im Sessel zurückzulehnen und Provisionen zu kassieren. Meist musst du selbst aktiv werden, um weiterhin Traffic zu bekommen und technische Problem zu warten. Viele fertige Nischenwebsites bieten dir keine Flexibilität was das Design betrifft und sind einfach 0815 Nischenwebsite die du für teures Geld erworben hast. Die meisten Nischenwebsites kosten zwischen 400 und 900 Euro, überlege dir, ob es das wert ist, wenn du den Content auch selbst oder über Textbroker erstellen lasen kannst und damit deutlich günstiger wegkommst. Die meisten Nischenwebsites bieten zudem kaum Content, sind nicht SEO freundlich optimiert und werfen kaum Provisionen ab. Vor allem, wenn du von WordPress und SEO null Ahnung hast würde ich dir abraten dieses Wissen anzuzeigen, den ansonsten läufst du Gefahr dich blind auf die Nischenwebsite zu verlassen. Bei der Erstellung deiner eignen Nischenseite lernst und nicht nur WordPress, sondern eignest dir auch Marketing und SEO Kenntnisse an und das ist immer viel wert.

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion
Hast du eine persönliche Anfrage? Dann schreib an:
Cordula.A.C.Boeck@protonmail.com

 

 

Wie ich zum Affiliate Marketing kam

In diesem Guide erfährst du  alles über Affiliate Marketing und wie du Schritt für Schritt dein eigenes Business starten kannst.
Zunächst möchte ich dir aber erzählen wie ich zum Affiliate-Marketing kam und warum ich davon überzeugt bin das es gerade am Anfang ein guter Einstieg ins Online Business ist. Welche Vorteile dir Affiliate Marketing bietet, kannst du übrigens auch hier nachlesen:
https://the-moneyinsider1.de/vorteile-affiliate-marketing/

Schon mit 17 habe ich das erst mal von Affiliate Marketing gehört und mir damals das eBook der Reiche Sacke zugelegt. Ich war voller tagen drang die darin enthalten Tipps umsetzen konnte aber nur wenig damit anfangen. Ich wusste weder was eine Affiliate Website ist noch wie man Banner oder Links platzieren kann und herauskam dann eine Website mit Gedichten und Bannern von Otto. Immer wieder begann ich mich in die Materie einzulesen und nie ließ mich das Thema ganz los. Mit 24 hörte ich wider davon als ich auf ein YouTube Videos eines bekannte Online Marketers stieß. Doch immer noch erschienen mir Fachbegriffe wie PPC und Traffic zu kompliziert so geriet das Thema wieder in Vergessenheit. 2017 wurde mein Interesse durch den Erfoglskongress daran wieder lebendig. Ich hatte nicht sofort die Idee einen eignen Blog zu starten. Zuerst schwebte mir sogar ein Vergleichsportal vor, dann beschäftige ich mich zu lange mit Viral Mailern und verlor dadurch wertvolle Zeit. Erst 2019 entschied ich mich auch dafür, eigne Produkte zu erstellen. Ich habe es bis heute nicht bereut meinen Blog zu starten und regelmäßig Content zu liefern und nach wie vor ist Affiliate Marketing ein Business das mir persönlich am meisten liegt.

Recherchen am Laptop

Alles über Affiliate-Marketing kannst du häufig über Recherchen in Erfahrung bringen, es gibt aber auch einige gute E-Books zu diesem Thema

 

1. Kann man mit der Nische Geld verdienen?

 

Es gibt insgesamt drei große Nischen, in denen du Geld verdienen kannst, das sind die Nischen:

  • online Geld verdienen
  • Finanzen
  • Liebe und Dating
  • Fitness/Gesundheit

das heißt jetzt aber nicht das du nicht das du eine dieser Nischen wählen musst. Du kannst auch eine Nischen wählen, die dein Hobby ist. Wenn jemand ein Interesse für Hunde hat und soziale Kenntnisse über Hinterziehung hat, dann ist das mit Sicherheit eine Nische, in der es auch ein Publikum dafür gibt.
Eine Nische zu finden bedeutet Expertise auf diesem Gebiet zu haben. Du solltest zu einer Autorität werden und Vertrauen zu Leser und potenziellen Kunden aufbauen. Wenn Menschen deiner Empfehlung vertrauen, werden sie bereit sein öfter Produkte über deine Website zu kaufen. Eine Nische ist in der Regel sehr groß, du solltest dich daher so weit wie möglich eingrenzen, wie beim Thema Tiere, Katzen, Kratzbaum für Katzen als Nischenwebsite oder beim Thema Technik, Kopfhörer, wasserdichte Kopfhörer im Test, Gerade die Nische online Geld verdienen ist hart umkämpft und sich hier zu behaupten ist nicht ganz einfach, daher kann es auch hier Sinn machen die Nische weiter einzugrenzen.

 

 

 

2. Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es

 
Affiliate Marketing ist nichts anders als Empfehlungsmarketing. Du empfiehlst ein Produkt, von dem du überzeugt bist, bewirbst es über deine Website und erhältst für jeden erfolgreichen Verkauf eine Provision. 
 
Einfach gesagt ist Affiliate Marketing also Partner Marketing. Der Affiliate oder Advertiser bewirbt für den Verkäufer (Vendor) ein Produkt auf seiner Website. Für jeden erfolgreichen Verkauf erhält der Affiliate eine Provision. Als Affiliate musst, du dich nicht auf ein Produkt festlegen, du kannst verschiedene Produkte und Partnerprogramme nutzen. Doch einfach so Affiliate Linke zu platzieren bringt dich nicht weiter, du musst dir Reichweite und ein Publikum aufbauen. Dies geht am einfachsten über einen Blog oder einen YouTube Kanal.
Doch auch über Instagram kannst du dir Follower aufbauen und so Affiliate Produkte empfehlen. Sobald deine Website online ist, musst du sie natürlich für Google optimieren und in den Rankings vorne erscheinen. Das ist meist mit mehr Arbeitsaufwand verbunden als man denkt, den neben WordPress musst du auch SEO Kenntnisse erwerben. Das wichtigste im Affiliate Marketing ist es vertrauen zu einem Publikum aufzubauen und Mehrwert in Form von Artikeln, Podcasts oder Videos zu liefern. 
 

Affiliate Marketing als Affiliate


Beim Geschäftsmodell Affiliate als Affiliate bekommst du für jeden erfolgreich vermittelten Verkauf eine Provision. Du musst dich dabei nicht um den Support eigener Produkte oder den Kundenservice kümmern. Deine Aufgabe besteht darin Content für Websites zu erstellen oder Affiliate Produkte über Social Media zu bewerben. Der Vorteil ist das du bereits mit geringem Startkapital und einfachen Marketing Kenntnissen starten kannst. Nach und nach lernst du mehr über Marketing u vertrieb und kannst später so deine eigenen Produkte erstellen. Dieses Modell basiert auf Provisionsverteilung, für jedes erfolgreiche beworbene und verkaufte Produkt bekommst du eine Provision gutgeschrieben, die meist zwischen 30 -50 % liegt

 

 

Affiliate Marketing als Vendor

 

Als Vendor bietest du ein eigens Affiliate Produkt an. Das heißt für dein eigens digitales Produkt können andere eine Provision erhalten.
Beim Affiliate Marketing als Vendor hast du den Vorteil das andere dein Produkt weiterempfehlen und kostenlos Werbung dafür machen, dafür belohnst du sie mit einer Provision und bietest ihnen gegebenenfalls Vorlagen für E-Mails und Social Media. Je mehr Menschen die Produkt weiterempfehlen, desto mehr verdienst du auch damit und kannst neue Kunden für deine digitalen Infoprodukte gewinnen, eine Win-win-Situation für beide Seiten.

 

 
 

3. Welche Voraussetzung brauchst du für Affiliate Marketing

Die Basics die du für Affiliate Marketing definitiv brauchst ist ein sicherer Umgang am PC und gute Kenntnisse beim Recherchieren im Internet. Für den Anfang  reicht das, um sich Affiliate Marketing beizubringen. Nach und nach wirst du dir aber auch Kenntnisse  in WordPress oder Joomla  aneignen müssen, sowie Kenntnisse über SEO und Social Media. Eine der wichtigsten Eigenschaften, die du brauchst, ist Disziplin und Durchhaltevermögen.
Reichweite über soziale Netzwerke wirst du dir ebenfalls aufbauen müssen es sei, den du setzt auf SEO, Pinterest und Werbeanzeigen. Aber meist ist es besser alle Kanäle zu nutzen, da du somit auch mehr Leser erreichen kannst.  Auch, wenn du mit Affiliate Marketing keine eignen Produkte vertreibst lohnen sich Kenntnisse im Marketing und Vertrieb.
 

Die Grundvoraussetzung die du brauchst um mit Affiliate Marketing zu starten sind:

  • ein Laptop oder PC mit schnellem Internetanschluss
  • Grundlegende Computer Kentnisse
  • ein passendes Partnerprogramm und ein Produkt das du testen möchtest
  • Eine eigene Nischen oder Authoriytsite
  • Ein gute Platzierung in den Suchmaschinen
  • Quellen über die du Traffic genieren kannst
 
 
 


4. Affiliate Marketing und das eigene Mindset

 

Das Wichtigste beim Start deines Affiliate Business ist die Herangehensweise. Wenn du denkst, in den ersten 6 Monaten Geld zu verdienen muss ich dich leider enttäuschen. Es ist zwar durchaus möglich, wenn du zum Beispiel Werbeads schaltest aber in der Regel gehen die meisten den Weg eigener Blog oder eigene Affiliate Website und dabei muss man zunächst einmal Content erstellen und Traffic genieren. Mehr als 80 % geben bereits im ersten Jahr aus, weil sie nicht die nötigen Erfolge in Form von Besuchern und Provisionen sehen. Daher ist es so wichtig sich selbst zu motivieren, sich neues Wissen anzueignen und dranzubleiben. Motiviere dich immer wieder selbst und mach dir klar, warum du angefangen hast. Visualisiere deine Ziele regelmäßig und nutze auch Affirmationen um dich innerlich auf Erfolg zu programmieren.

 

 
 
 
 

5. Die häufigsten Vergütungsmodelle im Affiliate Marketing

 
  • PPS: Pay per Sale: Bei dieser Vergütungsform erhält der Affiliate erst eine Provision, wenn ein Kunde über seinen Affiliate-Link auch tatsächlich ein Produkt gekauft hat. Der Nachteil bei dieser Art von Vergütung ist das die Klicks meist bei wenigen Cent liegen und du entsprechend viel Traffic brauchst. Der Vorteil wiederum ist, dass du Geld bekommst, ohne das der User einen Kauf tätigen muss.
        

     
     
  • PPL: Pay per Lead: Bei dieser Abrechnungsmethode entstehen für den Advertiser nur dann Kosten, wenn eine vorher festgelegte Handlung erfolgreich durchgeführt wurde. Bei dieser Handlung kann es sich beispielsweise um eine Registrierung für den Newsletter, die Bestellung eines Katalogs oder das Ausfüllen eines Formulars handeln. Anders als bei der PPS-Vergütung ist es bei diesem Abrechnungsmodell nicht erforderlich, dass ein Verkauf stattfindet.
     
  • PPC: Pay per Click (auch CPC: Cost per Click): Beim PPC-Abrechnungsmodell erhält der Affiliate bereits eine Vergütung, sobald auch nur ein Interessent auf seinen Affiliate-Link bzw. auf seine Werbeanzeige klickt. Diese Form der Vergütung wird oft als Tausend-Kontakt-Preis berechnet.

     

Welches Affiliate Marketing Modell sich für dich am besten eignet, hängt von der Anzahl deines Traffics und deinen Strategien ab. Ein bekanntes Beispiel für PayPer klick sind Banner und Google Adsense die sich nur lohnen, wenn du viele Besucher verzeichnen kannst oder Werbeplattformen wie Viral Mailer nutzt. Das gängigste Modell ist PayPer Sale. Sobald jemand über deine Website das Produkt kauft erhältst du die Provision gutgeschrieben, meist ist die Stornoquote sehr gering, aber das kommt natürlich auf das Produkt an. Aus meiner Sicht ist es das beste Vergütungsmodell da du hier mit Provisionen von 30 bis 50 % rechnen kannst während bei PPC oft nur Cent Beträge rausspringen. PPL ist ebenfalls weit verbreitet und dabei geht es meist darum sich für ein Webinar zu registrieren oder in einen Newsletter einzutragen. Wichtig, achte darauf Banner mit Werbung zu kennzeichnen und Affiliate Links mit einem kleinen Sternchen. Es muss klar erkennbar sein, dass es sich um einen Affiliate Link handelt. 

 

6. Welche Affiliate Netzwerke du nutzen solltest

Einer meiner größten Fehler war das ich damals nicht wusste welche Affiliate Programme für die eigne Website infrage kommen. Ich kannte weder das Amazon Partner.net noch Digistore24. Bekannt sind vor allem Affli.net, Awin und Bellbon.

Diese Affilate Netzwerke bieten sich dir an wenn du eine große Website mit viel Traffic hast und Leute bereits sind auf Banner und Werbeanzeigen zu klicken. Meist gibt es hier bekannte Partnerprogramme von Otto oder Conrad. Gerade für Anfänger eignet sich das Amazon Partnerprogramme, da es hier Artikel z fast allen Nischenthemen gibt und Amazon ein großes Vertrauen bei Kunden genießt. Aber auch Digistore24 hat eine sehr guten Ruf und bietet dir deutlich höhere Provisionen und schnellere Auszahlung. Neben Digistore24 sind auch Copcart und Affli.net bekannt.

 

Kriterien auf die du achten solltest, wenn du dich für ein Partnerprogramm anmeldest

  • Wie hoch die Provision sind und ob es sich um wiederkehrende Provisionen handelt
  • Wie werden die Provisionen ausgezahlt und wie häufig findet eine Auszahlung statt
  • Wie seriös ist der Vendor oder der Online Marketer
  • Wie hoch ist der Wettbewerb und wie gut ist das Produkt
  • Kannst du das Produkt gegebenenfalls selbst testen?
  • Welche Werbemittel stellt der Vendor zur Verfügung?

Affiliate-Netzwerke bringen Händler und Affiliates  zusammen und übernehmen dabei dabei das  Tracking und Auszahlung. Zu den Netzwerken dieser zählwn Awin und Affilinet. Es gibt aber auch kleinere, nicht weniger interessante Netzwerke wie Digistore24, ebay Partnerprogramm, oder das Amazon Parnetnet. Der Vorteil ist das du nicht vom Vendor abhänigig bist und die Zahlung über diese Plattformen erfolgt.

 


7. Affiliate Marketing ohne Website

Affiliate Marketing kann ihnen Website funktionieren in der Regel geschieht Social Media und Werbeanzeigen. Du kannst Facebook Ads, Twitter Ads und zahlreiche weiter Ads schalten, aber das ganze ist sehr kostenintensiv und gerade viele die mit Affiliate Marketing starten wissen nicht wie Facebook Marketing funktioniert.
So kann man schnell Geld verbrennen. Auch bei Social Media Kanälen wie Instagram und TikTok musst du dir zunächst Follower aufbauen und Reichweite generieren, dann lohnt es sich erst Affiliate Links einzusetzen. Auf Lange Sicht empfiehlt aber jeder Online Marketer eine eigene Website und eine eigene E-Mail Liste. Die eigene E-Mail Liste ist der beste Weg um langfristig profitable Affiliate Marketing Einnahmen zu generieren. Wenn es dir allerdings zu mühsam ist, am Anfang eine E-Mail Liste aufzubauen dann kann Viral URLs dir dabei helfen alle 3 Tage deine E-Mails an 3000 Mitglieder zu versenden. Doch ein Wort der warnung, bei Viral Mailer musst du aus der Masse herrvorstechen und auffallen damit deine Mails gelesen werden und kostenlose Viral Mailer sind meist reine Zeitverschwendung. Eine Übersicht wie Affiliate Marketing ohne Website funktionieren kann bekommst du hier:
https://the-moneyinsider1.de/wie-affiliate-marketing-ohne-eigene-webseite-funktioniert/

 
 

 

8. Welche Vor- und Nachteile bietet Affiliate Marketing

 

Ich habe bereits einen Artikel https://the-moneyinsider1.de/vorteile-affiliate-marketing/
dazu geschrieben, warum ich der Meinung bin das Affilatie Marketing dir am Anfang mehr Vorteile bietet als eigene Infoprodukte.
Du kannst nahezu mit 0 Euro Startkapital anfangen, mal abgesehen von der Kosten für Internet und der Domain und du kannst jedes beliebige Produkt bewerben. Der größte Vorteil ist aus meiner Sicht aber das du nicht mehr mit nervigen Kunden herumärgern musst, keine Updates für eigene Produkte machen musst und deine Zeit nicht gegen Geld tauscht wie etwas bei einem Coaching. Du kannst dir mit Affiliate Marketing ein Passives Einkommen aufbauen. Aus meiner Sicht ist ein weiter großer Nachteil, dass viele Online Marketer das schnelle Geld versprechen, nur ihr Produkt ist das richtige und nur damit wirst du erfolgreich so das Versprechen. Dafür musst du meist ordentlich Geld in die Hand nehmen 500 -900 € für einen Online Kurs. Oft ist die Rede von hochpreisig verkaufen oder Premium Produkten, ich habe nichts gegen Premium Produkte oder Luxus Marken, die sich gut verkaufen, weil der Kunde damit etwas Hochwertiges verbindet, aber im Marketing sind Coachingpreise oft völlig aus der Luft gegriffen.

 
 
Viel Konkurrenz

Wo Licht ist auch Schatten und im Falle des Affiliate Marketings ist es der knallharte Konkurrenzkampf.
Nur wenn du es schaffst eine Nische zu finden, in der du ein Alleinstellungsmerkmal gewinnst oder aus der Masse hervorstichst, hast du eine Chance erfolgreich zu werden. Um dir eine treue Leserschaft aufzubauen ist daher ein Blog eine gute Sache, die aber deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt als herkömmliche Nischenwebsites. Bei beidem brauchst du regelmäßig Traffic. Bedenke außerdem das auch bei Facebook Ads die Konkurrenz ziemlich hoch ist und sich das auch am Preis bemerkbar macht. Gerade, weil Affiliate Marketing so geringe Eissteigesshürden bietet würden es am liebsten alle machen.
 
 

Das sind aus meiner Sicht, die zwei größten Nachteile beim Affiliate Marketing

Im wieder habe ich auch Affiliate Produkte getestet, die überhaupt nicht zu mir und meinem Blog passten. Das bedeudet du wirst Geld und Zeit in Produkte investiern die nicht zu deiner Zielgruppe passen. Ich empfehle nur Produkte weiter von denen ich selbst überzeugt bin und die ich zum Großteil auch getestet habe. Doch solche Produkte findet man nur durch testen heraus. Und dann gab es da auch Produkte die üerhaupt keinerlei Merhwert boten und ich fratge mich, was der Inhalt sein sollte. Ich erinnere mich an ein Proudkt, das nur eine Liste mit den wichtigsten YouTube Kanälen erhielt aber monatlich 20 Euro kostete. Das letzt Produkte das ich getestet habe war ein Online Kurs über Affliate Markeitng Produtke die auf YouTube bewerben solltest. Dabei sollte man natürlich auch Google Ads schalten was recht schnell teuer werden kann, besonders wenn man erst mit YouTube startet. Online Gurus sagen dir nicht was die Schattenseiten bei einem Online Business sind, sie verkaufen sich und ihr Produkt als die einzig richtige Lösung. Und hinzu kommt, dass es auch in der Online Markeitng Branche viele Schwarze Schafe gibt, die dir das blaue vom Himmel versprechen. Hier kannst du nachlesen, was online Marketing Gurus dir am liebsten verschweigen. 
https://the-moneyinsider1.de/online-marketing-luegen-aufgedeckt/

 
 
 


9. Wie viel Geld kann mit Affiliate Marketing verdienen

 
Die meisten der Affiliate verdienen im zweistelligen Bereich, mehre hundert Euro pro Monat sind also drin. erfolgreiche Affiliates und zu den gehören vor allem Online Marketer verdiene im sechsstelligen Bereich. Nach oben hin sind also kaum Grenzen gesetzt. Aber natürlich bedeutet, das im Umkehrschluss das du dir Reichweite aufbauen musst und Traffic auf deine Landingpage lenken musst. Erfolgreiche Affiliate Marketer in Deutschland und den USA verdienen bis zu 200.000 € im Monat, bedenke aber das sie bereits jahrelang im Geschäft sind, Beziehungen zu anderen Marktern haben und sich eine große Reichweite aufgebaut haben. In der Egel startest du bei 0 und es kann durchaus mehre Jahre dauern bis man von einem Affiliate Marketing Traumgehalt sprechen kann. Der Durchschnitt der Affiliates verdient im drei-vierstelligen Bereich, was sich aber als guter Nebenjob sehen lassen kann. Vergiss aber den Traum vom schnell Reich werden oder Geld im Schlaf verdienen, Affiliate Marketing bedeutet gerade am Anfang viel Arbeit und Zeitaufwand.

 

 


10. Lohnt sich Affiliate Marketing mit dem Amazon Partnerprogramm noch?

Eine der am häufigsten Fragen, die sich Anfänger im Affiliate Marketing stellen ist, ob das Amazon Partnerprogramm noch lukrativ ist. Und mit 3-10 % Provision lohnte es sich längst nicht mehr für alle Nischen. Ich neben hier als Beispiel meine eigne Nsichenwebsite mit Buchempfehlungen für die du in der Regel 3 % Provision bekommst und da Amazon immer wieder mal an den Provisionen schraubt, lohnt es sich auf lange Sicht nicht als einziges Partnerprogramm. Aber es lohnt sich Amazon, als zusätzliche Einkommensquelle zu nutzen. Vor allem bei Affiliate Website bietet es den Vorteil das viele Amazon kennen und dem online Shop vertrauen. Mein Tipp starte mit dem Amazon Partnerprogramm sofern du eine Nsichwebsite hast und versuche nach und nach andere Partnerprogramme dafür zu finden. 

 

11. Sollte ich mit Affiliate Marketing starten?

Ob du mit Affiliate Marketing starten möchtest oder kannst hängst natürlich in erster Linie von deinen Vorlieben und Interessen ab. Viele möchten gleich eigene Produkte erstellen und wiederum andere wollen ihr Glück mit Network Marketing versuchen. Affiliate Marketing und Network Marketing haben sogar viele Gemeinsamkeiten. Bei beiden, geht es um Empfehlungsmarketing, sprich es werden Produkte von Firmen weiterempfohlen. Beim Network Marketing, steht vor allem der Teamaufbau und der Kundenkontakt im Vordergrund, während es beim Affiliate Marketing mehr um das Bewerben des Produktes geht. Beide Business Modelle haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Gerade Affiliate Marketing eignet sich für den Einstieg leichter und jeder kann damit sofort loslegen. Dennoch wird man als Neuling nicht gleich Geld verdienen, dies kann je nach Knowhow und Erfahrung zwischen mehren Wochen und Monate dauern. Nun wird Network Marketing oder auch Multilevel Marketing in letzter Zeit immer wieder kritisiert und das nicht ganz zu Unrecht, den in dieser Branche tummeln sich viele schwarze Schafe. Trotzdem sollte jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln und neben den oben genannten Business Modellen gibt es noch zahlreiche weiter wie Amazon FBA oder Dropshipping. Welche Vor- und Nachteile dir Network Marketing gegenüber Affiliate Marketing bietet habe ich hier zusammengefasst:
Und wenn du deinen eigenen Affiliate Shop erstellen möchtest bekommst du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung: https://the-moneyinsider1.de/affiliate-shop-erstellen-mit-wordpress/

 

12. Affiliate Marketing Traffic Strategien 

Um langfristig mit Affiliate-Marketing Erfolg zu haben brauchst du Reichweite und Traffic. Am besten funktioniert beim mir SEO und Pinterest, was übrigens beides Suchmaschinen sind. Du kannst Traffic aber auch über Social Media Netzwerke oder Werbeads bekommen. Die gängigsten Möglichkeiten sind jedoch Suchmaschinenoptimierung, YouTube, Facebook-Posts und bezahlte Werbung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weiter Traffic Strategien, wie zum Beispiel Forenmarketing, Quora, Blog Kommentare oder ein eigener Podcast. Meine geheimen Traffic-Strategien findest du übrigens hier:
https://the-moneyinsider1.de/die-besten-traffic-strategien/

Eine der besten Wege die richtige Zielgruppe zu erreichen sind Facebook Ads. Du kannst damit exakt die Leute ansprechen, die sich für das Affiliate Produkt interessieren. Allerdings wirst du viel Spilttesten müssen und vermutlich erst einiges investieren bevor du mit den Kampagnen Erfolge haben wirst. Trotzdem sind Facebook Ads die schnellste Methode um Traffic zu generieren und Facebook Marketing wird von jedem erfolgreichen Online Marketer verwendet. Übrigens kannst du auch auf Instagram Werbung schalten und somit eine jünger Zielgruppe ansprechen. Auch E-Mail Marketing eignet sich hervorragend dafür bestehende Artikel zu bewerben und Traffic auf deine Seite zu bekommen. Achte aber darauf, dass du Spam vermeidest und nicht nur Produkte empfhielst. Viele Online Marketer schwören auf E-Mail Marketing und schicken jede Woche E-Mails mit neuen Produkten. Interessanterweise sind es genau diejenigen die dir raten, Mehrwert zu liefern und auch gute Tipps mit auf den Weg zu geben. Nichtsdestotrotz ist E-Mail Marketing ein wichtiger Baustein im Affiliate Marketing und ein guter Kanal um mit deinen Lesern persönlich in Kontakt zu treten.

 

 

Empfehlenswerte Affiliate Kurse und Bücher


   

Mit dem Digital Money Maker Club fing alles an. Als ich 2017 zum ersten Mal beim online Event des Erfolgskongresses dabei war, stieß ich auch auf den DCMM Club und somit entsandt auch die Idee meinen eigenen Blog zu starten. Der DCMM Club hat mich sogar bei Namen meines Blogs inspiriert.
Der DMMC ist ein Mitgliederbereich mit Inhalten zum Thema online Geld verdienen und Affiliate-Marketing. Es ist einer der umfangreichen Kurse, die ich getestet habe. Allein die 10 Strategien um online Geld zu verdienen sind extrem wertvoll. Besonders gut gefallen hat mir auch die Übung, um seine Ziele zu erreichen, indem man sie sich jeden Tag bildlich vorstellt und in das Gefühl geht. In den ersten 6 Lektionen geht es hauptsächlich darum, sich seine Ziele aufzuschreiben und eine Nische zu finden. Du lernst aber auch wie du erfolgreiches Facebook Marketing beitreibst, mit Affiliate Websites Geld verdienen kannst und vor allem wie du Traffic für deine Website bekommst.
 

 

Was hat mir der Digital Money Maker gebracht?

Ich war gut 6 Monate Mitglied im DCMM Money Club* und muss sagen das ich hier wirklich ein Großteil meines Online-Marketings Wissens erworben habe, du lernst alles von der Pike auf, ob online verkaufen, Werbung schalten oder E-Mail Marketing es gibt kaum ein Thema das der DCMM Money nicht abdeckt. Positiv hervorheben möchte ich auch die FB-Gruppe über die ich mit anderen Online Marketern in Kontakt kam. Der DCMM Club ist kein Online Kurs um schnell reich zu werden und das finde ich auch positiv, den Gunnar Kessler distanziert sich ganz klar von schnell reich werden Versprechen im Internet. Du lernst deine Fähigkeiten anzuwenden und dein Wissen im Internet zu Geld zu machen. Ich habe auch andere Produkte von ihm getestet.
Unter anderem das Milionair Brain Sytem* und die Binauralen Beats für mehr Erfolg Sync your Mind for Succses*, denn als Mitglied im DCCM Club bekommst du auf diese Produkte auch Vergünstigungen und viele weitere Bonusinhalte.
 


Du erfährst im DMMC Club unter anderem folgendes:

 
  • 10 erprobte Strategien, um Online garantiert gutes Geld zu verdienen
  • Eine klare Strategie, mit der du alles bekommst, was du je wolltest
  • Der einfachste Weg, um mit E-Mails fünfstellige Beträge zu verdienen
  • Die Geheime 8-Schritte-Formel für deinen anhaltenden Online-Erfolg
  • Warum die meisten scheitern und warum du es mit Sicherheit schaffst

 

Gewinner der 1. deutschen Affiliate Meisterschaft veröffentlicht erstmalig seine geheimen Hacks, du erfährst…

  • wie du mit nur 7 Minuten Zeitaufwand deine erste Provision verdienst

  • die einzigartigen Affiliate Marketing Hacks der Elite: Unser bewährter Schritt-für-Schritt Fahrplan zum TOP Affiliate

  • Die Affiliate Kuckucks – Methode: Wie du dir als Affiliate noch dieses Jahr eine E-Mail Liste mit 5000 Kontakten aufbaust OHNE ein eigenes Freebie erstellen zu müssen

  • den fatalsten Fehler in der Kommunikation als Affiliate

  • wie du mit der Blitz-Methode sicherstellst: Ist für mein Thema ein Markt vorhanden? Kann ich die Menschen zum Kaufen bewegen, auch ohne Erfahrung im Affiliate Marketing? Ja, wenn du weißt wie…Wir zeigen es dir.


    ​​​​​​​Hier zum Webinar anmelden 

     

Sie dir am besten auch mein Video mit den Inhalten des Webinars an: https://www.youtube.com/watch?v=r_FJy9a7-FY
Das Webinar hat mich wirklich postiv überrascht, obwohl ich erst skeptisch war, dass vieleicht wieder ein schnell Reich werden System verkauft wird. Aber hier lernst du wirklich die Basics, um mit Affiliate Marketing zu starten. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass sich damit sogar typische Anfängerfehler vermeiden lassen. Jens Neubeck, geht dabei ausführlich auf das Thema Keywordrecherche ein und zeigt, wie wichtig es ist Traffic auf seine Website zu bringen. Darüber hinaus lernst du, wie du mit YouTube Marketing Affiliate Produkte empfiehlst und dir mit der Kuckucks-Methode deine eigene  E-Mal Liste aufbauen kannst. Es lohnt sich bei diesem kostenlosen online Training dabei zu sein. 
 
 

Bücher  die dir dabei helfen die Grundalgen von Affiliate Marketing leicht und verständlich zu lernen sind:

Affiliate Marketing: Grundlagen, Methoden und Expertentipps für das eigene Einkommen im Internet  und

Online Geld verdienen mit Affiliate Marketing!: Wie Du ganz einfach in 7 Schritten sofort Geld im Internet verdienen kannst 

 

Empfehlenswerte Blogs:

Im deutschsprachigen Raum, gibt es nur wenig gute Blogs über Affiliate Marketing,
daher hier meine zwei Favoriten aus den USA

https://www.smartpassiveincome.com/
https://neilpatel.com/de/

 

Weitere Fragen die sich im Zusammenhang mit Affiliate Marketing ergeben können

 

Ist Affiliate Marketing überhaupt legal?

Natürlich, Affiliate Marketing ist nichts anders als Empfehlungsmarketing und warum sollte es nicht legal seine Produkte andere zu empfehlen. Aber oft hat Affiliate Marketing ein schlechten ruf, da viele Marketer oder Coaches Produkte anbieten, die nicht nur überteuert sind, sondern falsche Versprechungen machen. 

Brauche ich Startkapital um zu starten?

Aus meiner Sicht  ist Startkapital ein riesiger Vorteil, den gerade um teure online Kurse zu testen kann es gut sein etwas zu investieren. Trotzdem kannst du es so machen wie ich und viele Produkte gratis testen. Der Testzeitraum liegt meist zwischen 14 und 30 Tagen. Startkapital ist also nicht zwingend erforderlich kann aber sehr hilfreich sein, wenn es um Werbeanzeigen und den professionellen Webauftritt geht. 

 

Was kann ich als Affiliate bewerben?

Du kannst physische Produkte über Amazon bewerben oder digitale Produkte über Digistore24 und Copcart. Meist bekommst du für Online Kruse eine Provision zwischen 30 und 50 %. Auch Webinare, Online Events und Coachings kannst du problemlos über eine Website weiterempfehlen. Ich persönlich empfehle auch sogenannte stille Affirmationen, also Audio MP3 Dateien. Du siehst es gibt also jede Menge digitale Produkte, für die du werben kannst.

Kann man mit Affiliate Marketing reich werden?

Es ist möglich mit Affiliate Marketing im 5  bis 6-stelligen Bereich zu verdienen. Bekannte online Marketer verdienen oft sogar Millionen damit, aber wie weiter oben schone erwähnt haben diese sich ein großes Netzwerk aufgebaut. Ich habe mich für einen Blog entschieden und damit dauert es deutlich länger als wie mit einem 1 zu 1 Coaching. Was mit Affiliate Marketing auf alle Fälle möglich ist, ist ein lukrativer Nebenverdienst.

 
 
 

Fazit – warum es sich lohnen kann auf Affiliate Marketing zu setzen

Wenn du online ein Business starten möchtest und noch keine ausgereifte Produktidee hast, dann kann Affiliate Marketing ein guter Start in die Welt des Online-Marketing sein. Es bietet dir die Möglichkeit sofort, ohne einiges Produkt Geld zu verdienen, sofern du eine gewisse Reichweite auf Social Media hast. Mit Affiliate Marketing zu starten bietet dir die Möglichkeit in kürzester Zeit, ohne eigne Produkte Geld zu verdienen. Der Nachteil dabei ist aber neben der hohen Konkurrenz auch viel Durchhaltevermögen. Du wirst viel testen müssen und am Anfang vielleicht sogar auf die falschen Produkte setzen, wenn du jedoch dabei bleibst kannst du dir mit Affiliate Marketing ein funktionierendes Business aufbauen.

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Cordula.A.C.Boeck@protonmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

Welche Vorteile Affiliate Marketing dir gegenüber eigenen Produkten bietet sehen wir uns in diesem Artikel näher an. Wenn du im Internet einen Weg suchst Geld zu verdienen, dann kann Affiliate Marketing eine profitable Sache sein, die mehr als nur ein Taschengeld verspricht.
Eine gute Definition über Affiliate Marketing liefert dir Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Affiliate-Marketing

Es ist auf jeden Fall eine der einfachsten Möglichkeiten, um mit dem Internet Marketing zu starten. Es ist aus meiner Sicht, dass beste Modell, wenn du dich online selbständig gemacht hast. Das Beste, aber nicht unbedingt der einfachste, denn auch mit Affiliate-Marketing kann es dauern bis du nennenswerte Einnahmen erzielst. Dafür hast du aber einen großen Vorteil, du musst kein eigenes Produkt erstellen und auch kein Kundensupport übernehmen. Du kassiert für jeden erfolgreichen Verkauf eine Provision. Und das ist es was ich am Affiliate Marketing besonders zu schätzen weiß.

Ich habe 2017 ebenfalls damit gestartet und mir am Anfang selbst beigebracht Affiliate Webseiten mit WordPress zu erstellen.
Durch meinen Job als virtuelle Assistenz konnte ich meine Kenntnisse aber noch weiter ausbauen und lernte auch wissenswertes über SEO, YouTube und Instagram Marketing. Auch heute noch bin ich der Meinung, dass Affiliate Marketing der einfachste Weg ist um sein eigens Online Business zu starten. Sobald du damit erfolgreich bist und nennenswerte Einnahmen generierst, kannst du über das Erstellen eigener Produkte nachdenken. Wobei beides seine Vor- und Nachteile hat und jeder für sich entscheiden muss was der richtige Weg sein könnte. Welche Vorteile Affiliate-Marketing dir gegenüber eigenen Produkten bietet sehen wir uns daher mal näher an.

 

 

Diese Vorteile bietet dir Affiliate Marketing gegenüber eigenen digitalen Produkten

 
Beim Affiliate-Marketing entfällt der Kundensupport, deine Aufgabe besteht darin die Produkte über dein Blog oder deine Website zu empfehlen und zu vermarkten.  Für jeden erfolgreichen Verkauf bekommst du eine Provision, die bei digitalen Produkten zwischen 30 und 50 % liegt und bei physischen Produkten meist bei 10 %. Du solltest also auf die Auswahl einer geeigneten Nische und ein lukratives Partnerprogramm achten. Wichtig ist es Traffic auf die Website zu bekommen.
 
Beim Affiliate Marketing hast du deutlich wenige Zeitaufwand als wie
beim Erstellen eines eigenen Infoproduktes und kannst trotzdem ein ortsunabhängiges Business aufbauen. Es kann aber mehre Monate dauern bis eine Nischenseite oder ein Blog erfolgreich rankt und du lukrative Einnahmen mit einem Partnerprogramm generierst. Hier ist darauf zu achten, dass die  Affiliate Programme zu dir und deinem Business passen.
Für Affiliate Marketing brauchst du heutzutage nicht einmal mehr eine Website. Mehr darüber erfährst du hier:
https://the-moneyinsider1.de/Affiliate-Marketing-ohne-eigene-Webseite/
 
 
 
 
 
 

 

Vorteile Affiliate Marketing auf einen Blick

  • Kundensupport und Reklamationen übernimmt der Vendor 
  • weniger zeitlicher Aufwand, die Erstellung von eigenen Produkten entfällt
  • es ist nicht unbedingt eine Website erforderlich
  • flexible und ortsunabhängiges Business möglich
  • du kannst dir aussuchen welche Produkte du bewerben möchtest 

 

 

Nachteile von Affiliate Marketing auf einen Blick 

 
  • Du musst Partnerprogramme finden, die zu dir passen
  • es kann dauern bis eine Nischenseite oder ein Blog rankt
  • Nischenseiten mit hoher Konkurrenz und weniger Gewinn
  • anfangs kaum lukrative Einnahmen und teilweise hohe Konkurrenz
  • keinen Einfluss aus Inhalt und Design des jeweiligen Produktes

 

Affiliate Marketing ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen einem Vendor und dir als Affiliate mit Website.

 

Warum es schwierig sein kann digitale Produkte zu vermarkten

Am Anfang geht es sowohl beim Affiliate Marketing, als auch bei eigenen Produkten darum vertrauen aufzubauen und Kunden für sich zu gewinnen. Bei einer Nischenseite geschieht dies meist über Produkttests und hochwertigen Content bei einem Blog durch regelmäßige Artikel. In beiden Fällen solltest du also Mehrwert für deine Leser schaffen und dir überlegen welche Zielgruppe deine Themen ansprechen sollen. Es ist schwieriger ein gutes Produkt zu erstellen und das entsprechend über seinen Blog zu vermarkten da man gerade am Anfang meist eine geringe Reichweite,
wenig Traffic und somit wenig Bekanntheit hat.

Hinzu kommt das man eine umfangreiche Recherche machen muss und ein Expertenwissen bei einem Thema vorhanden sein sollte. Dann stellt sich aber die Frage, ob es überhaupt eine Nachfrage in dem jeweiligen Bereich gibt oder wie du dein USP also Alleinstellungsmerkmal finden kannst.
Du musst das Produkt vermarkten , verbessern und Traffic für deine Landingpage generieren. Es ist dank Plattformen wie Udemy inzwischen möglich  Online Kurse hochzuladen, die von einer größeren Zielgruppe gesehen werden.

 

Affiliate-Marketing bietet dir die Möglichkeit, ohne eigene Produkte Geld zu verdienen, indem du Produkte anderer empfiehlst und eine Provision dafür erhältst.

 

 

Das sind die Vor- und Nachteile bei eigenen Produkten

 
Beim Erstellen eigener Produkte ist mit einem hohen Zeitaufwand zu rechnen. Gerade bei einem Online Kurs der mehre Lektionen enthalten soll, müssen Videos oder andere Lernmaterialien vorbereitet werden. Es muss eine Landingpage erstellt werden und gegebenenfalls Werbekampagnen geschaltet werden. Wenn dann die ersten Kunden das Produkt kaufen, bist du für den Kundensupport zuständig und solltest deinen Kurs aktuell halten. Dafür kannst du den Preis individuell festlegen bist beim Format und der Gestaltung komplett frei und hast dein eigenes Produkt. Zudem kannst du fast 100 % Gewinn einbehalten, hast deine eigenen Kunden und bist unabhängig von Vendoren und dem Amazon-Partner.net. Da hier die Provisionen bald nur noch lausige 1 % betragen dürften. Und du kannst stolz seine deine eigenen Ideen zu vermarkten, vielleicht macht es dir sogar Spaß Videos aufzunehmen oder Content für ein Online Kurse zu erstellen.
 
Doch hier solltest du die Inhalte auch entsprechend aktuell halten und regelmäßig neue hinzufügen. Gerade dann, wenn du dich für einen Mitgliederbereich entschieden hast. Und auch für den Kundensupport bist du anfangs erstmal selbst zuständig. Beschwerden über Rückerstattungen liegen dann auch in deiner Hand und eine der größten Hürden ist es das ganze Business aufzusetzen und zum Laufen zu bringen. Es ist nicht damit getan das Produkt zu  erstellen, du muss es aktuelle halten, eine Landingpage dafür entwerfen, Marketing betrieben und Stammkunden gewinnen.
Du bist für Steuern und Buchhaltung verantwortlich und musst dich auch rechtlich absichern. 
 
 
 
 
 
 

Die Vorteile auf einen Blick

  • eigene Produkte und somit wesentlich größere Gewinnspanne
  • eigener Kundenstamm und Leser für die man Content produziert
  • Mehr Reichweite und Bekanntheit
  • flexible Gestaltung bei der Erstellung eines digitalen Produktes
  • Anbieter wie Digistore24 oder elopage bieten die Möglichkeit Produkte einfach hochzuladen

 

 

Die Nachteile auf einen Blick

  • Hoher Zeitaufwand bei der Erstellung digitaler Produkte
  • Vorwissen und Expertise auf einem Gebiet erforderlich
  • Verantwortlich für Marketing, Support Buchhaltung
  • Selbst für den Kundensupport und Beschwerden verantwortlich

 

 
 

Gewinner der 1. deutschen Affiliate Meisterschaft veröffentlicht erstmalig seine geheimen Hacks, du erfährst…

  • wie du mit nur 7 Minuten Zeitaufwand deine erste Provision verdienst

  • die einzigartigen Affiliate Marketing Hacks der Elite: Unser bewährter Schritt-für-Schritt Fahrplan zum TOP Affiliate

  • Die Affiliate Kuckucks – Methode: Wie du dir als Affiliate noch dieses Jahr eine E-Mail Liste mit 5000 Kontakten aufbaust OHNE ein eigenes Freebie erstellen zu müssen

     

    Jetzt zum Webinar anmelden

     

Sie dir am besten auch mein Video mit den Inhalten des Webinars an: https://www.youtube.com/watch?v=r_FJy9a7-FY
Das Webinar hat mich wirklich positiv überrascht, obwohl ich erst skeptisch war, dass vielleicht wieder ein schnell Reich werden System verkauft wird. Aber hier lenst du wirklich die Basics, um mit Affiiate Marketing zu starten. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass sich damit sogar typische Anfängerfehler vermeiden lassen. Jens Neubeck, geht dabei ausführlich auf das Thema Keywordrecherche ein und zeigt, wie wichtig es ist Traffic auf seine Website zu bringen. Darüber hinaus lernst du wie du mit YouTube Marketing Affiliate Produkte empfiehlst und dir mit der Kuckucks-Methode deine eigene E-Mal Liste aufbauen kannst. Es lohnt sich bei diesem kostenlosen online Training dabei zu sein
 
 

 

Auf das richtige Mindset kommt es an

Egal ob du dich entscheidest mit Affiliate Marketing zu starten oder planst eigne Produkte zu entwerfen, du brauchst dafür die richtige Einstellung. Und dazu gehört die Ausdauer weiterzumachen, die Geduld, dass es dauern kann bis sich die ersten Erfolge einstellen und die Bereitschaft dich steig zu verbessern. Zudem solltest du  Leidenschaft und Motivation für ein Thema mitbringen über das du auch in Zukunft schreiben willst.
Glaub nicht irgendwelchen Gurus, die dir Affiliate Marketing Einnahmen über Nacht versprechen. Wenn du nicht bereit bist aktiv etwas dafür zu tun, dann wirst du kaum oder wenig Erfolg haben, egal auf welches Business Modell du dann setzt. Der erste Schritt ist es sich für ein Thema zu begeistern, zu recherchieren welche Möglichkeiten sich dir bieten und dann zu entscheiden, womit du starten kannst. Als ich mein Blog gestartet habe, hatte ich keine Ahnung, was ich in den kommenden 3 Jahren alles über WordPress, SEO und Marketing lernen würde. Es ist ein andauernder Prozess bei dem man stetig mehr dazu lernt. Vieles lernte ich durch andere Marketer, aber noch mehr gelernt habe ich durch learning by doing. 
 
 
 
 
 

Fazit 

Ob du mit Affiliate Marketing starten möchtest oder den Fokus gleich auf die Erstellung eigener Produkte setzt dir überlassen. Jedoch haben viele Online Marketer mit Affiliate Marketing begonnen und dann ihr eigens Business darauf aufgebaut. Affiliate-Marketing ist eine der einfachsten Möglichkeiten um online Geld zu verdienen. Einfacher als beim Dropshipping, wo du ein hohes Risiko wegen der Haftbarkeit hast, einfacher als ein eigener Online-Shop, bei dem du erst eigene Produkte einpflegen musst und einfacher als eigene digitale Produkte zu vermarkten.
Daher würde ich dir auch raten am Anfang auf Affiliate-Marketing zu setzen und dein Business drum herum aufzubauen. Du lernst dabei wichtige Dinge über Webdesign, Marketing, SEO und Social Media und baust dir darüber hinaus Reichweite und vertrauen auf.

 

Wenn du mehr über das Thema Affiliate Marketing wissen möchtest, lohnt sich auch ein Blick auf meine Affiliate Marketing Guide

 

 

 

 

 

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Cordula.A.C.Boeck@protonmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

Dich interessiert vielleicht auch:

Wie Affiliate Marketing auch ohne eigene Website funktioniert

Affiliate Marketing und Network Marketing worin liegt der Unterschied

Lohnen sich Nischenseiten 2020 überhaupt noch?

 

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, ein neues online Geschäft zu starten. Besonders der Verkauf von physischen Produkten über einen eigenen Onlineshop ist ein beliebtes Geschäftsmodell. Online-Shops ermöglichen zwar ein skalierbare Einkommen, stellen einen aber auch vor Hürden und Herausforderungen.  Daher möchte ich dir heute eine spannende Alternative vorschlagen – einen Affiliate Shop erstellen mit WordPress.

 

Herausforderungen die ein Online-Shop mit sich bringt

Lange Zeit spielte ich mit dem Gedanken einen eigenen Esoterik-Shop aufzubauen. Ich hatte bereits eine Esoterik Nischenseite gestartet und mich jahrelang mit diesen Themen beschäftigt, aber ein eigener Onlineshop stellt einen vor gewaltige Herausforderungen und das nicht nur beim finanziellen Aspekt so. Vielmehr geht es darum, das man Produkte entsprechend lagern kann,  die Produkte weiterverkaufen kann und ein Alleinstellungsmerkmal findet. Gerade in Zeiten von Amazon und eBay haben es kleinere Onlineshops schwer.  Eine weitere Hürde ist natürlich ein geeignetes Shopsystem zu finden und bei Google zu ranken. All diese Dinge hielten mich immer davon ab einen eigenen Onlineshop zu starten.

 

Wie Pinterest mich auf diese neue Idee brachte

Ein Bekannter empfahl mir dann das Dropshipping Modell. Hier wägte ich auch alle Für und Wider ab. Der größte Nachteil beim Dropshipping ist, dass du zu 100 Prozent für die Ware und die Lieferung verantwortlich bist. Und das ist ziemlich schwierig, wenn die Ware aus China kommt und meist direkt beim Kunden landet. Deswegen spricht man auch von einem Streckengeschäft. Ich habe den Gedanken 2018 relativ schnell verworfen und mich auf das Thema Nischen Marketing fokussiert. Zufällig stieß ich bei Pinterest auf einen interessanten Artikel. Und zwar ging es darum, wie man seinen eigenen Affiliate Shop erstellen kann. 

 

Die Vor- und Nachteile eines Affiliate Shops

Der größte Vorteil eines Affiliate Shops ist das du selbst keine Produkte lagern musst und keinerlei Verantwortung für den Transport oder fehlerhafte Ware trägst. Wenn ein Verkauf über Amazon stattfindet, so übernimmt Amazon alles für dich, du kassierst dann lediglich die Provision, wenn ein Verkauf zustande kommt. Du hast weder etwas mit der Ware noch mit dem Transport oder dem Kundenservice zu tun. Das war es, was mir so gut an diesem Geschäftsmodell gefiel. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten und im Falle des Affiliate Shops wäre das neben dem Traffic auch die Bekanntheit.

Dein Onlineshop ist keine Marke, du bist also lediglich Partner von Amazon oder Digistore24 und davon auch ein  Stück weit abhängig. Vor allem was die Höhe der Provision anbelangt. Zudem brauchst du ein Theme oder ein Shopsystem mit dem du deine  Affiliate Shop umzusetzen kannst. Dann musst du die Produkte einpflegen, die Preise aktuell halten, auf die Website des Partners verweisen und eigene Produktbeschreibungen vornehmen. Wenn du es schaffst entsprechend Traffic auf den Affiliate Shop zu lenken, müssen deine Texte und Produkte so ansprechend präsentiert werden, das sie den Besucher überzeugen bei
dir zu bestellen. Aber zunächst mal geht es hier um die technische Umsetzung.  Wie du mit dem Astra Theme deinen Affiliate Shop erstellen kannst, erfährst du in diesem Video: https://bit.ly/3lI8TxA


Wie viel Geld kann man mit einem Affiliate Shop verdienen

Pauschal lässt sich das natürlich nicht beantworten, den es kommt auf die Besucher deiner Webseite an und auch darauf was du bereit  bist in Werbeanzeigen zu investieren. Welche SEO-Maßnahmen du ergreifst, um besser zu ranken und natürlich auf die Wahl der Partner. Bedenke das Amazon Produkte meist eine Provision von 5- 12 % versprechen. Je mehr Traffic du auf deine Webseite bzw. deinen Shop bekommst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs. Werbung für deinen Onlineshop kannst du natürlich auch über Social Media machen.

 

Canopy als bekanntes Beispiel für einen erfolgreichen Affiliate Shop

Canopy Affiliate Shop

Affiliate Shop von Canopy

 

Canopy ist einer der bekanntesten Affiliate Shops und Partner von Amazon.  Aber wie hat es Canopy geschafft ein so erfolgreiches Alleinstellungsmerkmal zu schaffen? Die Designer von Canopy erkannten das Pinterest Nutzer wert auf vertrauenswürdige Webseiten legten. Canopy wählte ein Pinterest ähnliches Layout, das Amazon Produkte enthielt und konnte somit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Pinterestnutzer genossen es über Amazon einzukaufen und dabei weiterhin Produktbilder auf Pinterest zu durchstöbern. Canopy war es also gelungen eine Nische für sich zu entdecken und einen erfolgreiche Affiliate Shop über Pinterest zu starten. 

 

 

Einen Affiliate Shop erstellen mit WordPress und dem Plugin WooCommerce

Die technische Umsetzung des eigenen Affiliate Shops ist zwar nicht ganz leicht aber in jedem Fall machbar. Ich habe mich für das WooCommerce Plugin entschieden. Das WooCommerce ist eines der  beliebteste Plugin bei der Erstellung  eines Onlineshops mit WordPress. Die Grundversion ist komplett kostenlos und lässt sich durch zahlreiche Erweiterungen individuell anpassen. Für den Onlineshop selbst habe ich damals das Astra Theme gewählt.  Es gibt natürlich auch spezielle Shop Systeme, die deutlich besser sind als WordPress. Aber für den Start mit dem Affiliate Shop eignet sich WordPress durchaus. Das WooCommerce Plugin erweitert WordPress und bietet dir die Möglichkeit einen leistungsstarken Online-Shop zu erstellen.

 

Schritt für Schritt zum eigenen Online Shop

 

Installiere zunächst das WooCommerce Plugin. Wähle dazu im Menü auf der linken Seite – Plugins > installieren und gebe im Suchfeld WooCommerce ein. Klicke dann auf jetzt installieren und aktiveren. Lege dann die wichtigsten Grundeinstellungen fest. Hierzu gehören Firmendaten, Versandoptionen und Mehrwertsteuer. Beachte auch die Kleinunternehmerregelung bei der Mehrwertsteuer. Unter der Rubrik Versand kannst du die Versandbedingungen festlegen. Im Bereich Kasse kannst du einstellen welche Zahlungsarten du anbietest. 

Das WooCommerce Plugin hat bereits folgende Unterseiten automatisch erstellt, die du je nach Bedarf anpassen oder löschen kannst. Hierzu zählen der Shop, der Warenkorb und die Kasse. Ich musste viele davon löschen, da mit dem Astra Theme einige Seiten doppelt vorhanden waren. Aber vieles davon war selbst erklärend und die Preise konnten entsprechend angepasst werden. Achte darauf das du bei der Preisgestaltung Affiliateprodukte auswählst und dann direkt zu Amazon verlinkst. 

 

Wenn du wissen möchtest, wie du mit WordPress und dem Astra Theme deinen Affiliate Shop erstellen kannst, empfehle ich dir mein WordPress Online Training

 

So legst du neue Produkte für deinen Shop an

 

Wenn alle Seiten erstellt sind, kannst du die ersten Produkte anlegen. Schreibe am besten selbst überzeugende Texte, die das Produkt ausführlich beschreiben. Sicherlich ist dir aufgefallen das Amazon oft eine oberflächliche Produktbeschreibung liefert, hier kannst du punkten, denn wenn du das Produkt gegebenenfalls kennst und besser beschreiben kannst, wird es auch eher zu einem Kauf kommen. Über den Reiter Produkt hinzufügen, kannst du ein neues Produkt anlegen. Du kannst hier nicht nur physische Produkte anlegen, sondern auch Download Produkte. Hier kannst du die Artikelbezeichnung eingeben, die Beschreibung hinzufügen und Schlagwörter vergeben. Bilder  darfst du für Affiliate Shops oder Nischenseiten auch von Amazon verwenden. Idealerweise nutzt du aber die Banner und das Bildmaterial des Amazon Partnernet.

 

Fazit – meine Erfahrungen mit einem Affiliate Shop

Es muss nicht immer gleich ein eigener Online-Shop sein, eine gute Alternative ist es mit einem Affiliate Shop zu starten. Meine eigenen Erfahrungen mit einem Affiliate Shop zeigten mir das es ein großes Projekt sein kann, mit dem man sich auch intensiver auseinandersetzen muss.
Spaß hat es auf jeden Fall gemacht und ich konnte viel Neues dazu lernen. Eine der wichtigsten Stellschrauben ist neben dem Traffic über SEO auch das Thema Werbeanzeigen. Wie bei einer Nischenseite auch dauert es bis die ersten nennenswerten Einnahmen fließen. 

Was Affiliate Marketing ist und wie es funktioniert erfährst du in meinem Guide: https://bit.ly/31tFw9b

 

Affiliate-Marketing Experte Torsten Jaeger hat einen neuen Sonder Report Online herausgebracht. Nur für kurze Zeit, kannst du den Report „121 Hacks für perfektes Affiliate Marketing” für nur 1 Euro (statt 39,90) erwerben. Hol dir gleich die „121 Affiliate Hacks“ https://bit.ly/30GnOji*

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Cordula.A.C.Boeck@protonmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

Du möchtest weitere Tipps zum Thema Onlineshop erstellen mit WordPress, dann abonniere einen meiner Messenger Kanäle.

Messenger-Link Facebook
m.me/306790886750465
 
 

Telegram Kanal:

https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

Threema Kanal:

IDSZHF4W6H /Money-Insider1

 

 

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
 
Deine Anmeldung war erfolgreich.
 

Exklusiver Content

Mit meinem Newsletter bleibst du auf dem Laufenden, wenn 

neue Beiträge oder Videos erscheinen. Außerdem erhältst

du exklusiven Content zu den Themen; WordPress

Online Marketing, Geld und Persönlichkeitsentwicklung.

Ich möchte den Newsletter erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

 

Wie du Soziale Netzwerke nutzen kannst, um Produkte
zu empfehlen 

Soziale Netzwerke ermöglichen es dir Produkte über Instagram, Facebook und Pinterest zu bewerben.
So kannst du Affiliate Marketing ohne eigene Webseite starten. Alles, was du brauchst, ist ein Social-Media-Kanal, auf den du setzt. Je mehr Reichweite du z. B. über Instagram hast, desto mehr kannst auch verdienen. Einziger Nachteil ist in diesem Fall, dass du im Profil lediglich ein Link setzen kannst und viele User von Affiliate Werbung genervt sind.
Der Vorteil ist, dass du dir eine eigene Community aufbauen kannst. Auch über YouTube kannst du Affiliate Programme vermarkten. In diesem Fall lohnt es sich eine ausführliche Review zum Produkt zu erstellen. Und sogar über Snapchat ist es möglich Affiliate Produkte zu bewerben.

 

Instagram

Beim Affiliate Marketing über Instagram können die Links nur in der Bio gesetzt werden. Die Follower, die sich für die Produkte interessieren gelangen, so auf die Landingpage. Instagram bedeutet in der Regel viel Eigeninitiative und Arbeit. Aber wenn du dir erst mal eine Community aufgebaut hast, ist es dort einfacher Affiliate Marketing Produkte zu bewerben. Inzwischen nutzen aber auch viele die Funktion Instagram Werbespots zu schalten.

 

YouTube


Wie bereits erwähnt kannst du über YouTube sehr viel Reichweite generieren und so auch Affiliate Marketing Produkte ansprechend präsentieren. Wen du den Kurs selbst getestet hast und es in einem Video ausführlich vorstellst, ist das natürlich besser als jeder Blogpost. Von daher ist YouTube eine der besten Strategien um Affiliate Marketing Produkte zu empfehlen. Aber, es ist schwierig sich Reichweite aufzubauen und Abonnenten zu gewinnen.
Gerade Anfänger haben es hier schwer sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. Trotzdem lohnt es sich, seine Erfahrungen in einem Video zu schildern und diese gegebenenfalls auch auf seinem Blog zu integrieren.

 

Facebook


Mit Facebook gibt es verschiedene Möglichkeiten Affiliate Produkte zu bewerben. Am einfachsten geht dies natürlich über Facbeook Ads. Doch für Werbung musst du Geld in die Hand nehmen und meistens verbrennt man es auf diese Art und Weise, gerade dann, wenn man sich mit dem Werbemanager noch nicht befasst hat. Eine weitere Möglichkeit ist es daher sich aktiv in Gruppen zu beteiligen und auf seine Webseite zu verweisen. 

Und eine andere Variante ist es, über eine Facebook Fanpage oder eine eigene Gruppe Traffic auf deine Webseite zu lenken. Relativ neu ist die Messenger Strategie. Zwischen 2018 und 2019 wurde diese Strategie ziemlich gehypte. Der Vorteil ist, dass die Öffnungsrate hier gegenüber dem E-Mail Marketing höher ist. Doch wo Licht ist auch Schatten und manche User fühlen sich gestört, wenn ein Unternehmen ihnen direkt im Messenger die neusten Produkte präsentiert.

 

Twitter

Hin du wieder sehe ich vereinzelt Twitteruser die über Links Produkte empfehlen, aber in der Regel eignet sich Twitter nicht für Affiliate Marketing, es geht hier mehr um den Austausch und das diskutieren. Bei Twitter geht es darum aktiv mitzumischen.

 

Pinterest

Die Strategie war mich bis vor kurzem selbst nicht bekannt, aber sicherlich hast du auf Pinterest schon mal Kurse von Digistore24 gesehen. Du kannst hier wirklich viel Traffic auf deine Webseite lenken. Am besten geht dies mit einer Nischenseite oder einem Blog. Den dann ist Pinterest eine der besten Traffic-Quellen, mit der du passives Einkommen genieren kannst.  Die Pins kannst du auf andern Pinnwänden teilen und so neue Reichweite genieren. Wichtig ist dabei das die Pins hochwertig und ansprechend gestaltet sind, an dieser Stelle empfehle ich dir das Designer-Tool Canva. Pinterest wertet Affiliate Links von Digsotre24 und Copecart inzwischen als Spam, daher ist die einzige Möglichkeit auf eine Landigpage oder deinen Blog zu verlinken.

TikTok

 

TikTok erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit bei einer jüngeren Gerneration und bietet dir ebenfalls die Möglichkeit mit Affialite Marketing Geld zu verdienen. Es ist aus meiner Sicht jedoch nicht ganz leicht eine Community auf Tiktok aufzuabuen und Produkte in 60 Sekunden Vidoes zu erklären. Ich empfehle dir  für den Einstieg die Social Money Masterclass. Hier lernst du alles, was du über Tik Tok wissen musst. Einen ausfürhlichen Artikel von mir dazu findest du hier:
https://the-moneyinsider1.de/meine-erfahrungen-mit-der-social-money-masterclass/

 

Blog2Social –  Artikel mit einem Klick in allen Netzwerken teilen

Wenn du einen Blog hast oder eine größere Nische, dann kannst du mithilfe von Blog2Social auch ältere Artikel auf den wichtigsten sozialen Netzwerken teilen, also auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Tumblr und Instagram.

 

Klassisches Affiliate Marketing mit Nischenseiten

Das klassische Affiliate Marketing funktioniert über eigene Nischenwebseiten. Meist werden hier Affiliate Links des Amazonpartner.net verwendet. Aber auch andere Anbieter wie AWIN, Udmey oder Digistore24 bieten die Möglichkeit Produkte zu bewerben. Für den Start ist das auch eine der einfachsten Methoden, um online Geld zu verdienen. Wichtig ist dabei erstmal die Konkurrenz zu analysieren und eine profitable Nische zu finden.  Produkte wie Espressomaschinen, die ein hohes Suchvolumen haben lohnen, sich meist nicht. Auch bestimmte Produkte wie Lebensmittel oder Tabletten sind nicht rentabel.

 

 

Affliate Marketing über die eigene E-Mail Liste

Sehr viele Kunden und Käufer erreicht man natürlich am besten über die eigene Liste. Natürlich braucht es Zeit sich diese anfangs aufzubauen, aber hier werden auch die Leute angesprochen die sich für das jeweilige Thema interessieren. Verglichen mit Viral Mailern ist hier die Zielgruppe eindeutig. Gerade Online Marketer nutzen häufig KlickTipp und GetResponse mit denen sich Kampagnen planen lassen und E-Mails automatisiert verschickt werden können. E-Mail Marketing ist nicht nur für Affiliates ein wichtiger Baustein, sondern auch um selbst Vertrauen bei den Lesern und Kunden zu schaffen.

 

Virale Mailer 2020

Die Viraler Mailer sind eines der bekanntesten Wege um mit Affiliate Marketing ohne eigene Webseite zu starten.  Um mit Viral Mailer Erfolg zu haben, kommt man an der kostenpflichtigen Version nicht vorbei.
Und selbst hier muss man mit reißerischen Überschriften und pfiffigen Werbetexten aus der Masse herausstechen. Noch wichtiger ist es sein geeignetes Produkt zu finden das sich dementsprechend gut verkauft. Mein Tipp ist eBooks und diverse online Tools zu bewerben. Den hochpreisige Kurse und Produkte funktionieren bei vielen Viral Mailern einfach nicht. auch wenn mit den Viral Mailern ein großer Verdienst anfangs schwieriger ist, Leads sammeln und sich eine Liste aufbauen kann damit durchaus funktionieren.

 

Produkte über den Messenger bewerben

Auch das Messenger Marketing wird für Affiliate Marketing immer häufiger genutzt. Um die Leute
in seinen Messenger zu bekommen, bieten viele ein Freebie an. Ein geeignetes Tool hierfür ist ManyChat. Im Anschluss müssen die Leute wie bei einem Newsletter bestätigen, dass sie damit einverstanden sind, Informationen per Messenger zu erhalten. 

 

Affiliate Marketing und das Tool Builderall

Ein neuer Hype der aus den USA nach Deutschland schwappte, ist das Buidlerall Business System.
Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Affiliate Marketing und Network Marketing. Das Tool an sich ist aber sehr vielseitig und ermöglicht seinen Nutzern das Erstellen von Landingpages, das Versenden von Newsletter,  Videos und SEO optimierten Webseiten. Buildeall ist eine All-in-one Lösung, die über 20 verschiedene Tools und Anwendungen anbietet.
Für jeden geworbenen Partner erhält man dazu noch eine satte Provision. Dies ist aber kein muss, den die verschiedene Pakte die Buiderall anbietet bringen auch unterschiedliche Funktionen mit.

Hier erfährst du wie sich Affiliate Marketing vom Network Marketing unterscheidet

https://the-moneyinsider1.de/affiliate-Marketing-Network-Marketing-der-unterschied/

 

Gewinner der 1. deutschen Affiliate Meisterschaft veröffentlicht erstmalig seine geheimen Hacks, du erfährst…

  • wie du mit nur 7 Minuten Zeitaufwand deine erste Provision verdienst

  • die einzigartigen Affiliate Marketing Hacks der Elite: Unser bewährter Schritt-für-Schritt Fahrplan zum TOP Affiliate

  • Die Affiliate Kuckucks – Methode: Wie du dir als Affiliate noch dieses Jahr eine E-Mail Liste mit 5000 Kontakten aufbaust OHNE ein eigenes Freebie erstellen zu müssen

     

    Jetzt zum Webinar anmelden 

Sie dir am besten auch mein Video mit den Inhalten des Webinars an: https://www.youtube.com/watch?v=r_FJy9a7-FY

Das Webinar hat mich wirklich postiv überrascht, obwohl ich erst skeptisch war, dass vielleicht wieder ein schnell Reich werden System verkauft wird. Aber hier lenst du wirklich die Basics, um mit Affiliate Markeitng zu starten. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass sich damit sogar typische Anfängerfehler vermeiden lassen. Jens Neubeck, geht dabei ausführlich auf das Thema Keywordrecherche ein und zeigt, wie wichtig es ist Traffic auf seine Website zu bringen. Darüber hinaus lernst du wie du mit YouTube Marketing Affiliate Produkte empfiehlst und dir mit der Kuckucks-Methode deine eigene  E-Mal Liste aufbauen kannst. Es lohnt sich bei diesem kostenlosen online Training dabei zu sein

 

 

 

Fazit 

Welcher Weg sich für dich am besten eignet, um Produkte zu empfehlen, musst du herausfinden.
Affiliate Marketing ohne eigne Website ist auf jeden Fall möglich. Angenommen du hast bereits eine Community auf Instagram, dann kann es sich lohnen hier auch Affiliate Marketing einzusetzen. Wenn du mehr auf YouTube unterwegs bist, kannst du Produkte in den Videos beschreiben und wenn du lieber eigene Projekte startest, dann lohnt sich womöglich ein Nischenportal oder ein Blog.

 

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Cordula.A.C.Boeck@protonmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog