viele Trends aus dem letzten Jahr, haben sich auch 2019 etabliert. Hier gibt es einen kurzen Überblick , über die wichtigsten Online Marketing Trends 2019

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie jedes Jahr zeichnen sich Mitte des Jahres Trends im Online Marketing ab. Letztes Jahr war das Messenger Marketing in aller Munde und auch 2019 spielte mobiles Marketing eine herausragnde Rolle. Längst wird mit dem Smartphone nicht nur telefoniert, es werden Mails gecheckt, Informationen gegoogelt,  Nachrichten in WhatsApp geschrieben und Musik gestreamt.
Viele Marketingtrends von 2017 und 2018 bleiben daher auch in diesem Jahr bestehen. Besonders Podcasts sind nach wie vor beliebt und auch Influencer auf Instagram sind dieses Jahr ein Trend. Aber nicht nur für Influencer, sondern auch für kleinere Startups wird Instagram immer wichtiger und gehört inzwischen zu einer guten Marketingstrategie. Auch das Thema,  Automatisierung wird ein Trend im Online Marketing bleiben, denn alles, was man automatisieren kann, spart Zeit.

 

Social Media Trends

Zum Social Media Trend gehört neben Instagram auch LinkedIn. Bekannt war es vor allem als weltweites Karriere Netzwerk. Doch inzwischen werden auch hier Stories geteilt, in Gruppen diskutiert oder Content geteilt. LinkedIn ist sozusagen die digitale Visitenkarte für Unternehmen und Startups, die sich verbinden und austauschen möchten. Und Instagram hat immer noch das Bot-Problem. Daher habe ich Instagram auch den Rücken gekehrt. Instagram TV konnte sich als ernst zunehmenden Konkurrenz für YouTube ohnehin nicht behaupten. Trotzdem erfreuen sich die Storie – und Video Ads weiterhin großer Beliebtheit. Video Ads machen sogar ein Großteil der Traffic Strategie aus, dazu gehören nicht nur YouTube Kanäle, sondern auch Facebook Videos und Instagram TV.

Instagram TV gehört inwzwischen zu einer guten Marketing Strategie

Instagram wird oft als ERgänzu zu den Stories und dem posten von Bildern genutz.

 

Content Marketing ist immer noch King

 

Nach wie vor gilt, Content ist King. Lediglich die Formate ändern sich.
In diesem Jahr werden besonders gerne Videos über YouTube und Instagram konsumiert. Videos gibt es hier zu allen erdenklichen Themen, ob Musikvideos oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen, auf YouTube wird man meist fündig. Podcast und Musikstreaming sind dieses Jahr ebenfalls sehr beleibt. Ziel beim Content Marketing ist es nicht nur, guten Mehrwert zu liefern, sondern seine Seite auch entsprechend bei Google zu platzieren. Dazu muss ein Artikel auf die entsprechenden Keywords optimiert werden, die kaum Konkurrenz haben. Lukrative Keywords sind, daher vor allem sogenannte Longtail Keywords.

 

Nutzerfreundlichkeit von Websites

Lange Ladezeiten und Webseiten, die auf Smartphones nicht dargestellt werden können, sorgen für eine hohe Absprungsrate. Responsive, lautet daher das Stichwort der letzten Jahre. Die Website sollte nicht nur leserfreundlich sein, sondern auch auf allen Endgeräten abrufbar sein. Zur Usability gehört aber mehr als nur eine gelungene Webseite mit überzeugendem Design. Auch längere Texte müssen optisch gut aufbereitet sein. Dazu ist es hilfreich Zwischenüberschriften zu nutzen und den Text in Abschnitte zu gliedern. Auch ein verständlicher aber persönlicher Schreibstil gehört dazu, sowie relevante Inhalte, zum jeweiligen Thema. Eine gute Webseitenstruktur ist Pflicht. Und wenn du deinen Besuchern zusätzlich, die Möglichkeit gibst, dich über ein Kontaktformular anzuschreiben, wirkst du transparenter. So kannst du auch individuell auf Anfragen per Mail eingehen.

 

 

Instagram Business

Werbung

 

Das erwartet dich im Instagram Business:

  • Dieses E-Book bildet die Grundlage, für deinen Erfolg auf Instagram!
  • 6 Schritte um viralen Content zu erstellen!
  • Der Fahrplan für deinen Erfolg, 1:1 zum Nachmachen und Kopieren
  • BONUS 1: Die 5 wichtigsten Tipps für deinen Erfolg auf Instagram
  • BONUS 2: Der Affiliate-Marketing Starter-Guide kostenlos als Geschenk!

Außerdem erfährst du wie du Reichweite mit echten Followern aufbauen kannst, wie du hochwertige Kommentare bekommst und 4-stellige Einnahmen mit Instagram genieren kannst. 

Direkt zum Instagram Business

Einsatz von Chatbots

Häufig gestellte Fragen zu beantworten kann Zeit kosten und frustrierend sein, daher denken viele
über den Einsatz von Chatbots nach, die Kunden,
die wichtigsten Fragen beantworten können.
Bekannt sind solche Chatbots vor allem auch im Bankwesen. Inzwischen sind diese Chatbots so intelligent, dass sie sogar, einfache Schritt für Schritt Anleitungen liefern können. Im Online Marketing spielen sie inzwischen eine immer wichtige Rolle.
Auf Servicemitarbeiter und Callcenteragenten kann man zwar nicht komplett verzichten, aber immerhin lassen sich so wiederkehrende Fragen von einem Chatbot beantworten. Chatbots präsentieren einfache Lösungsvorschläge und die Einsatzmöglichkeiten von solchen Chatbots sind dabei sehr vielfältig.

 

Messenger-Dienste wie Whatsapp

 

Messenger Dienste sind seit 2014 ein fester Bestandteil unseres Alltags geworden, ob WhatsApp, Telegram, Threema oder der Facebook, jeder nutzt diese Art von Kommunikation, um sich mit Freunden auszutauschen. Auch im Marketing spielen daher Messenger zukünftig eine immer wichtigere Rolle. Vor allem als Ergänzung zum Newsletter werden sie von vielen Online Marketern genutzt. Ein Messenger hat nicht nur eine höhere Öffnungsrate, er ermöglicht auch den direkten Kontakt zum Kunden in wenigen Minuten.

Messenger Marketing

WhatsApp hat die Nase im Messenger Marketing vorn, dennoch konnten sich Threema und Telegram als Nischenprodukte durchsetzen.

Transparenz

 

Influencer und Online Marketer möchten ihre Produkte verkaufen, dabei werden Kunden und Verbraucher immer kritischer, was die Werbeversprechen angeht. Google ermöglicht eine Recherche über die Produkte und den Händler.
Daher setzen seit 2018 immer mehr auf die Strategie, Transparenz zu zeigen. Das beutetet auch mit konstruktiver Kritik im Netz umgehen zu können und auf negatives Feedback zu reagieren. Hier gibt es aber dennoch zahlreiche Marketer, die keine negativen Bewertungen zulassen. Aber auf lange Sicht gewinnt Ehrlichkeit und Transparenz und das merkt auch der Kunde. Transparenz ist aber mehr als nur die Kommunikation, ein seriöser Auftritt im Netz zeigt auch, wer hinter der Webseite und der Marke steht. Eine gute Möglichkeit, um einen Einblick in das Unternehmen zu gewähren sind daher Storie- und Video Ads.

Datenschutz

 

Seit dem Stichtag 25.5.2018 spielt die DSGVO auch
im Online Marketing eine herausragende Rolle.
Kunden legen immer mehr Wert darauf zu wissen, was mit ihren Daten geschieht. Das betrifft auch das Freebie und den Newsletter. War es früher noch problemlos möglich, mit einem Freebie Leads zu sammeln, ist es heute unerlässlich darauf hinzuweisen was mit den Daten nach der Registrierung passiert. Der Abonnent muss sein Einverständnis für weitere E-Mails geben. Auch Cookie Hinweise, Impressum, Kontakt und die Datenschutzerklärung dürfen auf der Webseite nicht fehlen. Inzwischen bietet WordPress zahlreiche Plugins, um seine Website DSGVO Konform zu machen.

Datenschutz bleibt auch in Zukunft ein wichtiges Thema

 

 

 

Fazit und Ausblick auf 2020

Online Marketing Trends solltest du im Blick behalten. Viele Trends bekommt man nur am Rande mit, andere werden zu einem regelrechten Hype, der auch wieder abflauen kann. Ein gutes Beispiel sind hier Vero und Snapchat. Vieles was 2018 bereits ein Trend war, hat sich 2019 etabliert. Doch Marketer sollten nicht nur auf einen Kanal setzen, denn am Beispiel von Facebook sieht man sehr gut, wie schnell man an Reichweite verlieren kann. Eine eigener Webauftritt gehört daher zu einer starken Marke. Um dem Kunden das bestmögliche und nutzerfreundlichste Erlebnis zu bieten, sollte die Website Responsive sein. Auch das Thema Datenschutz wird uns zukünftig begleiten.
Für 2020 kann man sagen, das Content King bleibt. Künstliche Intelligenz und mobiles Marketing werden auch in 2020 die Marketing-Branche prägen. hier findest du die Online Marketing Trends von 2020:

https://the-moneyinsider1.de/7-online-marketing-trends-2020/

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

 

Zugegeben heute gibt es ein eher ungewöhnliches Thema, aber mein Blog ist  auch ein bisschen ein Lifestyle Business und das Thema weicht nicht all zu sehr von meinen Zielen ab. Es geht um den Wohlstand, den die Titanic einst bot. Neben dem Online Marketing sind auch Schiffe eine sehr große Leidenschaft, genauer gesagt ein großes Interesse von mir.

 

Titanic im Hafen

Die Titanic war damals mit 259 Meter Länge und 46.000 Tonnen das größte Schiff der Welt.

 

Wie die Titanic entstand

An einem Abend im Downshire House, setzten sich der Leiter der White Star Line, William James Pirre und Bruce Imsay zusammen, um die größten Schiffe der Welt zu planen. Sie visualiesierten und skizzierten ihre Vorstellungen auf Papier. Sie planten diese Schiffe zuerst im Geist und waren ehrgeizig genug dieses Vorhaben umzusetzen. Cunard hatte bereits die Lusitania und die Mautratina in Auftrag gegeben. Die neuen Luxusliner der White Star Line sollten daher alles bisherige in den Schatten stellen.

Der Schwerpunkt würde auf luxuriösem Reisekomfort liegen und nicht wie bei Cuanrd, auf Geschwindigkeit. Doch es gab ein Problem, keine Werft war groß genug solche Schiffe in die Tat umzusetzen. Doch Pirre ließ sich davon nicht abhalten und bestellte eine spezielle Montagebrücke. Der Vertrag für den Bau von Olympic  und Titanic wurden von Bruce Ismay unterzeichnet.

Im Verlgeich zur Queen Mary 2 erscheint die Titanic klein, den die QM2 ist ganze 85 meter Länge.

Die Luxussuiten der ersten Klasse

Die Titanic war für damalige Verhältnisse sehr groß, man sprach vom größten Schiff der Welt. Sie war 269 Meter lang, 28 Meter breit und 32 Meter hoch. Sie bot Platz für 3.547 Passagiere und Crewmitglieder.
Die Klassen waren streng voneinander getrennt. Die zweite Klasse entsprach der ersten klasse auf jedem anderem Schiff und selbst die dritte Klasse bekam hier einen gewissen Luxus geboten. Natürlich waren fast alle Einrichtungen der ersten Klasse vorbehalten. Die Luxussuiten und öffentliche Räume befanden sich auf den oberen Decks A, B und C. Die Millionärssuiten waren die teuersten Suiten auf dem Schiff und kosteten £ 870. Sie bestanden aus einem Wohnraum, einem Salon, zwei Schlafräumen, zwei Ankleideräumen, einem Badezimmer und einer extra Toilette.

Bei den Millionär Suiten gab es noch eine eigene Veranda mit einer Länge von 15 Metern. Diese Einrichtung war einzigartig auf der Titanic. Alle anderen Passagiere konnten auf der 150 Meter langen A-Deck Promenade oder dem Bootsdeck ein Spaziergang machen.
Die Kabinen waren alle mit unterschiedlichen Stillen der jeweiligen Epoche ausgestattet wie Louis XIV, Regnecy, Queen Anne, Empire oder Adams.
Selbst für den Butler konnte eine eigene Kabine mit dazu gebucht werden, die im Preis inbegriffen war.
Die Suiten waren mit Korbstühlen, Messingbetten und Marmorwaschbecken ausgestattet.

Grand Staircase

Bild 1 von 4

Die schönsten Räume auf der Titanic

Am schönsten war wohl die verzierte Eichentreppe mit der großen Glaskuppel und dem geschnitzten Geländer. Auch der Speisesaal der 550 Menschen Platz bot, erstreckte sich über die gesamte Breite des Schiffes. Daneben befand sich ein 16 Meter langer Empfangsraum, der mit luxuriösen Chesterfield Sofas und einem Flügel ausgestattet war. Wer nicht im Speisesaal dinieren wollte, konnte auch im À la carte Restaurant speisen. Dieser Raum war komplett mit französischem Walnussholz vertäfelt und der Boden war mit roséfarbenem Teppich ausgelegt. Der Raum war 18 Meter lang, 14 Meter breit und bot für 137 Gäste Platz. Hier konnten die Gäste der Titanic von 8 bis 23 Uhr speisen.

Der Luxus der ersten Klasse

Die Passagiere der ersten Klasse verfügten über zahlreiche Einrichtungen, wie dem Squashplatz und dem Schwimmbad. Die Decke des Squash Platzes war so hoch, dass sie bis ins F-Deck reichte und er bot sogar eine Zuschauergalerie. Hier kostete eine halbe Stunde fechten zwei Schilling.  Auch die Turnhalle war beeindruckend, den sie war 5 Meter hoch und 13 Meter lang. Hier konnten die Passagiere unter Aufsicht auf den Geräten reiten, rudern oder Rad fahren. Die türkischen Bäder mit Shampoo Räumen befanden sich am F-Deck. Der Eintritt in das Türkische und elektrische Bad kostet stolze 4 Schilling. Daneben gab es auch einen Bügelraum, eine Dunkelkammer für Fotografen und eine Bibliothek. Für die Frauen gab es ein Lese- und Schreibraum.

 

Die elegante zweite Klasse

Die 207 Kabinen der zweiten Klasse entsprachen denen der ersten Klasse auf jedem anderem Schiff. Sie waren großzügig beleuchtet und mit zwei-bis vier Betten ausgestattet. Sie boten Mahagonimöbel und waren mit Linoleum Fließen ausgelegt. Sie waren per Lift zugänglich oder konnten über die große Treppe erreicht werden. Der Speisesaal am D-Deck war 21 Meter lang und bot 394 Menschen Platz. Der zweite Klasse Speisesaal entsprach hinsichtlich der Ausstattung und den Mahlzeiten dem der 1 Klasse auf anderen Schiffen. Die Speisen waren hier natürlich nicht so raffiniert wie in der ersten Klasse, aber sie entsprachen einem guten Gasthaus. Direkt darüber lag die Bibliothek mit Ahornvertäfelung. Hier gab es einen großen Bücherschrank. Die zweite  Klasse hatte auch einen eigenen Rauchsalon, sowie einen Friseur am E-Deck. Als Promenade nutzten die Passagiere der zweiten Klasse, ein Teil des Bootsdecks sowie ein Teil des Achterdecks.

 

Gute Aussichten, auch für die dritte Klasse

Die dritte Klasse auf der Titanic war überrascht von dem Luxus, der hier geboten wurde. Bedenkt man das ein Jahrhundert zuvor eine Überfahrt mit einer Höllenfahrt zu vergleichen war. Die Passagiere mussten oft in engsten Kabinen schlafen und abgelaufenes Essen zu sich nehmen, wenn eine Überfahrt mehr als
2 Wochen dauerte. Charles Dickens beschrieb die Unterkunft auf der Britannia, als äußert unpraktische, hoffnungslose und absurde Kiste. Die dritte Klasse hatte 222 Kabinen die auf den Decks D.E, F und G lagen.

Die Kabinen waren mit Kiefer vertäfelt, sie stellten eine enorme Verbesserung dar, den andere Schiffe so zu dieser Zeit noch nicht boten. Der Speisesaal am F-Deck war 30 Meter lang und bot 493 Gästen Platz. Die Stühle waren eine weitere Verbesserung, da es ansonsten üblich war Bänke zu verwenden. Auch über ein Aufenthaltsraum am Achterdeck durften sich die Passagiere der dritten Klasse freuen. Hier gab es sogar ein Klavier für gemeinsame Lieder. Des Weiteren gab es ein Rauchsalon der mit Teakholz Möbeln ausgestattet war. Die Unterkunft in der dritten Klasse war für viele ein schönes Erlebnis.

Selbst die Speisen waren hier einfach aber großzügig. Zum Frühstück gab es beispielsweise Getreideflocken, Marmelade und weiches Ei mit Brot. Dazu gab es Kaffee oder Tee. Zum Dinner, welches mittags eingenommen wurde, gab es ein Fleischgericht und ein warmes Dessert. Tea bestand aus einer warmen Mahlzeit und einem leichten Dessert. Es gab sogar noch ein spätes Abendessen mit Käse, Keksen und Kaffee.

 

 

Das Essen an Bord der Titanic

Das Essen an Bord der Titanic entsprach dem vieler À la carte Restaurants. In der letzten Nacht gab es auf der Titanic ein sieben Gänge Menü mit Kaviar, Hummer, Wachteln, Weintrauben aus dem Gewächshaus und frischen Pfirsichen. Die Speisen der ersten Klasse waren natürlich außergewöhnlich raffiniert und zeitaufwendig. In der zweiten Klasse waren sie aber dennoch immer noch recht gut, so gab es zum Beispiel als Vorspeise Suppe, ein Hauptgericht und eine Auswahl an mehreren Desserts. 

Auch das Essen der dritten Klasse bot große Portionen. In den Küchen gab es zwei große Kochstellen, die damals als die größten der Welt galten, jede davon hatte19 Backöfen. Allgemein transportierte die Titanic erstaunlich viel Fracht. Nicht nur Nahrungsmittel, sondern auch Geschirr und Wäsche. Es wurden allein über 20.000 Teller, 34.0000 Kg Fleisch, mehr als 1000 KG Kaffee und 30.000 Flaschen mit Getränken und Spirituosen transportiert.

Millionäre und Berühmtheiten an Bord

Auf der Gästeliste Titanic befanden sich viele der reichsten Bürger Amerikas. In der ersten Klasse waren vorwiegend Amerikaner, da die Briten die Schiffe der Cunard Linie bevorzugten. Einer der erlesensten Gäste war John Jacob Astor IV. Er und seine jüngere Frau Madeline, die in anderen Umständen war, wollten mit der Titanic zurück nach New York kehren. Gemeinsam mit einem Diener und einer Zofe bewohnten sie eine luxuriöse Salonsuuite auf dem C-Deck.

Auch Isidor und Ida Straus des Kaufhauses Maycs, waren Passagiere der Titanic. Die Widners waren durch Bankgeschäfte und den Eisenbahnbau reich geworden. Sie hatten ein beachtliches Vermögen von 30 Millionen Dollar. Weitere berühmte Passagiere der damaligen Zeit waren, die Gräfin von Rothes, Major Archibald Buttt und der Stahlmagnat Athur Ryerson. Fast alle Millionäre der Titanic erbten den Wohlstand. Es gab zu jener Zeit aber auch  reiche Stahlmagnaten, Verkäufer oder Bänker.

 

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Die Definition von Passivem Einkommen

Passives Einkommen ge­ne­rie­ren bedeutet, dass du automatisiert und wiederkehrende Einnahmen erzielst. Dies kann beispielsweise durch ein Buch oder Videokurse geschehen. Langfristig gesehen, musst du dafür keine Zeit mehr aufwenden und kannst trotzdem Geld verdienen. Man könnte also wirklich sagen, du verdienst Geld im Schlaf. Aber dazu muss natürlich erst mal Mehrwert geschaffen werden und ein Produkt her, dass sich gut verkauft. Du tauschst dann deine Zeit nicht mehr gegen Geld. Aktives Einkommen hingen bedeutet, dass du aktiv und ständig etwas dafür tun musst, um Geld zu erhalten. Ein gutes Beispiel ist hier ein Angestelltenverhältnis. Jedoch muss man dazu sagen, dass du auch für Passives Einkommen zunächst aktiv ins Handeln kommen musst. Du brauchst Disziplin und Geduld, wenn du das Ziel hast von passiven Einkommensquellen zu leben.

 

1. Affiliate Marketing

Affiliate Marketing wird häufig als einfachste Möglichkeit aufgeführt, um online in kürzester Zeit
viel Geld zu verdienen. Aber auch für Affiliate Marketing wird bereits ein gewisses Grundverständnis vorausgesetzt. Trotzdem ist es damit möglich im 6-stelligen Bereich zu verdienen, wenn man bereit ist Zeit oder Geld zu investieren. Wie kann man also mit Affiliate Marketing starten? Nun die einfachste Form sind sogenannte Viral Mailer oder genauer gesagt Werbemails. Hier erreichst du pro Tag, mehre hundert Mitglieder und kannst deine Werbung schalten. 

 

Wie du als Affiliate werben kannst

Eine wesentlich bessere Option ist das Erstellen eigener Nischenseiten. Hier bist du in der Gestaltung auch relativ flexibel und kannst entscheiden welche Inhalte du veröffentlichst. Als Partnerprogramme empfehlen sich anfangs das Amazon und Digistore24, da sie den größten  Umfang an Produkten und Werbemittel bieten. Doch langfristig solltest du auch auf Partnerprogramme wie Awin, Affli.net und Adcell setzen. Wenn du bereits eine E-Mail Liste hast, dann lohnt es sich die Produkte anderer Marketer darüber zu empfehlen. Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, über Facebook Ads und den Messenger Affiliate Marketing zu betreiben. Du siehst schon, es gibt zahlreiche Variationen, um Produkte weiterzuempfehlen. Die gängigste Variante sind aber immer noch die Nischenseiten.

 

Kann man mit Affiliate Marketing ein Passives Einkommen generieren?

Das ist durchaus möglich und erfolgreiche Beispiele gibt es durchaus.
Allerdings versprechen viele Marketing-Gurus, dass schnelle Geld und erwähnen nicht, dass du dir dieses Wissen erst mal aneignen musst. Sei es über Kurse, Seminare oder Bücher. Gute  Information im Internet dazu sind zwar vorhanden, bieten aber meist keine konkreten Lösungsuransätze. Es kann also mehre Wochen oder Monate dauern, bis du mit Affiliate Marketing ein erfolgreiches online Business aufgebaut hast, aber es ist definitiv möglich. Wenn du mehr über das Thema Affiliate Marketing erfahren möchtest, empfehle ich dir meinen Blogartikel (https://the-moneyinsider1.de/Grundlagen-von-Affiliate-Marketing/)

 

2. Digitale Infoprodukte

Digitale Infoprodukte zu erstellen ist natürlich die Königsdisziplin, um finanziell frei und unabhängig
zu werden. Die Schattenseite ist, dass man auch für alles hundertprozentig selbst verantwortlich ist. Unter digitalen Infoprodukten versteht man alles, was online erstellt und vermarktet werden kann. Also eBooks, Hörbücher, Online Webinare Coachings, Mitgliederbereiche, Lizenzen, Software und online Kurse. Zunächst mal musst du den Kurs erstellen, dann musst du Kunden dafür gewinnen, den Support geben und stetig neue Inhalte liefern. Das kann stressiger sein als wie auf Affiliate Marketing zu setzen, aber du hast die Chance damit höhere Einnahmen zu erwirtschaften.


Ein Online Business zu starten ist aber keine einfache Sache und es dann auch erfolgreich zu vermarkten ist eine weitere Herausforderung. Eine weitere Hürde ist es ein Zahlungsanbieter festzulegen, den PayPal ist heute längst nicht mehr die beste Wahl. Stripe, Digigstore24 und Heidelplay bieten wesentlich mehr Komfort für den Verkäufer und den Kunden. Digitale Infoprodukte sind aber dennoch auf dem Vorramsch. Um deine Idee zu vermarkten, gibt es kostenloses Plugins und Tools wie Coachy oder Digimember. 

 

3. E-Commerce Handel

Der E-Commerce Handel boomt, dass beste Beispiel dafür ist Amazon, Otto und Zalandoo. Immer mehr Menschen bestellen Waren und Geschenke online,
aber lohnt sich in solchen Zeiten ein eigener Online Shop? Wenn eine gute Nische gefunden wird, lohnt sich auch nach wie vor ein eigener Online Shop, ein Beispiel wäre hier ein Mittelalter Shop oder ein Esoterik Shop
der einen besonderen Service bietet. Generell sollte man auf Service und Kundenzufriedenheit setzen
und sich ein Alleinstellungsmerkmal schaffen.

Inzwischen ist es relativ leicht möglich mit Shopify oder WordPress Themes überzeugende online Shops
zu erstellen und darüber seine Produkte zu verkaufen. Auch  physische Produkte wie MP3s
und Hörbücher sind eine Option. Ein Online Shop bedeutet aber, noch mehr Verantwortung. Kunden müssen wissen, was die Vorteile sind und schnelle Lieferzeiten sind heute schon Standard. Wer eine Zwischenlösung sucht, der sollte sich mit dem Thema Dropshipping näher vertraut machen. Dropshipping ist ein Streckengeschäft bei dem die Lager- und Produktionskosten entfallen und die Ware direkt an den Kunden geliefert wird. Das bedeutet rechtlich noch mehr Verantwortung. Ware aus China ist oft nicht zulässig und wenn die Produkte fehlerhaft sind, haftet der Verkäufer, in dem Fall du. Trotzdem kann man sich mit einem Online Shop und Dropshipping ein gutes Passives Einkommen aufbauen. Mehr über das Thema Dropshipping liest du hier
(https://the-moneyinsider1.de/dropshpipping-business-modell/)

 

 

4. Network Marketing

Network Marketing oder MLM ist eine Vertriebsstruktur, bei der es darum geht Produkte an Kunden zu verkaufen. Und zwar meist teuer Produkte im Gesundheitsbereich. Network Marketing an sich ist eine gute Sache, um sich ein Business aufzubauen, aber es gibt viele unseriöse Firmen in dieser Branche. Möchtest du dennoch mit Network Marketing starten, empfehle ich dir, dich ausreichend
zu informieren. Beim Network Marketing solltest du vor allem darauf achten, dass du an Menschen gerätst, die dich weiter bringen und selbst Erfolge vorweisen können. Das ist gerade in dieser Branche nicht immer leicht. Den hier finden oft Events statt wo einem teure Produkte, geradezu aufgedrängt werden. Die später an Kunden zu verkaufen gestaltet sich als schwierig, vor allem wenn man in der Hierarchie weiter unten ist. Zwar ist Network Marketing, kein Schneeballsystem gleicht aber, dennoch einer Pyramide, oben sind die Spitzenverdiener und weiter unten die Teams, die an den Provisionen beteiligt werden. Informiere dich also ausführlich, wenn du vorhast ins Network Marketing einzusteigen, das gilt natürlich auch für andere Business Modelle, aber hier musst du eben besonders überlegt vorgehen.
Die Unterschiede zwischen Network Marketing und Affiliate Marketing habe ich ebenfalls näher erläutert (https://the-moneyinsider1.de/affiliate-Marketing-Network-Marketing-der-unterschied/)

 

 

 

5. Weitere Möglichkeiten,
um passives Einkommen zu generieren

 

Immobilienfonds, Aktien, Kryptowährungen und ETF- Sparpläne sind weitere Möglichkeiten, mit denen du passives Einkommen genieren kannst. Aktien unterliegen großen Schwankungen und sind nicht so gut kalkulierbar,
wie Immobilieninvestments. Allerdings sind Aktien
in der Anschaffung leichter und bieten dir die Möglichkeit durch Dividenden ein passives Einkommen aufzubauen. Der Hacken ist nur, wenn das Unternehmen kein Gewinn erzielt wird auch keine Dividende ausgeschüttet und somit erwirtschaftest du keinen Gewinn. Auch der Wert der Aktien spielt keine unbedeutende Rolle, denn dieser kann ja nach Kurs an Wert verlieren. Natürlich gibt es eine Viehzahl weiterer Möglichkeiten, um Passives Einkommen
zu generieren. Solltest du weitere kennen, schreib sie mir gerne in die Kommentare.

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Sparen hat mir früher nie sonderlich Spaß gemacht und das Thema Finanzbildung interessierte mich schon mal gar nicht. In meiner Ausbildung gab ich die 700 Euro sofort aus, obwohl ich nicht mal eine eigene Wohnung davon bezahlen musste. Ich wollte gut leben, ging essen, kaufte Bücher und investierte in mich selbst. Das war zumindest der positive Aspekt und eine Investition die ich bis heute nicht bereue. Die Investition in mein Grafik-Design Fernlehrgang. Zwar musst ich neben meiner Ausbildung auch noch Grafik Design lernen, aber es machte mir Spaß, den Fernkurs gewählt zu haben.
Auf dieses Wissen kann ich bis heute zurückgreifen.
Es ist also sinnvoll in sich selbst und seine Bildung zu investieren, aber genauso wichtig ist es auch, sich selbst zuerst zu bezahlen und diese Regel kannte ich lange Zeit nicht. Ich bezahlte zuerst die Bank, die Handyshops, die Amazon Rechnungen, alles kam zuerst und am Ende des Monats hatte ich dann meist nichts mehr übrig.
Das 6 Kontenmodell half mir nicht nur zu sparen und Spaß dabei zu haben, sondern verbesserte auch meine Finanzen.

eine Investition in deine Weiterbildung lohnt sich immer

Zuerst dachte ich, so ein Quatsch, 6 Konten mit verschiedenen Tagesgeldern oder Töpfen, wo ich dann jeweils 10 % einzahlen sollte. Aber ich war auch irgendwie fasziniert davon und dachte mir, was spricht dagegen es auszuprobieren. Und bis heute habe ich es nicht bereut dem Ganzen eine Chance gegeben zu haben. Inzwischen nutze ich nur noch Tagesgeldkonten, da das Geld hier einfacher besser aufgehoben ist als im Sparschwein und ich sehe, wie es stetig wächst.
Dabei gibt es aber nicht nur ein Rücklagenkonto, sondern auch eins für finanzielle Freiheit, Bildung Spenden und Spaß. Das mit den spenden habe ich extra gehandhabt und für einige Monate an einen seriösen Verein an Kinder in Afrika gespendet. Inzwischen nutze ich aber anstelle des Spendenkontos ein generelles Sparkonto. Es gibt noch viel mehr Tipps, die dir helfen können zu sparen und Spaß dabei zu haben, welche das sind erfährst du jetzt.

 

 

Geld sparen und dabei reich werden?

Mit sparen reich werden setzt voraus, dass du bereit bist, von deinem Einkommen etwas zur Seite zu legen.
Was passiert, wenn du jeden Tag sparst? Es gibt dir ein Gefühl von Sicherheit. Es ist wirklich so, dass es dir helfen kann 10 % deines Verdienstes zu sparen, um langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dieser Tipp findet sich in sehr vielen Büchern. Du brauchst also eine goldene Gans, dass Konto für deine finanzielle Freiheit. Aber das allein motiviert nicht unbedingt zum Sparen, so war es jedenfalls bei mir.
Wo bleibt da der Spaß dachte ich. Und deshalb war ich auch so begeistert als ich auf das 6 Kontenmodell von T. K Harey aufmerksam wurde.

Eigentlich kannte ich es schon, aber ein Blogartikel hat mich nochmal darin erinnert. Ich dachte mir na gut warum nicht einfach mal ein paar Schachteln hernehmen und 2 Euro zur Seite legen. Aber mir wurde schnell klar, dass es zwei Probleme gab. Erstens war der Betrag zu gering und zweites kam ich so nicht in die Verlegenheit das Ersparte aus der Box zu nehmen, also beschloss ich 5 Tagesgeldkonten zu eröffnen. Eins für finanzielle Freiheit, eines für Rücklagen, für Bildung und eines für generelle Sparzwecke. Und ich spare monatlich zwischen 15 – 20 Euro auf jedes dieser Tagesgeldkonten zur Seite. Das half mir dabei wirklich zu sparen und meine Beziehung zum Geld zu verbessern.
Es gibt, aber noch mehr nützlich Hacks ein Beitrag auf Instagram hat mir hier besonders gut gefallen. Du nimmst
2 Würfel und würfelst, wie viel du sparen solltest, dabei kannst du die Sparsumme selbst festlegen.

Spardose

Benutze für dein Geld eine schöne Spardose und bewahre es sorgsam auf, bis sich eine gewisse Summe angespart hat.

 

Trenne dich von einer Armutseinstellung

 

Du bist, was du denkst oder wie innen so außen. Ich habe lange Zeit gebraucht, um zu verstehen, dass wahrer Reichtum und Wohlstand in uns selbst beginnt. Deine Denkweise und die inneren Glaubensmuster sind es, die deine Realität formen. Aber das gute ist das du dein Denken und deine Einstellung zu Geld jederzeit ändern kannst. Wenn du finanziell freizuwerden willst, musst du beginnen deine Gedanken bewusster zu wählen, und deinen Fokus auf dazu richten, was du dir wünscht. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig es sein kann fokussiert zu bleiben, selbst wenn den Kontostand ein anderes Bild zeigt, der Erfolg auf sich warten lässt oder es keine Ideen hagelt.
Aber ich habe es immer und immer wieder gemerkt, wenn wir uns reich fühlen dann verändert sich die Schwingung, die ganze Stimmung, die Denkweise und sogar der eigene Gang. Durch Visualisieren und affirmieren kannst du also auf dein Unterbewusstsein einwirken und dich so fühlen als wäre es jetzt so.

 

die 30 besten Spartipps

Die besten Spartipps um mehr Geld zu schaffen erhältst du mit dem E-Book von Christian Reichel. Das Buch bietet wirklich Spartipps, die ich noch nicht kannte.

Warum du dich finanziell weiter bilden solltest

Das ist mit Abstand das Wichtigste, wenn du finanzielle Freiheit anstrebst. Nicht nur das du dich finanziell weiter bilden solltest, sondern auch in den Themen, die dir liegen und Spaß machen. In meinem Fall wäre das auch WordPress und Online Marketing.
Den je mehr Wissen du hast, umso mehr Wert kannst du andern liefern. Finanzielle Bildung ist aber auch wichtig, um dienen Umgang mit Geld zu verbessern. Je mehr du über das Thema Geld weißt, desto besser kannst du es verwalten und auch behalten. Ein Geheimnis des Reichtums ist die Geldzurückhaltung ein weiteres das Verständnis, wie Geld funktioniert. Geld ist wie Energie eine völlig neutrale Kraft. Wenn du also anstrebst, reich zu werden musst du Bücher lesen und Kurse nutzen, die dir dieses Wissen vermitteln.

 

Ein Geheimnis des Reichtums ist die Geldzurückhaltung

 

Warum ich Haushaltsbücher sinnvoll finde

 

Zuerst dachte ich, wie altmodisch Haushaltsbücher das führt doch heute kein Mensch mehr, aber als ich verschiedene Apps testete, änderte ich meine Meinung. Den das ist die moderne Variante des Ganzen, besonders empfehlen kann ich hier den Money Manager, mein Budget und 1Money, dass ich selbst nutze. Es zeigt mir nicht nur meine Einnahmen und Ausgaben, sondern auch meine Tagesgeldkonten und wie viel ich auf den einzelnen Konten gespart habe. Es kann auch sinnvoll sein mit einem Budget zu arbeiten. Bekannt ist das auch als Omas Briefumschlagsystem, in diese Umschläge legt du wöchentlich das Geld, das du ausgeben darfst. Ich habe dafür ein Smoothie Glas gewählt und darauf geschrieben Danke für das Geld, das ich bisher erhalten habe.

 

Überlege dir deine Käufe vorher genau

Du kennst das sicherlich beim Amazon und eBay ist man schnell dabei mit 1 Click etwas zu kaufen, dass einem gefällt. Dabei sollte man sich vor jedem Kauf überlegen, ob man den Gegenstand wirklich braucht oder damit noch warten kann.
Du lernst so keine Impulskäufe zu machen und bewusster mit Geld umzugehen. Als es bei mir eine Zeit gab, in der vieles nicht so gut lief, war ich bereit mein Geld an einem Tag auszugeben. Der Impuls mir etwas Gutes zu tun war so stark, das alles anders in den Hintergrund rückte. Doch ich war fest entschlossen das zu ändern und auch wenn es fast 3 Jahre dauerte, bin ich heute stolz mir genau zu überlegen, wofür ich mein Geld ausgebe.

Verwende ein Sparschwein, weil Kleinvieh auch Mist macht

Jedes Mal, wenn du vom Einkaufen zurückkommst,
solltest du dein Kleingeld aus der Geldbörse nehmen und dein Sparschwein damit füttern.
Am Ende des Jahres erspartes du dir somit mehre Hundert Euro. Angenommen du sparst nur 5 Euro pro Tag, dann sind das im Monat schon 150 und das macht im Jahr 1800 Euro. Damit wäre schon ein kleiner Urlaub drin. Statt öfter auswärts zu essen oder sich ein Coffee to go zu gönnen, kannst du das Geld auch zur Seite legen und so Rücklagen schaffen.

 

Tipps zum Geld sparen- wie sparen Spaß macht 

Die meisten Menschen denken sparen bedeutet verzichten, sie schränken sich den ganzen Monat ein und wollend dann etwas zur Seite legen. Doch meist kommt etwas unerwartet dazwischen und du musst dein  Geld anderweitig investieren. Sparen heißt aber sich selbst zuerst zu bezahlen. Ich empfehle dir, 10 % von deinem Einkommen zur Seite zu legen und dir diese goldene Gans anzulegen. Diese 10 % werden dein Konto für finanzielle Freiheit.
Am besten du richtest ein Dauerauftrag auf ein Tagesgeldkonto und zahlst monatlich 5 – 10 % darauf ein. In einem andern Blogartikel habe ich das Thema warum sparen Millionäre aufgegriffen. (https://the-moneyinsider1.de/-das-beste-zum-thema-finanzielle-bildung-1)
Ob du es glaubst oder nicht, aber auch reiche Menschen sparen, den Reichtum entsteht, wenn du Geld zur Seite legen kannst. Viele denken, wenn ich nur mehr verdienen würde, dann würde das mein Problem lösen. Sie denken, ich würde mir alles leisten. Daher überrascht es nicht, dass viele Lottomillionäre nach 2 Jahren wieder bei ihrem durchschnittlichen Gehalt sind.  Ganz gleich in welcher Situation du gerade bist, versuche dir stets ein Notgroschen zu schaffen.

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Im Internet und vor allem auf YouTube, tauchen immer wieder Videos auf, wie du online Geld verdienen kannst und schnell reich werden kannst. In den Google Suchanfragen, wird vor allem nach schnell reich werden ohne arbeiten oder im Internet reich werden gegoogelt. Doch wie realistisch sind solche dubiosen Versprechungen und ist es möglich sich im Internet ein passives Einkommen aufzubauen?

 

Die falschen Versprechungen mancher Internet Marketing Gurus

Von vielen Internet Marketern wird suggeriert, du brauchst nur ein Blog, eine Landingpage und ein Produkt und schon kannst du dein Traum vom Online Business leben. Aber die Realität sieht anders aus. Zunächst mal musst du natürlich ein teuren Kurs oder ein Coaching buchen, um zu lernen, wie du dann selber solche Angebote verkaufen kannst. Meist erfährst du in teuren Kursen, was du über Google auch selbst herausfinden könntest. Und manche Internet-Marketer geben das auch offen und ehrlich zu, was ich gut finde.  Du kannst im Internet Geld verdienen, sogar so gut, dass man davon leben kann, aber leider sagen dir viele Marketer da draußen nicht, dass zwei Dinge Grundvoraussetzungen sind, zum einen deiner eigener Einsatz und zum anderen deine Fähigkeiten und Skills.

Wenn du bereits etwas hast auf das du aufbauen kannst, dann wirst du dir auch leichter tun, online Geld zu verdienen. Aber das geht nicht von heute auf morgen und du musst für deinen Erfolg auch etwas tun. Ohne eigens handeln geht es nun mal nicht, wenn du das weiterhin irgendwelchen Internet Gurus im Netz glauben willst, dann klicke jetzt das X oben rechts in der Ecke, wenn nicht dann lies weiter.  Das Storytelling verzerrt ein wenig die Realität, den da erscheinen oft Online Marketer oder YouTuber mit ihren neusten Autos und den schönsten Villen, die dir versprechen, dass du das auch alles haben kannst, wenn du in ein Coaching investierst.

 

Was du wirklich brauchst, um online Geld zu verdienen

Du solltest die Basics bereits mitbringen, natürlich kann man WordPress oder Webstein erstellen
mit Homepagebaukästen lernen, aber es wäre dennoch gut, wenn du dich bereits vorher damit auskennst.
Bei mir war es so, dass ich mich schon Jahre zuvor mit Affiliate Marketing und WordPress auseinandergesetzt habe und dann darauf aufbauen konnte. Es ist die eine Sache ein Online Business aufbauen zu wollen und die andere das Duschhaltungsvermögen dafür aufzubringen. Glaub mir jeder hat Momente, wo er sich denkt, das werfe ich hin oder lohnt sich das eigentlich noch, aber gerade dann solltest du weiter  machen. Die Vorteile, die sich dir bieten sind, das du von zu Hause aus arbeiten kannst, wann immer du willst. Du kannst sogar von überall aus arbeiten und bist sehr flexible bei deiner Zeiteinteilung. Aber bedenke, dass du gerade mit Nischenseiten kein stabiles Einkommen hast und das Selbständig bedeutet, selbst und ständig dafür verantwortlich zu sein Geld zu verdienen.

Du brauchst Zeit, den es kann lange dauern

Wenn du kein Geld investieren kannst oder möchtest, wird dein Zeiteinsatz erforderlich, sei es bei Nischenseiten, einem eigenen Online Shop oder einem Lifestyle Business. Du musst handeln, um Erfolge zu sehen, du musst aktiv auf Social Media werden und durch SEO Besucher auf deinen Blog oder deine Webseite leiten. Wie lange wird es dauern, bist du Geld verdienst? Nun das kann ich natürlich nicht genau sagen, aber in der Regel ist es möglich nach 1 bis 2 Monaten die ersten Einnahmen über das Internet zu genieren und dabei ist es egal, ob du Online Umfragen machst, Texte schreibst oder Nischenseiten erstellst. Schwierig wird es eigene Produkte zu promoten und einen eigen Marketing Mix zu erstellen.

 

Kontakte im Online Marketing bringen oft neue Perspektiven

Ein wichtiges Kriterium ist im Online Marketing das Netzwerken,
also Kontakte bilden und sich auszutauschen. Offline ist das sicherlich noch effektiver als online, aber mir half es online dennoch weiter. So konnte ich ein Job für ein Online Marketer als virtuelle Assistenz erledigen und mich so selbst im Marketing weiterbilden. Zudem lernte ich durch sein Coaching und den Kurs ebenfalls neues dazu.

Der ultimative 90 Tagesplan zum dauerhaften Online Einkommen

Werbung

Der 90 Tage Produktplan zeigt wie du mit 60 Minuten Aufwand am Tag mehr als 500 € monatlich verdienen kannst. Schritt-für-Schritt lernst du, was wirklich funktioniert, um online Geld zu verdienen. Und das ohne dubiose Methoden. Internet Marketer Gunnar Kessler hat in diesem 90-tägigen Schritte Plan ein Wissen zusammengefasst und veröffentlicht.
Im 90 Tage Produktplan erklärt er anschaulich wie du dir
dein eigenes Online Business aufbauen kannst.

Direkt zum ultimativen 90 Tagesplan

 

Online Geld verdienen – diese Optionen gibt es

Die gute Nachricht ist, du kannst online sehr viel Geld verdienen, es gibt genügend Internet Marketer, die es geschafft haben erfolgreich zu werden. Du musst hier aber systematisch und mit Plan vorgehen, was ist dein Ziel und wie kannst du es erreichen? Möchtest du ein Online-Shop starten musst du dich natürlich auch mit rechtlichen Aspekten auseinandersetzen und dir überlegen, wo du Produkte lagern kannst. Das waren, aber nur zwei Punkte, die wichtig sind, den gerade bei einem Online-Shop gibt es mehre Hürden. Eine relativ einfache Möglichkeit online schnell Geld zu verdienen sind tatsächlich Umfragen. Allerdings darfst du bei Questler und Eurolcix nicht viel erwarten, aber immerhin ein schönes Taschengeld ist damit möglich. Mehr als ein Taschengeld und trotzdem gutes Geld bietet dir Content.de oder Textbroker. Solche Aufträge findest du auch bei Mach-du-das. Dort gibt es auch kreativere Aufgaben, wie das erstellten Bannern oder Grafiken. Das sind aber alles Peanuts-Beträge.

Wirklich Geld lässt sich online am besten mit einem eigenen Blog Business verdienen, bei dem du entweder auf Affiliate-Marketing setzt und Produkte bzw. Links in deine Beiträge intrigierst oder eigene Produkte und Dienstleistungen anbietest. Wenn du mit Affiliate Marketing startest, ist es am einfachsten Nischenseiten zu erstellen und Produkte von Amazon zu integrieren. Wen du gerne schreibst, kannst du auch ein E-Book auf Amazon Kindle veröffentlichen oder dein Buch auf anderen Plattformen wie Neobooks hochladen.
Alle diese Möglichkeiten bieten dir langfristig die Chance ein passives Einkommen zu generieren. Besonders eigene Online Kurse und Mitgliederbereiche sind hier die beste Option dein eigenes Geld zu verdienen. Wen du auf einem Gebiet Experte bist, kannst du natürlich auch Coachings oder online Veranstaltungen wie Webinare oder Kongresse anbieten.

Werbung

 

Du möchtest noch mehr Inspiration wie du online Geld verdienen kannst, dann empfehle ich dir das Buch von Thomas Klußmann. Das Buch kannst du hier direkt über Digistore 24 bestellen. https://bit.ly/2Lie6h1*

 

Fazit

Ich könnte manchmal den Kopf schütteln, wenn ich sehe, was man im Netz, alles zum Thema online Geld verdienen findet. Da wird gegoogelt, wie man schnell reich werden kann oder im Internet über Nacht reich werden, allein durch Denken reich werden und so weiter. Obwohl ich zu den Typen Träumer gehöre, bin ich auch ein Macher und ein Stück weit ein Visionär. Im Gegensatz zum Träumer möchte der Visionär auf seine Ziele hinarbeiten und hat eine klare Vision im Kopf. Und genau das brauchst du, wenn du dein Traum vom eigenen Online Business verwirklichen möchtest. Ich bewundere Blogger und Online Marketer die es geschafft haben erfolgreich zu werden, denn das ist auch für dich eine gute Motivation um zu sehen, dass es möglich ist im Internet sehr viel Geld zu verdienen.

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

Dich interessiert vielleicht auch:

7 Möglichkeiten wie du im Internet Geld verdienen kannst

Wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst

Wie man online Geld verdienen kann und welche Möglichkeiten sich wirklich lohnen

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


Die Geschichte von Babylon

die hängenden Gärten der Semiarmis zählen zu den sieben Weltwundern

In diesem Artikel erfährst du, die Geheimnisse der Antike und das babylonische Gesetz, welches Babylon zu einer der reichsten Städte machte. Babylon lag am Fluss Euphrat in einem sehr trocken Land, wo es nicht einmal Steine für Häuser gab. Dennoch war Babylon eine glanzvolle und wohlhabende Stadt der Antike. 


Zwei natürliche Rohstoffe die Babylon zu sagenhaftem Reichtum verhalfen, waren ein fruchtbarer Boden und Wasser. Durch Bewässerungskanäle hatte Babylon üppige Getreideernten und eines der bemerkenswertesten Bauten, die hängenden Gärten der Semiramis. Im Laufe der Jahrhunderte, wurde Babylon von mehren Königen regiert, aber heute ist von der Stadt nur noch ein Ruinenfeld übrig.

Die Bewohner Babylons waren gebildete Astronomen, geschickte Kaufleute, Geschichtsschreiber und Ingenieure. Die Babylonier waren auch die ersten Menschen, die eine eigene Schrift nutzten. Alle Aufzeichnungen über den Ruhm der Stadt, ritzten sie in feuchte Tontafeln, die erhalten geblieben sind.

Auf diesen Tontafeln, notierten sie Geschichten, Schuldscheine, Briefe und königliche Abschriften. Wissenschaftler entdeckten mehre hundert solcher Tontafeln. Doch Babylon fiel, als es Cryus die Stadt einnahm und die Armeen Babylons fliehen mussten. Von da an verlor Babylon an Einfluss und Glanz, bis es im Laufe der Jahrhunderte völlig verfallen zurückgelassen wurde. 

 

Der Reichste Mann von Babylon auf Amazon

 

Die Geheimnisse der reichsten Männer von Babylon

Wären wir nicht alle gerne reich? Genau das dachten sich damals auch einige Babylonier, die einfache Arbeiter im Dienst des Königs waren. Die meisten arbeiteten von früh bis spät, um ihre Familien ernähren zu können, aber einige von ihnen wollten mehr erreichen. Sie fragten sich, was das Geheimnis des reichsten Mannes von Babylon sein könnte. So beschloss eine Gruppe einfacher Arbeiter es herauszufinden.

Als ich das Buch der reichste Mann von Babylon lass, hätte ich nicht geglaubt wie einfach dieses Geheimnis ist.
Ich dachte zunächst, dass man vielleicht in Gold oder Aktien investieren muss und dass dies durchaus ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit wäre, aber glaube mir, es wir dich überraschen wie einfach das Geheimnis klingt.

Arkad war ein unermesslich reicher Mann Babylons und
er war bereit sein Wissen weiter zu geben. Er hatte das Geheimnis von einen Goldverleiher erfahren für den er im Gegenzug Tontafeln anfertigte. Der Goldverleiher war sehr zufrieden mit seiner Arbeit und erzählte ihm, wie er so reich wurde.

Als ich beschloss zehn Prozent meines Verdienstes zu sparen, fand ich den Weg zum Reichtum. Ist das alles?, fragte Arkad erstaunt. Bezahle dich selbst erstes zuerst.
Die erste Kupfermünze ist der Samen aus dem später dein Geldbaum erwächst und gedeiht. Arkad beschloss es zu versuchen.

Und es gelang ihm auch, aber natürlich machte er Fehler dabei. So gab er sein Gold Menschen, die ihm versprachen Juwelen zu liefern aber nur wertlose Glas brachten.

Doch Arkad lernte aus seinen Fehlern und gab sein Gold einem Schildmacher, der ihm alle paar Monate Rendite auszahle. Doch wieder machte Arkad ein Fehler.
Was tust du mit der Rendite?, wollte sein Meister wissen.
Ich veranstalte große Feste mit Wein und Honigkuchen.
Und wie soll das Geld dann für dich abreiten können?, fragte der Meister. Doch langsam verstand Arkad worauf
es ankam.

Er hatte seine Lektion gelernt, er hatte gelernt das Gold für sich arbeiten zu lassen. Können wir das auch auf unsere heutige Zeit übertragen, in der es nur noch wenig Zinsen gibt? Aber natürlich. Wer in die richtigen Analgen investiert wird früher oder später seine Früchte ernten können. Übrigens lohnt es sich auch, in sich selbst zu investieren, um neues Wissen zu erwerben. Den Geldmagnet anlegen kannte ich bereits aus diversen anderen Büchern, er besagt, dass du einfach 10 % deines Einkommens zur Seite legen solltest, um Vermögen aufzubauen.

Sieben Methoden um eine leere Geldbörse zu füllen

Die erste Methode – Lebe mit einer gefüllten Geldbörse

Die erste Methode ist es, von Zehn Münzen die du in der Geldbörse hast nur 9 auszugeben. Übertragen auf 10 Euro, darfst du also 9 Euro ausgeben und 1 Euro muss im Geldbeutel bleiben. Es hat Spaß gemacht diese Übung auszutesten und zu wissen, dass stets Geld im Portmonee bleibt. Aber es geht noch weiter, die Münzen die du aus deiner Geldbörse nimmst erfüllen dir die  materiellen Wünsche, also alltägliche Wünsche wie Smartphones, neuste Mode oder auch Nahrungsmittel. Die Münzen die du in der Geldbörse behältst, erfüllen dir die großen Wünsche, wie eine eigene Wohnung oder ein Haus. Natürlich nur im übertragen Sinne, denn soviel Geld muss sich erstmal anhäufen und das geschieht nicht allein durch sparen.

 

Die zweite Methode-  kontrolliere deine Ausgaben

Wie kann man 10 % von seinem Einkommen sparen, wenn man damit nicht mal die Familie ernähren kann?, fragte ein einfacher Arbeiter Arakd. Alle Geldbörsen waren leer, obwohl einige auch sehr gut verdienten, wie konnte das sein? Arkad sprach weiter, verwechselt notwendige Ausgaben nicht mit euren materiellen Wünschen.
Solche Wünsche die höher sind als euer Einkommen.
Die Wünsche beherrschen euch und bestimmen eure Lebensgewohnheiten. Scheibt daher auf Tontafeln, Dinge auf, für die ihr Geld ausgeben möchtet. Wählt aber jene,
die sinnvoll und notwendig sind.

Haltet auch an diesen Finanzplan und bringt ihn immer wieder auf den neusten Stand. Der Zweck ist es euch mehr Geld zu verschaffen. Heute würde man sagen, dass man seine Ausgaben planen muss. Und es gibt inzwischen sehr gute Apps dafür, unter anderem Money Manager und 1Money, die ich selber nutze.
Du erhälst so ein Überblick, was du ausgibst und wo du etwas einsparen kannst. Und das beste bei 1 Money ist, dass du siehst, wie viel du bereits gespart hast. Du hast also ein Überblick, über deine gesamten Finanzen.

 

Die dritte Methode sorgt dafür das ich dien Geld vermehrt  

Nun du hast dir angeeignet 10 % zu sparen und deine Ausgaben zu kontrollieren. Nun soll das Geld auch für
dich arbeiten können. Selbst im alten Babylon, kannte
man dieses Geheimnis. Damals wurde Gold verliehen und Handel mit Waren betrieben. Heute haben wir es wesentlich einfacher. Hier geht es darum, Geld klug zu investieren und da gibt es heute ein Vielzahl an Möglichkeiten. Im alten Babylon waren die Möglichkeiten eher beschränkt, aber dennoch schafften es eine wenige, die Münzen für sich arbeiten zu lassen und sie zu vermehren,

 

Die vierte Methode bewahre deine Schätze vor Verlust.

Das Gold muss gut bewacht werden, dass war damals im alten Babylon wohl noch wichtiger, als heute. Den das Gold wurde oft zuhause gehortet, Banken gab es nicht und Schecks oder Kreditkarten ebenfalls nicht. Somit konnte man es auch leichter stehlen. Dennoch gilt, auch heute, dass wir unser Vermögen schützen müssen. Das gilt ebenso für risikoreiche Investitionen, vor allem dann, wenn einem diese nicht vertraut sind. Wer sich nicht mit Aktien auskennt, sollte sich erst Wissen darüber aneignen und sich zu diesen Thema weiterbilden, bevor er investiert. Und ganz wichtig, investivere nur dann, wenn du Geld übrig hast und dir sicher bist das dies Investition lohnenswert ist.

 

Die fünfte Methode Macht dein Zuhause zu einer täglichen Investition

Im alten Babylon zahlten Familien hohe Mieten für schäbige Häuser, in armen vierteln. Besonders gefiel es mir zu lesen, dass ein Mann und natürlich auch eine Frau stolz ist, wenn sie Trauben aus ihrem eigenen Garten pflücken kann. Wenn beide ein eigenes Haus haben, um das sie sich kümmern können. Deshalb sollte man auch anstreben, ein eigens Haus zu haben. Im alten Babylon lieh man sich ebenfalls Kredite, um Häuser zu finanzieren. So hatten viele ihre Schulden in ein paar Jahren beglichen. Aber in der heutigen Zeit würde ich eher davon abraten und stets den Weg wählen, erst das Kapital für ein Haus zu investieren, wenn man es sich selbst erarbeitet hat. Es lohnt sich aber ein eigens Heim aufzaubern.

 

Die sechste Methode – Sicher dir ein Einkommen für die Zukunft

Dieses Geheimnis, ist heute vielleicht sogar noch wichtiger, als wie vor tausenden von Jahren. Den die Babylonier waren schlau und sorgten für das Alter vor. Damals wurden Häuser und Ländereien gekauft oder dem Goldvelreiher ein Betrag anvertraut, der sich dann vermehrte. Man erhielt daraus Rendite, die zu einer erheblichem Summe anwachsen konnten. Einfach gesagt geht es darum finanzielle Vorsorge zu treffen. Und gerade heute, bieten sich viele Möglichkeiten, um in die Rente einzuzahlen und im Alter abgesichert zu sein. 

 

Die siebte Methode – verbessere deine Verdienstmöglichkeiten

Das ist wohl die wichtigste Methode, um ein leeres Portmonee zu füllen. Der Wunsch mehr zu verdienen
ist die Grundvoraussetzung, um reich zu werden, aber dafür müssen wir auch ins handeln kommen.
Wie können wir also ein Mehrwert schaffen?
Wünsche müssen einfach und klar sein. Es bringt nichts zu sagen, ich will reich werden. Du musst klar sagen,
wie viel Geld du verdienen möchtest und was du im Gegenzug liefen kannst. Je mehr Wissen wir haben, umso mehr können wir verdienen. Deshalb sollten wir uns auch stetig weiterbilden, sei es durch Bücher, Kongresse oder Seminare.

Die fünf Gesetzmäßigkeiten des Goldes

Die fünf Gesetzmäßigkeiten des Goldes sind auch in unserer modernen Zeit, genauso gültig wie in Babylon und lassen sich ebenfalls gut auf Geld übertragen. Das erste Gesetz besagt, dass Geld jedem zufließt, der bereit ist 10 % seines Verdienstes zur Seite zu legen, um es später zu investieren. Das zweite Gesetzt besagt, dass Geld für denjenigen arbeitet, der es versteht sinnvoll zu investieren und klug zu verwalten. Und das dritte Gesetz, ergänzt das zweite.
Man sollte nur in solche Geschäfte investieren, von denen man selbst etwas versteht. Auch das 4 Gesetzt, beschreibt dies nochmal ausführlicher. Und das fünfte Gesetzt besagt, das Geld durch Unerfahrenheit und materielle Wünsche verloren geht. Auch hier wird nochmal auf die unrealistischen Vorhaben und Spekulationen hingewiesen. 

 

Der Umgang mit Schulden und der Kamelhändler von Babylon

Der richtige Umgang mit Schulden, ist oft keine leichte Sache und auch in Babylon gab es Menschen, die sich hoch verschuldeten und sogar flohen. Aber davon weglaufen löst das Problem auch nicht. Im Gegenteil, man sollte sich den Schulden stellen und ein Plan erarbeiten, wie man diese abzahlen kann. So gab es in Babylon ein Kamelhändler,
der ein erfolgreicher und angesehener Mann wurde, obwohl er zuerst vor seinen Schulden und Problemen weglief. Weit weg von Babylon in dem heutigen Syrien, wollt er ein neues Leben beginnen und alles vergessen. Aber seine Realität holte ihn ein, den die Anführer der Karwane wurden getötet und die übrigen als Eunuchen oder Sklaven verkauft.

Dabasir hatte Glück, dass er nicht als Eunuch, sondern als Kameltreiber arrangiert wurde. Er erzählte Sira seiner Herrin, dass er ein freier Mann sei und aus Babylon kam. Wie kannte du dich frei nennen, wenn du vor deinen Schulden weg läufst?, fragte sie. Sira vertraute sich ihm ebenfalls an und sagte, dass ihr Herr sie nur heiratet, wegen dem Einfluss den sie hat. Und was siehst du in mir ?, wollte Dabasir wissen. Wenn du bereit bist die Schulden zurück zu zahlen und nach Babylon zurückehrst, dann bist du ein freier Mann, so sehe ich dass. Wenn du aber ein Sklave in Syrien bleibst, bist du ein Schwächling. Sira sattelte die Kamele,  für ein lange Reise, ohne das Dabasir etwas davon wusste.

Am Haus der Mutter angekommen entließ Sira die Zofe und schickte Dabasir weiter. Nun kannst du beweisen, ob du die Seele eines freien Mannes hast. Kehre zurück nach Babylon, sagte sie. Mehre Tage lang ritt Dabasir durch die Wüste, bis er völlig erschöpft mit seinen Kamelen zusammenbrach.
Ein Sklave würde in der Wüste sterben dacht er, aber ein freier Mann würde seine Schulden zurückzahlen und ein gutes Leben in Babylon führen.

Das gab ihm die Kraft wieder aufzubrechen und seiner inneren Stimmen nach Babylon zu folgen. Dann suchte er alle Männer auf, bei den er Schulden hatte und schlug ihnen vor, diese in Raten zu begleichen. Nicht alle waren erfreut von seinem Plan, manche beschimpften ihn sogar, aber Dabasir schaffte es, seine Schulde zu tilgen und ein angesehener Bürger Babylons zu werden. Dei Geschichtes von Dabasir ist eines der größten Geheimnisse der Antike.  Eine ähnliche Geshicht wurde tatsächlich auf einer Tontafel notiert. 

Wo ein wille ist, ist auch ein Weg

 

Was Geld in der Antike war und was es heute ist

In Babylon gab es eine Tontafel, die besagte das ein Bauer 3 Kühe gegen ein Stück Land tauschte. Geld gab es nur in Form von Goldmünzen und immer noch wurde Handel mit Waren betrieben. Geht man in der Geschichte noch weiter zurück, wurden nur materielle Güter getauscht. Geld ist also nicht anderes, als eine Art Gutschein, den man gegen die gewünschte Sache eintauschen kann. Geld macht den Handel heute leicht und unkompliziert.

Denn wer will beispielsweise schon Säckeweise Salz mit sich herum schleppen?  Einfacher und bequemer ist es mit Geld und Kreditkarten zu zahlen.
Früher tauschten die Menschen, dass was sie hatten und bieten konnten. Man produzierte Dinge, die man gegen andere eintauschen konnte. Ein gutes Beispiel, ist hier der Bäcker, der sein Brotlaibe gegen Eier tauschte. Doch der Tauschhandel hatte Probleme,was den Wert anbelangte. Wollte jemand eine Länderei erweben, musste er viel Vieh zum Tausch anbieten.

Die Menschen suchten nach einfacheren Lösungen
und so entstand das erste Bankwesen in Goldschmieden,
da Goldschmieden, die wertvolle Gegenstände besaßen. Geld ist also ein Gutschein für gelierte Waren und Dienstleistungen. Wenn du Geld hast, dann lieferst du einen Mehrwert für diene Umgebung. So wurde das Reisen auf längeren Strecken nicht nur angenehmer, sondern auch ein Stück weiter sicher.

Und so begannen die Leute mit den Quittungen zu bezahlen. Die Goldschmiede wurden zu Banken und erfanden das Buchgeld. Die Gutscheine wurden nicht mehr gleichzeitig ausgeben und man erhielt die ersten Zinsen. Unser heutiges Bankwesen ist ähnlich, der Banker verleiht Geld in der Hoffnung das nicht alles gleichzeitig ihr Geld abheben.
Hier erfärhst du mhr über die Geschihtes des Paiergeldes https://the-moneyinsider1.de/die-geschichte-des-geldes/

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.



Meine persönliche Empfehlungen
zu den besten Online Marketing Büchern

Viele lesen Bücher, um sich weiterzubilden und sich auch ein komplexes Thema wie Online Marketing anzueignen. Deshalb habe ich für dich, die besten Bücher zum Thema Online Marketing zusammengestellt, die ich auch selbst gelesen habe. Kostenlose Erfolgsbücher, vermitteln viele gute Inhalte die dich weiter bringen können . Sie bieten dir viele neue Erkenntnisse und nützliches Wissen, mit dem du dein Business voran bringen kannst. Meine generelle Meiung zu kostenlosen Marketingbüchern: https://bit.ly/2NOWlIq

Digitale Dominanz

Eines der besten kostenlosen Bücher, die ich bisher über Online Marketing gelesen habe, stammt aus der Feder von Christoph J. F. Schreiber. Bekannt ist er vor allem aus der Contra und dem Erfolgskongress. Zunächst geht es darum, sich sichtbar zu machen, um in der Online Welt auch gefunden zu werden. Das Buch heißt Digitale Dominanz, weil du einen Kanal behrschen solltest.

Wenn du einen Kanal hast, denn du dominierst, bist du deiner Konkurrenz einen Schritt voraus. Das muss nicht zwangsläufig ein Social Media Kanal sein, es kann auch ein Blog, ein Podcast oder SEO sein. Richtig gut ist im Buch daher die Grafik die klassischen Kanäle des Online Marketings.  Zu diesen zählen:  SEO, Social Media, Werbenzeigen, Affiliates, Partner und Martkplätze.

Es gibt auch einen praktischen Teil, wie du Facebook Werbeanzeigen splittesten kannst. Anhand von dem Beispiel hier dreht sich alles um Rum und Gin, zeigte Christoph J.F. Schreiber, Welche Werbeanzeige auf Facebook besser ankam. Auch Verkaufsseiten also Landingpages werden in einem praktischen Teil genauer beschrieben. Du solltest deinen Kunden, immer da best mögliche Angebot präsentieren. Dabei spielt in der Welt des Online Marketings vor allem ein sogeannter Funnel, eine wichtige Rolle.

Und das ist es, was mir nicht gefällt, diese Leadmangeten und Freebies, die Kunden anlocken sollen. Nur einige wenige Online Marketer verfolgen hier bessere Ansätze. Auch erfolgreiches E-Mail Marketing steht damit in Zusammenhang, den trotz der DSGVO werden weiterhin zahlreiche Freebies verschenkt. Trotzdem vermittelt das Buch einen sehr guten und leichten Einstieg ins Online Marketing und war die Versandkosten auf jeden Fall Wert.

Direkt zum Buch Digitale Dominanz

 

 

Geldmaschine Internet von Oliver Pfeil

 

 

Das Buch, Geldmaschine Internet fand ich nicht schlecht, allerdings kam es mir mehr wie eine Checkliste vor.
Der bekannte Affiliate Marketing Experte, Ralf Schmitz hat das Vorwort in diesem Buch geschrieben. Dabei beschriebt er auch wie er Oliver Pfeil kennen gelernt hat und worauf es ankommt, wen man mit einem eigene online Business starten will.


Den genau darum geht es in dem Buch von Oliver Pfeil, raus aus dem Alltag des Hamstererrad, um sein eigener  Chef zu werden. Das zu tun, was einem wirklich Spaß macht und sein eigenes Freedom Business aufzubauen, Aber der Weg dahin ist nicht ganz einfach, wie du ein erfolgreiches online Unternehmen gründest und worauf du dabei achten solltest, erfährst du ebenfalls in diesem Buch. Du lernst einen Kundenavatar zu erstellen und erfährst wie du mit Erfolgsbremsen umgehen kannst.

Im 3 Kapitel werden die verschiedenen Geschäftsmodell aufgezeigt, die dir das Internet bietet. Besonders, Affiliate Marketing wird Einsteigern immer wieder empfohlen. Aber eigene Dienstleistungen anzubieten, ist für den Anfang sogar noch besser. Wenn du dich als Experte und Coach positionieren willst, wirst du dir erst eine gewisses Branding also schaffen Marke müssen. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass Oliver Pfeil in seinem Buch, auf das Thema Mindset näher eingeht und dir hilft dein Warum zu erkennen. Leidenschaft und handeln sind zwei sehr wichtige Faktoren, die du brauchst, um deinen Traum zu leben.

Kapitel 7 beschäftigt sich dann ausführlich mit Online Marketing Strategien, wie E-Mail Marketing, Automatisierten Webinaren und Google Adwords. Du lernst in diesem Kapitel, wie du dich erfolgreich verkaufen kannst. Und im 8 Kapitel, kannst du deinen Plan für die Zukunft entwerfen. Dazu musst du zunächst einmal eine Nische finden und dir eine eigene Webseite oder einen Blog aufbauen.

Das 9 Kapitel ist mehr ein Bonus Kapitel. Hier werden verschieden Tools für dein Business empfohlen. Die Idee an sich fand ich nicht schlecht, auch wenn ich sowas in einem Buch noch nicht gelesen habe, waren richtig gute Tools dabei. Abschließend wird nochmal darauf eingegangen, dass du einen guten Plan haben solltest und dir dabei die Fragen stellen kannst , wo möchtest du dich in 3
oder 5 Jahre sehen?

Direkt zum Buch- Geldmaschine Internet

 

Ninja Skill’s für Passives Einkommen im Internet

 

Werbeanzeige

 

Reichtum über Nacht ist Blödsinn! Sehr viele Marketer versprechen dir Reichtum über Nacht. Es ist möglich über das Internet viel Geld zu verdienen, allerdings nicht über Nacht. Eine Berufsausbildung dauert schließlich auch 3-4 Jahre. Mit diesen unseriösen Methoden hat das Ninja-Skills Buch nichts zu tun. Du erfährst darin wie du ein erfolgreiches Online Business aufbauen kannst und erhältst viele wertvolle Tipps zum Thema Passivs Einkommen, Marketing und Produktivität.

 

Das lernst unter anderem:

  • Wie du ein stabiles Fundament für dein Business erstellst!
  • Wie du mit diesen Website-Aspekten für Aufmerksamkeit sorgst.
  • Wie du mit dieser Strategie dein Marketing auf Autopilot schaltest
  • Wie du passives Einkommen im Internet aufbauen kannst
  • Wie du ein großes Netzwerk aufbauen kannst

Meine Meinung zum Buch:

Hier bekommst du zahlreiche praktische Tipps an die Hand, was das ganze Etwas schwierig zu lesen macht, du kannst dir das Ganze mehr wie ein Workbook vorstellen. Gut gefallen hat mir daher auch das es zusätzliches Material zum Buch in Form von Downloads gab. Und solltest du Fragen haben kannst du auf diese in einer privaten Facebook-Gruppe stellen. Du bekommst mit diesem Buch viele wertvolle Tipps zum Thema Zeitmangament und Produktivität aber auch zum Thema Online-Marketing und Webseitenerstellung.
Du erfährst wie du dein Online Business starten kannst und dir nach und nach ein skalierbares Einkommen damit aufbaust.
In Kapitel 9 kannst du mithilfe der Wunschliste und deiner Stärkenliste, herausfinden was deine Leidenschaft und daraus ein Geschäftsmodell machen.
Du erhältst verständliche Schritt-für-Schritt Anleitungen und das Wissen ist sofort anwendbar.

 

Ninja Skills für Passives Einkommen auf Digistore24

 

 

Das Online Marketing Praxishandbuch 

 

Das Online Marketing Praxishandbuch von Thomas Klußmann, ist wirklich ein gutes Nachschlagewerk zum Thema Online Marketing und Social Media. Gerade als Einstiger, liest sich das Buch leichter als bekannte Online Marketing Fachbücher. Gleich das erste Kapitel greift das Thema Content Marketing auf. Content ist King gilt nur, wenn SEO Königin ist, beides sollte Hand in Hand gehen. Es ist wichtig sich ein Plan und eine Strategie für neuen Content, also sprich Inhalte zurecht zulegen. Dabei spreche ich nicht nur von der Webseite und dem eigenen Blog, sondern auch von Social Media Kanälen. Auch die Content Pflege ist wichtig, gerade ältere Bolgartikel sollten immer wieder aktualisiert werden.


Ein weiters wichtiges Thema, das folgt, ist die Suchmaschinenoptimierung . Aber wovon hängt eigentlich das Ranking in Google ab? Hier werden die 9 wichtigsten Kriterien für eine Top-Position bei Google ausführlicher beschrieben. Ich muss sagen, dass ich so eine guten Einstieg in das Thema SEO und Online Marketing hatte, da es eins der ersten Bücher war, die ich zum Thema Online Marketing gelesen habe. Affiliate Marketing darf da natürlich auf gar keinen Fall fehlen. Das Empfehlungsmarketing ist ein Vorteil für beide Seiten, sowohl für den Affiliate als auch für den Merchant. Du hast natürlich verschiedene Möglichkeiten mit Affiliate Marketing zu starten, mehr dazu leist du auch in meinem Artikel
https://the-moneyinsider1.de/grundlagen-affiliate-marketing/

Und auch Social Media Marketing ist den letzten Jahren immer bedeutsamer geworden. Große Unternehmen und Online Marketer setzen auf Facebook, Xing, Twitter oder Instagram. Gerade Instagram ist seit 2017 ein Netzwerk geworden, dass stetig wächst. Facebook bietet Online Marktern, die Möglichkeit die ideale Zielgruppe zu erreichen und mit Facebook Ads ihre Anzeigen zu schalten. YouTube hingegen lohnt sich für alle, die ihre Botschaft in Videos besser vermarkten können. Und Pinterest hat mich selbst überrascht, den auch hier verzeichnet sich ein Nutzerzuwachs. Das spüre ich auch mit meinem eigenen Blog. Das Netzwerk lohnt sich vor allem, wenn man visuellen Content und Infografiken posten möchte. Tumblr spielt hier kaum eine Rolle und Snpachat gerät weiter ins Abseits.
Übrigens eine Google + wird es ab April 2019 nicht mehr geben. Wenn du herausfinden möchtest welche Social Media Kanal am besten zu dir passt, wirf ein Blick auf meinen Test
https://the-moneyinsider1.de/welcher-social-media-kanal-passt-deinem-busines/

 

Direkt zum Online Marketing Praxishandbuch

 

Das 24 Stunden Buch

 

Das 24 Stunden Buch war für mich ein sehr gutes Nachschlagewerk, wenn es darum ging sich Selbstständig zu machen. Du erfährst, worauf zu achten ist, wenn du ein Unternehmen gründest und welche verschiedenen Formen es gibt. Du erfährst außerdem, wie du Unterstützer für deine Projekte findest, um diese finanzieren zu können. Crowfunding heißt das Stichwort. Hier kannst du dir über Plattformen, Geld für dien Projekte leihen, natürlich muss die Idee begründet sein und die Summe realistisch sein. Deswegen ist es immer besser selbst für das gewünschte Startkapital zu sorgen. Auch ein Businessplan sollte nicht fehlen, dafür erhälst du mit dem Buch sogar Vorlagen für Canvas. Du lernst wie du eigne Produkte erstellen und vermarkten kannst und eine ansprechende Landingpage erstellen kannst.

Als Modelle wurden hier Clickfunnel und WordPress vorgestellt. Als Zahlungsanbieter wird hier Digistore24 empfohlen, wobei sich Paypal oder Stripe  genau so gut eignen. Alternativ bietet sich Affilcon an, mit dem auch Physische Produkte für ein Online Shop verkaufen kannst. Weiterhin erfährst du, wie du erfolgreiche Verkaufstexte schreiben kannst und Facebook Werbekampagnen erstellst. Besonders gefallen hat mir das Kapitel, wie du ein Gewerbe anmelden kannst und wann ein Kleingewerbe sinnvoll ist.

Wenn du im ersten Jahr mit einem Umsatz von 17.500 Euro rechnest und im zweiten Jahr nicht mehr als 50.000 Euro verdienen wirst, dann empfiehlt sich ein Kleingewerbe. Wenn du planst eine eigne GmbH zu gründen, findest du hier ebenfalls ausführliche Informationen und als gute Alternative die UG bei der die Einstiegshürden und Kosten geringer sind. Abschließend erfährst du noch, wie du deine Buchhaltung managen kannst. Dafür bieten sich Lexware, WISO 365 oder Sage50 an. Ich persönlich nutzt am liebsten das online Tool Papierkram für meine Buchhaltung. 

Direkt zum 24 Stunden Buch

 

Geld verdienen im Internet

 

Auch dieses Buch stammt von Thomas Klußmann und Sascha Ahlers. Hier werden verschiedene Methoden vorgestellt, wie du online Geld verdienen kannst. Hier erhält man eine sehr gute Übersicht, was eigentlich möglich ist und für was man sich auch eignen könnte.
Dabei sind unter anderem das Thema Affiliate Marketing, Dropshipping, virtuelle Assistenz und eigene Infoprodukte erstellen dabei. Kapitel 2, beschriebt ausführlich wie du eine Nische oder genauer gesagt eine Marktlücke finden kannst um erfolgreich zu werden. Wobei man hier klar sagen muss, fast jede Idee gibt es schon in irgend einer Form. Mit einer Nische, ist also einfach ein Hauptthema gemeint, dem du dich widmen möchtest.


Ein eigener Onlineshop ist eine Herausforderung, gerade in Zeiten von Amazon, Zalando und Otto ist eine gute Positionierung hier schwierig. Es gibt zwar zahlreiche gute Shop-Softwares und Themes, um das ganze erfolgreich zu gestalten, aber Kunden genießen den schnellen Service von Amazon Prime. Noch schwieriger ist das beim Dropshipping , dem sogenannten Streckengeschäft. Hier kann die Lieferzeit schon mal mehre Wochen in Anspruch nehmen. Du als Weiterverkäufer trägst dafür die Verantwortung. Dafür kannst du die Ware direkt bei Aliexpress oder Alibaba beziehen, ohne eigene Lager- oder Produktionskosten zu haben. Die bei einem Online Shop natürlich auch anfallen würden.

Was sind die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Affiliate Marketing und wie kannst du damit wirklich Geld verdienen?  Um mit Affiliate Marketing erfolgreich zu starten, musst du dir überlegen, was du anbieten würdest und welche Produkte am ehesten zu deinen eigenen Interessen passen. Noch besser sind Produkte, die du selbst testen oder nutzen kannst und hinter den du auch steht. Etwas leichter als Nischenseiten zu gestalten könnte für dich daher auch das Amazon Kindle Business sein. Allerdings dauert es seine Zeit ein eigenes eBook zu einem Nischenthema zu schreiben. Und auch hier musst du dich gegen die Konkurrenz behaupten.

Weitere Themen die im Buch erwähnt werden sind auch GoogleAds und Freelancing, das heißt etwas das du freiberuflich machen kannst. Hier zählt zum Beispiel auch das schreiben für Content und Textbroker oder das verkaufen von eigenen Fotos auf Plattformen wie iStockphoto. Gut gefallen hat mir, dass in diesem Buch auch die Aufgaben einer virtuellen Assistenz ausführlich erläutert werden. Dabei wird auch beschrieben, wie du Kunden bzw. Auftraggeber findest.

Bekannte Portale sind unter anderem Fernarbeit.net, my-vpa und MachDuDas. Das Buch ist ein praktisches Nachschlagewerk, um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Möglichkeiten es gibt um online Geld zu verdienen. Daher liest es sich auch nicht sonderlich spannend. Aber trotzdem fand ich es gut, um zu sehen, wie viele Dinge inzwischen online erledigt werden können.

Direkt zum Buch- Geld verdienen im Internet


89 Checklisten für Online Marketing Erfolg

 

Die 89 Checklisten für deinen Online Marketing Erfolg von Marcel Knopf, ist ein sehr gelungenes Buch, das Online Marketing selbst für Anfänger verständlich erklärt. In 89 Checklisten erfährst du, wie man eine Landingpage aufbaut und was ein Funnel ist. Vom Design her und der Aufmachung ist das Buch sehr gut gestaltet. Die Infografiken sind sehr gut gemacht, so das auch jeder sich etwas unter Online Marketing vorstellen kann. Und nicht nur dass, du erhälst vier verschiedene Checklisten zum Thema Marketing, Funnel-Aufbau, Traffic und Conversion.

Finde den richtigen Namen für dein Startup, entwickle einen Kundenavatar, lerne die Online Marketing Basics kennen und erfahre wie du erfolgreiches E-Mail Marketing umsetzen kannst. Du erhält wirklich coole Tipps und bekommst Tools an die Hand, die bekannte Online Marketer nutzen u.a.  Landingpages wie Clickfunnels, Leadpages oder Thrive Architect.

Erfahre außerdem wie du auf Facebook deine Zielgruppe erreichst und eine gelungene Werbeanzeige schalten kannst ohne tausende von Euros zu verbrennen. Und damit noch nicht genug, wirst du auch herausfinden wie du kostenlosen Traffic auf deine Webseite lenken  kannst. Aus meiner Sicht ein ganz klares muss für alle die im Online Marketing tätig sind oder damit starten möchten. Das Buch ist für mich ein Nachschlagewerk, wenn mir selbst etwas nicht klar ist.

 

 

Info
Diese Liste wird regelmäßig aktualisierst und neue Bücher die ich selbst gelesen habe werde ich hier selbstverständlich ergänzen. Nicht alle Bücher die ich über Online Marketing gelesen habe, sind in der Liste vorhanden. Aus persönlichen Gründen habe ich mich dazu entschlossen manche nicht aufzunehmen.
Kennst du auch empfehlenswerte Bücher zum Thema Online Marketing,  dann schreib es mir doch gerne in die Kommentare. Du hast Fragen zu einem bestimmten Punkt oder Buch, dann nutze einfach die Kontaktseite

Hier findest du meine Lsite mit den 10 besten Finanzbüchern 

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing
 
 
 

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.

 

 

 

Damit deine Webseite oder Blog im Internet erfolgreich ist und bei Google auch gefunden wird, ist es wichtig, die richtigen Keywords zu wählen. Früher oder später kommt man an der Suchmaschinenoptimierung nicht vorbei. Doch wie findest du heraus nach welchen Keyword auch gesucht wird. Dafür ist eine gründlich Keyword Recherche zum jeweiligen Artikel notwendig und neben dem bekannten Google Keyword Planner, gibt es gute Alternativen, die ich dir hier präsentieren möchte. In meinem Artikel erfährst du, was ein gutes Keyword ausmacht, welche Kategorien von Keywords es eigentlich gibt und welche Plugins dir die Suchmaschinenoptimierung erleichtern. Damit du SEO leichter zu verstehst, habe ich ein YouTube-Video für dich, dass die Suchmaschinenoptimierung ziemlich gut erklärt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist ein Keyword und warum es wichtig ist SEO zu verstehen

SEO in 3×33 Minuten ist eines der wenigen eBooks die ich empfehlen kann. Damit kann man sich die Basics von SEO aneignen und auch neue Erkenntnisse gewinnen.

Der Begriff Keyword stammt aus dem Englischen und bedeutet nichts anderes, als Schlüsselwort oder Schlagwort. Als Keyword bezeichnet man also, ein Schlagwort, dass bei der Google-Suche eingegeben wird. Wenn jemand zum Beispiel in das Google Suchfeld Notebook günstig kaufen eingibt, dann ist dies ein Schlüsselbegriff.
Dahinter steckt bereits ein klares Kaufinteresse.
Ein anderes Keyword, wie etwa Notebook-Vergleich, zeigt noch kein Kaufinteresse. Natürlich gibt es gute und weniger gute Keywords, nach denen gesucht wird. Fast keiner gibt heute bei Google noch Notebook ein, die meisten Keywords sind also Longtail Keywords, bei denen gezielt nach Informationen gegoogelt wird. Je besser dein Text also suchmaschinenoptimiert ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit eines guten Rankings.
Wenn viele Besucher auf deine Seite gelangen, sind die Chancen auch höher, bekannt zu werden und vor allem gefunden zu werden.

 

Warum die Keyword Recherche für deine Webseite wichtig ist

 

Der beste Content nützt dir wenig, wenn dich keiner bei Google findet. Mit der richtigen Keyword Recherche kannst du das beeinflussen. Du kannst zwar auch über Social Media Traffic bekommen, aber längst nicht so viel über Google. Ein weiter Vorteil ist, dass du siehst, welche Themen bei Google gesucht werden.
Die Keyword-Recherche ist einer der wichtigsten Bestandteile für erfolgreiches SEO.

 

Info
Der Bergriff Keyword, stammt aus dem englischen und bedeute soviel wie Schlüsselwort, es bezeichnet einen Suchbegriff, unter dem man bei Google gefunden werden kann

 

Wie du die besten Keywords findest und was du darüber wissen musst

Die unterschiedlichsten Kategorien von Keywords

 

Keywords mit der Absicht sich über ein Produkt zu informieren

Bei den sogenannten Informationskeywords, wird nach bestimmten Informationen gegoogelt. Sobald die Suchenden die Informationen haben, verlassen sie die Webseiten in der Regel wieder. Meistens erwarten
sie die Informationen auch kostenlos zu finden.
Mit solchen Keywords ist es schwierig Geld zu verdienen. Nur ein kleiner Teil, ist bereit auch nach weiteren Informationen zu googeln und Geld dafür auszugeben.

Keywords mit einer Kauf-Absicht

Zu dieser Gruppe zähle ich Keywords, bei denen der Suchende bereit ist, etwas über das Internet zu kaufen. Er steht kurz vor einer Kaufentscheidung, ihm fehlen lediglich noch letzte Informationen. Keywords wären zum Beispiel Smartphone im Vergleich oder die besten Affiliate Marketing Kurse. Der User informiert sich also ausführlicher, weil er bereits weiß, dass er etwas kaufen möchte. Es fehlen ihm aber noch genauere Informationen, im oben genannten Beispiel ist er nicht sicher, ob er lieber die Marke LG oder Huawei möchte oder er sucht ein Smartphone mit guter Kamera.
Mit solchen Keywords, lässt sich durchaus Geld verdienen, wenn man dem Suchenden, kurz vor dem Kauf die richtigen Informationen liefert und damit überzeugen kann.

Keywords ohne deutliche Kauf-Absicht

Meistens ähneln diese Keywords auch den Informatioskeywords, als Beispiel wäre hier das Keyword Affiliate Marketing Kurs zu nennen und oben der Vergleich der besten Affiliate Marketing Kurse.
Wie hoch die Kaufabsicht ist, kann man also vorher nicht immer wissen. Meistens wird auch hier erst einmal nach Informationen gesucht, denn man möchte sich ja schließlich erkundigen. Allerdings sind viele im Anschluss bereits Geld auszugeben, da sie eine klare Absicht haben, etwas zu Kaufen.
In unserem Beispiel der Affiliate Marketing Kurs,
wer unbedingt lernen möchte wie Affiliate Marketing funktioniert, ist bereit Geld auszugeben,
denn er hat das Bedürfnis damit Geld zu verdienen. 

 

Longtail Keyword vs. – Short-Tail Keyword

Man unterscheidet bei SEO zwischen Short-Tail, Mid-Tail- und Long-Tail-Keywords. Ein Long-tail Keyword besteht aus mehren relevanten Schlüsselbegriffen.
Der Vorteil dieser Keywords ist eindeutig, dass sie meist weniger Konkurrenz haben und somit leichter zu verwenden sind. Solche Long-Tail Keywords findest du mit dem KWfinder oder dem bereits vorgestellten Tool, Answer the Public, sowie mit dem Mangools Keywords Finder. Hier werden dann auch Keywords mit geringen SEO-Wettbewerb ermittelt und weitere Themen-relevanten Keywords vorgeschlagen. Aber bei Keywords sollte auch das Suchvolumen überprüft werden und die Konkurrenz genau analysiert werden. Allerdings sollte man nicht nur auf das Suchvolumen und die Konkurrenz achten. Trotzdem solltest du darauf achten, dazu bietet der KWfinder eine übersichtliche Tabelle mit SV – Suchvolumen und CPC – Cost per Klick , also Kosten per Klick. Dieser Wert ist vor allem interessant, wenn du Google Adwords verwendest. Wichtiger ist das monatliche Suchvolumen, welches eins der Hauptkriterien für ein gutes Keyword ist.
Je höher also das Suchvolumen, desto mehr Traffic käme auf deine Webseite.

 

Ein Überblick über die besten Keywordtools 

Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner ist relativ bekannt. Damit lassen sich jeden Monat die meist gesuchten Keywords abfragen. Allerdings, erhält man hier keine genauen Keywordaten.
Der Keyword-Planer ist für viele im Online Marketing eines der wichtigsten kostenlosen Tools und Hilfsmittel bei der Keyword-Recherche. Inzwischen können aber vor allem kleine KMUs und Blogger den Keyword-Planner nicht mehr sinnvoll nutzen ohne für Google Adwords zu zahlen. Ein genaues Suchvolumen lässt sich damit nicht mehr ermitteln und auch für genaue Daten gibt es deutlich bessere Tools.

Google Trends

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man mit Google Trends herausfinden, was aktuell im Trend ist und wonach am meisten gegoogelt wird. Gerade für Nischenseiten ist dies ein großer Vorteil, denn dabei lassen sich Entwicklungen und Trends ablesen. Google Trends stellt also visuell Suchanfragen Trends da. Damit lassen sich nicht nur aktuelle Trends ablesen sondern auch zukünftige Trends bestimmen. Dabei kannst du aus verschiedensten Kriterien wählen und  nach Ländern oder Zeiträumen filtern. Außerdem liefert Google Trends verwandte Suchanfragen zum jeweiligen Thema.

Info
Google Trends eignet sich gut, um saisonale und regionale Schwankungen bei Keywords zu ermitteln. Oder um aktuelle Trends zu verfolgen , was gerade für Nischenseiten praktisch sein kann

Keywordtool.io

Ausführlichere Daten und Suchvolumen, gibt es nur in der kostenpflichtigen Version von Keywordtool.io nutzen. In der kostenlosen Version, erhältst du aber zumindest relevante Keywords.

Das Keyowrdtool.io nutze ich selbst am häufigsten.
Mit dem Keywordtool.io hast du die Möglichkeit schnell, viele Keywords zu recherchieren.
Dabei werden nicht nur Keywords von Google, sondern auch YouTube, Bing, Amazon und geliefert. Das Keywordtool ist zwar kostenlos nutzbar, allerdings nur für 2 Suchanfragen pro Tag. In der kostenlosen Variante erhältst du auch keine Daten zum Suchvolumen, SEO Wettbewerb oder CPC. Dafür werden dir auch relevante Keywords geliefert und du kannst auch in mehren Sprachen nach geeigneten Keywords suchen. 

Mangools Keywordfinder

Das Tool hilft dir dabei die Longtail-Keywords ausfindig zu machen und zeigt dir Keywords mit geringem SEO-Wettbewerb. Die Keyword-Recherche und Analyse dauert dabei nur wenige Sekunden. Das Tools liefert dir auch einen Überblick, wonach am häufigsten gesucht wird und welche Konkurrenz das Keyword hat. Mangools ist kostenlos nutzbar, allerdings nur für 5 Suchanfragen und ohne genaue Analysen. Für mehr Funktionen zahlst du monatlich 70 Euro.

SECockpit

SECokpit ist nicht umsonst, aber eins der besten Tools, wenn es um das Thema Keywords analysieren geht. Seocokpit greift dafür die Daten von Google Suggest und Google Adwords ab und liefert dir so eine große Auswahl an Suchwörtern. Die gefunden Keywords lassen sich dann auch nach verschieden Kriterien filtern, wie Konkurrenzanalyse und Suchvolumen.
Für soviel Funktionsumfang zahlt man auch ein stolzen Preis von 250  Euro im Jahr. 

Anwser the Public

Answert the Publich ein W-Fragen tool

Mit Answer the Public erhältst du eine Mindmap zu relevante Keywords bzw. Themen die gefragt sind. Das Tool ist ein W-Fragen Tool und kann dir helfen zu verstehen wonach deine Zielgruppe sucht.

Anwser the Public nutze ich ebenfalls, da man hier sozusagen auch auf neue Ideen kommt. Sobald du einen Suchbegriff eingibst liefert dir das Tool, Fragen die bei Google eingegeben werden. Es handelt sich also um ein Keyword und Fragen-Tool. Schon beim öffnen erscheint ein glatzköpfiger und ungeduldiger Mann, der nur darauf wartet, dass du endlich deinen Suchbegriff eingibst. Dafür erhältst du dann eine Mindmap mit dem gesuchten Keyword. Es wird schnell klar, dass der Fokus hier vor allem auf Fragen und weniger auf spezifischen Keywords liegt. Als Quelle wird hier wie bei anderen Recherche Tools auf Google Suggest zurückgegriffen.
So lernst du zu verstehen, was deine Zielgruppe interessiert und wonach gesucht wird.
Wenn du selber ein Blog betreibst, kannst du so neue Themen für Artikel finden. Und wenn du wissen willst, welche Zielgruppe an deinen Themen und Produkten interessiert ist dann bekommst du mit diesem Tool einen Einblick was deine Kunden suchen. 

 

Keywordfinder

Der Keywordplaner bietet dir eine genaue Analyse des gesuchten Keywords. So sieht du auf einen Blick welche Keywords  schwieriger sind und welche davon bereits häufig verwendet werden

Der Keywordfinder geht einen anderen Weg, als die Konkurrenz, indem es Themen relevante Zusammenhänge liefert und kein Daten zum Wettbewerb bietet. Auch Suchvolumen oder andere Daten lassen sich nicht auslesen. Aber der Keywordfinder gilt dennoch, als beste Alternative zum Google Keyword Planer. Besondere Vorteile sind natürlich, das monatliche Suchvolumen und die zusätzlichen Daten wie SEO-Wettbewerber CPC und PPC. So zeigt dir der Keywordfinder auch, wie schwierig es ist, zu einem bestimmten Keyword zu ranken. Eine lohnenswerte kostenlose Alternative, die ebenfalls neue Keyword Ideen liefert ist Übersuggest.

 

Moz Keyword Explorer

Mit dem MOZ Keywordtool kannst du die Schwierigkeit eines Keywords ermitteln und das monatliche Suchvolumen herausfinden. Das Toll lierfert dazu verständliche und relevante Ergebnisse.

Diees Tool ist kostenpflichtig, bietet dir aber die Möglichkeit, das ganze 30 Tage risikofrei zu testen und pro Monat kostenlose 10 Keywords abzufragen. Dafür ist allerdings eine Registrierung notwendig. Auch das monatliche Suchvolumen ist in der Free Version nicht genau dargestellt. Genauere Daten gibt es nur in der kostenpflichtigen Version. Dafür könnt ihr dann aber auch mehre Keyword-Recherchen und ebenfalls die Wettbewerber des Keywords herausfinden.

Hypersugggest

Der Dienst Hypersuggest ist ebenfalls ein W-Fragen Tool, dass sämtliche Keyword-Vorschläge zu einem bestimmten Suchbegriff liefert. Mit dem Tool ist es sogar möglich, herauszufinden wonach in Google konkret gesucht wurde und es werden die häufigsten
Google Suchbegriffe aufgelistet. Zudem kannst du Daten und Suchvolumen aus verscheiden Länder ermitteln, das Fragentool nutzen oder  Longtail Keywords herausfinden. Daten werden dann für Google, Amazon, eBay und Instagram und YouTube geliefert. Das Tool eignet sich sehr gut, für eine exakte Keyword-Recherche, ist aber nicht umsonst pro Monat zahlst du hier zwischen 11,90 und 35,60 €, je nach Funktionsumfang. Dafür hast du Informationen aus
9 verschiedenen Quellen mit sehr genauem Suchvolumen und das bereits aber 15,90 Euro im Monat.

 

Ubersuggest

Für geeignet Keywords Vorschläge und neue Ideen ist das Tool Uberusggest hervorragend geeignet.

Die wohl bekannteste Alternative zum Google Keyword-Planer ist Übersuggest. Übersuggest ermittelt relevante Keywords, die häufig gesucht werden. Damit lassen sich vor allem Longtail
Keywords und Nischenkeywords ermitteln.. Vor allem für Nischenwebseiten und kleine Online Shops sind diese Keywords Gold wert. Aber auch sonst ist Übersuggest ein mächtiges Tool, dass dir hilft, Keywords aus Suchanfragen
zu ermitteln. Dazu werden auch jede Menge Daten geliefert und das in verschiedensten Sprachen. Übersuggest eignet sich also  um sich ein Überblick über ein Thema zu verschaffen und bietet dir Keyword-Vorschläge von Google Suggest an. Das Tool kann jedoch keine relevanten Informationen zum Suchvolumen oder Wettbewerben liefern. 

Soolve

soolve Keywordtool

Einen guten Überblick über diverse Suchanfragen und Keywords liefert dir soolve. Es greif dabei auf bekannte Kanäle wie YouTube, Wikipedia oder Google zu

Relevante Keyword lassen sich so nicht über Google sondern auch auf anderen Plattform ermitteln, dazu gehören beispielsweise Amazon, YouTube und Bing. Auch dieses Tool eignet sich nur dafür, um sich einen ersten Überblick über geeignete Keywords zu verschaffen. Suchvolumen und genaue Daten, werden hier nicht geliefert. Soolve ist besonders für eine grobe Recherche sinnvoll, denn wie bereits erwähnt, greift soolve dabei auf mehre Kanäle zurück unter andrem auch auf große Suchmaschinen. Das Keyword wird dabei in ein Suchfeld eingeben und liefert Ergebnisse von Google, YouTube, Wikipedia und co. Die Kanäle lassen sich sogar beliebig erweitern. Somit liefert soolve einen Überblick über die Keywords die gesucht werden. 

 

Welche Plugins sich für die Suchmaschinenoptimierung besonders gut eigenen

 

Es gibt natürlich inzwischen zahlreiche Plugins, die sich gut für Einsteiger eignen darunter wpSEo, das All-in-one SEO Pack oder Squirrly, um nur einige zu nennen. Aber eines der besten und beliebtesten ist Yoast SEO.
Kein Wunder den das Plugin halt bei der Onepage-Optimierung so das SEO leicht und verständlich wird.

Delucks SEO

Delucks SEO nutze ich selbst am liebsten, da du die Möglichkeit hast mehre Keywords für deinen Artikel zu wählen. Wie Yoast SEO bietet dir auch Delucks SEO
in der eingeschränkten Version nicht alle Funktionen.
Im übrigen erhaltet ihr sogar eine 30-tägige Testphase aller Premiumfunktionen und wenn euch das Plugin gefällt, könnt ihr es für 60 € im Jahr erwerben. Genau wie bei Yoast kannst du in der light Version die Sitemaps und Metadaten optimieren.
In der Premium Version erhältst du weiter Features, wie Linkoptimierung, und Mirkodaten für eine bessere Sichtbarkeit bei Google. Was ich an Delucks SEO sehr zu schätzen weiß ist, dass sämtliche Funktionen auf Deutsch verfügbar sind und es sogar verständliche Anleitungen für das Plugin gibt. Für Anfänger ist Delucks SEO aus meiner Sicht sogar einfacher zu bedienen, als Yoast und definitiv eine gute Alternative

 

Yoast SEO

Yoast SEO ist wohl das bekannteste Plugin für die Suchmaschinenoptimierung und auch eines der besten. Den das Ampelsystem macht es einfacher SEO auch zu verstehen. Wenn bei dir die Lesbarkeit und SEO auf rot steht, dann weißt du das du Handlungsbedarf hast. Zur Lesbarkeit muss ich aber sagen, dass man sich hier nicht immer danach richten kann. Du kannst hier aber für ein Keyword den titel und die Meta-Beschreibung einfügen. Das Plugin hilft dir zwar, SEO leichter zu verstehen, die Grundlagen musst du dir aber dennoch selbst aneignen. Für die Onpeage-Optimierung ist Yoast ein sehr gutes Plugin, denn damit lassen sich Meta-Beschreibungen und Keywords zu deinen Seiten und Beiträgen hinzufügen.

Was Yoast so beliebt macht:

  • Alle Seiten werden auf eine gute Lesbarkeit geprüft
  • kosten für eine Website 89 $ pro Jahr
  • Das Plugin erkennt doppelten Inhalt auf deiner Seite
  • Yoast wird alle zwei Wochen aktualisiert
  • Du sieht wie deine Website bei den Google Suchergebnissen aussieht
  • Du kannst deine Artikel auf ein Keyword optimieren

Fazit

Heutzutage reicht es nicht mehr einen Blog zu veröffentlichen und die Artikel über Social Media
zu teilen. Um bei Google gefunden zu werden, solltest du dich mit SEO auseinandersetzen. Dazu solltest du wissen, welche Keywords zu deinem Thema passen und wie du dienen Text drauf optimieren kannst. Für die Analyse bieten sich zahlreiche Tools an, die zum Teil auch kostenlos zu nutzen sind. Für ausführliche Daten und Funktionen lohnt sich aber eine kostenpflichtige Version.
Besonders empfehlenswerte Tools sind aus meiner Erfahrung der KWfinder und das Keyowrdtool.io sowie das W-Fragen Tool Answer the Public. Diese drei nutze ich auch schwerpunktmäßig für meine eigenen Artikel. Die besten Tools für die Keywordrecherche kannst du dir auch in meinem Video ansehen https://bit.ly/3tU3PcB

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing
 
 
 

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.

 

Im Internet Geld verdienen, dass ist der Traum von vielen. Doch die eigene Selbständigkeit stellt ein oft vor Probleme unterschiedlichster Art. Da wäre zunächst die Frage zu klären, wie man online Geld verdienen kann. Viele die nach den Begriffen online Geld verdienen googeln stoßen dabei auf Umfragen, Texte schreiben oder Produkttester werden. Meine ehrliche Meinung dazu ist, dass es sich nicht lohnt, hier kommen bestenfalls Centbeträge zustande. Definitiv lohnenswerter, sind Aufträge die von Portalen oder Privatpersonen vergeben werden. Man spricht in diesem Zusammenhang dann auch von einer Virtuellen Assistenz. In diesem Artikel erfährst du, was sich online lohnt, um  Geld zu verdienen und wie  ich es 2018 geschafft habe als Virtuelle Assitenz zu arbeiten.

Worauf ist zu achten wenn man sich selbständig macht und im Internet Geld verdienen will

Wer mit dem Gedanken spielt sich online selbständig zu machen, sollte sich zunächst darüber Klarheit verschaffen, wie er sein Geld verdienen möchte. Die meisten starten mit einem Online Shop oder dem Dropshipping Modell. Wichtig ist vor allem das du ein Gewerbe anmeldest und deine Einnahmen dem Finanzamt meldest. Als Kleinunternehmer entfällt die Umsatzsteuer. Zudem sind auch andere Eigenschaften von Vorteil, um von zuhause aus zu arbeiten. Du solltest diszipliniert und selbständig arbeiten können und ehrgeizig auf deine Ziele hinarbeiten. Den nicht umsonst gibt es den Spruch, selbständig sein bedeutet selbst und ständig zu arbeiten.

1. Gebrauchtes online auf eBay verkaufen

Beginn wir dabei mit einer ganz einfachen Sache, die so ziemlich jeder umsetzen kann. Wenn du den Dachboden oder Keller aufräumst kommen dir bestimmt auch Gegenstände in die Hand, die du nicht mehr brauchst oder selten verwendest, die sich aber trotzdem zu Geld machen lassen. Besonders eBay-Auktionen können hier hilfreich sein, aber auch eBay Kleinanzeigen sind eine gute Möglichkeit, den alten Krempel loszuwerden. Solltest du viel Bücher zuhause haben, kannst du diese auch über reBuy verkaufen. Natürlich sollte dir klar sein, dass dabei nicht viel herausspringt, ein paar Euro sind es aber dennoch.  Irgendwann ist Gebrauchtes aber verkauft und hier könnte es sich dann auch lohnen, einen Shop mit eBay zu starten, da die Einstiegshürden nicht ganz so groß sind, wie beim eigenen Online Shop.

 

2. Nebenberuflich Selbständig als Texter

Alternativ dazu, ist eine weitere einfache Möglichkeit, dass du als Werbetexter aktiv wirst. Dazu hast du natürlich die Möglichkeit, für Textbroker oder Content zu schreiben. So bist du definitiv auf der sicheren Seite was die Entlohnung angeht. Allerdings werden die meisten mit 2 oder 3 Sternen bewertet. Das bedeutet, dass du pro Wort zwischen 0,01 und 0,02 Ct erhälst. Nicht gerade viel, wenn man bedenkt, dass ein Artikel oft recherchiert und geschrieben werden muss. Damit ist auch meist nur ein Nebenjob möglich, der die Haushaltskasse aufbessert. Anders sieht es aus, wenn du für eine Privatperson Texte schreibst und der Preis pro Wort verhandelt werden kann. Hier sind dann oft
5 bis 10 Cent möglich, je nachdem wie gut deine Textproben sind. Darüber hinaus schreibst du dann meist für Blogs was in der Regal auch mehr Spaß macht, sofern dir das Thema liegt. Bei Textbroker kommt hinzu, wenn es in einer Kategorie keine Aufträge gibt, dann gibt es für dich auch nichts zu tun. Content setzt die Aufnahmebedingung etwas höher, so das der Text grammatikalisch einwandfrei und ohne Fehler sein sollte. Wenn du gerne schreibst, ist damit meistens ein Verdienst von 300-400 Euro möglich. Das große Geld lässt sich als Texter aber meistens nicht verdienen.

 

3. Amazon Kindle Business (eBooks schreiben und verkaufen)

Wenn du gerne schreibst, kannst du auch als Autor auf Amazon deine eBooks verkaufen. Das habe ich selbst auch schon versucht, das schwierige dabei ist eine Nische zu finden in der Ratgeber sich gut verkaufen.
Und natürlich solltest du dann idealerweise auch mehr als ein eBook schreiben. Alternativ zu Nischenseiten ist das Amazon Kindle Business aber dennoch eine interessante Sache. Da du wirklich nur MS Word oder Open Office brauchst, dein Manuskript dass du veröffentlichen möchtest und die richtige Nische.
Die meisten Ratgeber werden zwischen 1,99 und 5,99 € Angeboten, für den Anfang empfiehlt sich eine Aktion zwischen 1,99 und 2,99 €.

 

4. Virtuelle Assistenz

Wer von zuhause aus arbeiten möchte, kann auch als virtuelle Assistenz für jemand anderen tätig werden. Dabei können ganz unterschiedliche Aufgaben anfallen. Du könntest zum Beispiel Blogartikel schreiben oder den Kundensupport übernehmen, aber es gibt durchaus auch kreativer Aufgaben, wie das gestalten von Online Auftritten. Grafik Designer übernehmen oft kleinere Aufgaben,
die online erledigt werden können, hierzu zählen z. B.
das gestalten von Logos oder Flyern. Weitere Aufgaben könnten unter anderem die Gestaltung von Online Präsentationen oder das schneiden von Videos sein.
Je nach Auftraggeber, gibt es auch unterschiedliche Themenschwerpunkte. Doch wie findet man solche Auftraggeber? Seiten wie machdudas oder Fiver sind zwar durchaus eine Möglichkeit, aber es gibt hier immer mal wieder Fake-Angebote. Hinzu kommt, dass man pro Monat 5 Euro Eigenbeteiligung zahlt und sich per Mail auf die online Jobs zu bewerben.

Bei machdudas gibt es alles, vom Texter bis hin zum Grafik Designer, werden hier alle Aufgaben vergeben. Eine bessere Alternative wären Facebook-Gruppen und Portale wie Fernarbeit. Ein weiteres seriöses Portal ist  unter anderem auch my-vpa.  Auch hier fallen monatliche Gebühren an. Deswegen lohnt es sich selbst aktiv zu werden, denn oft werden Stellenangebote von Online Marketern in Newslettern oder auf Webseiten erwähnt. Auch hier handelt es sich in der Regel, um kleinere Aufgaben die online erledigt werden können. Ein großer Vorteil ist aber, dass du als virtuelle Assistenz von zuhause aus arbeiten kannst und dir deine Zeit flexibel einteilen kannst.

 

5. Den eigene Online Shop starten

Heute ist ein Online Shop zumindest technisch keine Hürde mehr, aber was das rechtliche betrifft, in vieler Hinsicht schon. Eine der größten Herausforderung ist es beim Online Shop genügend Startkapital einzuplanen. Benötigt werden meist größere Mengen der Waren, die man verkaufen möchte und die müssen auch irgendwo gelagert werden. Viele nutzen dazu ihren Keller oder die Garage, andere mieten weitere Räume an. Der eigene Online Shop stellt zwar eine Herausforderung in Zeiten von Amazon und eBay dar, kann sich aber in einer Nische durchaus noch lohnen. Wichtig ist ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, was den eigenen Online Shop besonders macht. Das können z. B. Raritäten sein oder Rabatte für Stammkunden.
Den eigen Online Shop kann man mit WordPress und dem Plugin WooCommerce relativ leicht gestalten.

 

6. Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Die meisten die online Geld verdienen möchten, stoßen früher oder später auf Affiliate Marketing. Es ist eigentlich relativ einfach mit Affiliate Marketing seine ersten Euros zu verdienen, wenn man weiß worauf es ankommt. Affiliate Marketing gibt es in verschiedene Varianten, besonders einfach ist es mit Nischenseiten Geld zu verdienen. Den diese werden einmal erstellt und können monatlich Einnahmen generieren, sofern die Nische gut gewählt ist. Um die Konkurrenz zu analysieren, gibt es unterschiedliche Tools von Ahrefs und XOVI. Allerdings weiß man, dass bei bestimmten Produkten auch über die Google Suche, ein Beispiel sind hier Notebooks oder Fernseher. Die Nische wird einfach von Computerbild, Otto, Chip und anderen  dominiert. Sofern du aber eine geeignet Nische gefunden hast und die Texte dazu selbst erstellst oder schreiben lässt, ist es kein Problem, Banner und Links von Awin, Digistore24 oder amazonPartner.net einzubinden.

Update 2020:  Es ist es nicht mehr so einfach mit Nischenseiten einfach Geld zu verdienen, für ein gutes Ranking bei Google können 6-7 Monate vergehen.
Zudem sind viele Nischen inzwischen gut besetzt.

Eine Übersicht über alle Affiliate Partnerprogramme findest du auch in meinem Affiliate Marketing Grundlagen Artikel. Alternativ lassen sich Produkte deiner Partner auch über Viral Mailer empfehlen. Hier ist es aber wichtig, entsprechend überzeugende Texte zu schreiben.
Mehr zum Thema Viral Mailer findest du hier:  https://the-moneyinsider1.de/kann-viral-mailern-geld-verdienen/
Eine weitere Möglichkeit ist es, Produkte über die eigen E-Mail Liste zu bewerben, die man sich natürlich erst aufbauen muss. Deswegen ist der gängigste Weg auch
über die Affiliate Nischenseiten.

 

Affiliate Kickstarter

Werbung

Das Affiliate Kickstarter System ist ein  fix und fertige Affiliatesystem im deutschsprachigem Raum, Du bekommst damit ein System an die Hand, mit dem du “Sofort” starten kannst. Viele Kurse vermittelten wie leicht es ist ein Online Business aufzubauen oder mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen. Die Realität sieht aber oft anders aus.  Oft fehlen technisches Kentnisse oder das vorweisen über Marketing. Mit dem Affiliate Kickstarter System erhälst du sozusagen ein fertiges Business mit 10 ausgesuchten Top Produkten auf Digistore24 , 200 Landigpage Vorlagen Zugang zur Affiliate Secrets und einzigarte Verkaufstechniken um nur ein Bruchteil davon zu nennen was du bekommst.

 

Direkt zum Affiliate Kickstarter System

 

 

7. Eigene Infoprodukte erstellen und vermarkten

 

Die Königsdisziplin ist natürlich das vermarkten eigener Infoprodukte. Wenn du über ein Thema besonders gut Bescheid weißt und Experte darin bist, kannst du zum Beispiel einen Online Kurs erstellen oder du bietest einen Mitgliederbereich an, wo du monatlich neue Inhalte freischaltest. Allerdings müssen eigene Infoprodukte zunächst erstellt und vorbereitet werden. Besonders gut lässt sich über einen Blog vertrauen aufbauen, dafür brauchst du ein spannendes Thema,
zu dem du regelmäßig etwas schreibst.
Um mit einem Blog Geld zu verdienen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine davon ist da vermarkten eigener Infoprodukte wie z. B. Online Kursen. Mehr zum Thema mit dem eigen Blog Geld verdienen. Natürlich brauchst du sowohl eine Landingpage als auch einen Blog, um auf deine Produkte aufmerksam zu machen. Eigene Infoprodukte bieten den Vorteil, dass du den Gewinn für dich behalten kannst. Ein paar Euro fließen an Digistore24 oder PayPal, aber der Großteil geht an dich. Dafür bist du aber auch für die Kundenzufriedenheit und den Support in der Regel erst mal allein verantwortlich und natürlich auch dafür das Produkt aktuell zu halten.
Eine einfache Variante Online Kurs zu veröffentlichen ist das Portal Udemy. Zwar werden hier die Kurse strenger kontrolliert, dafür wirst du online aber auch auf Udemy gefunden. 

online Geld verdienen

Zum vergrößeren anklicken

 

Fazit
Ich hab zunächst mit Textbroker einige Euros dazu verdient, aber schnell gemerkt das ich zeit gegen Geld tausche, noch schlimmer waren dabei die sogenannten online Umfragen, die als seriös angepriesen werden und bis zu 15 € pro Stunde versprechen.
Sie sind insofern seriös, dass man dafür auch eine Aufwandsentschädigung in Form von Gutscheinen erhält, aber bestimmt keine 15 € pro Stunde. Den meistens erhält man pro Tag 2-3 Umfragen für 3 Euro. Dann habe ich selber Nischenseiten erstellt und gemwerkt wie schwer es ist bei Google zu ranken. Durch eine Anfrage an einen Online Marketer zum Thema Viral Mails, bekam ich die Chance als Virtuelle Assistenz zu arbeiten. Schwerpunktmäßig ging es dabei um die Erstellung von Nischenseiten, das optimieren auf Keywords und das schreiben von Texten für Nischenseiten und Blogs. In jedem Fall konnte ich viel über das Thema SEO und WordPress mtinehmen und habe einen interessanten Einblick in seine Online Kurse bekommen.

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten

 

 

 
Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Das Bloggen mit WordPress ist für viele Blogger die erste Wahl und zum Teil auch die beste. Den WordPress ist bekannt und bietet zahlreiche Erweiterungen für Blogger und Webseitenbetreiber. In diesem Artikel erfährst du , wie du die ersten Einstellungen in WordPress vornimmst und damit die Grundlage für deinen Blog schaffst.
Ich zeige dir wie und wo du deine Domain registrieren kannst und erkläre dir, wie du dein Blog innerhalb weniger Minuten starten kannst.

Warum WordPress.org die beste Wahl ist

Für Blogger bieten sich inzwischen zahlreiche Plattformen wie WordPress oder Joomla an. Ich empfehle gerade Einsteigern, beim bloggen WordPress.org und warum werde ich hier auch erläutern. Bei WordPress.com kannst du deinen Blog zwar online veröffentlichen hast aber wenig Einfluss auf die Einstellungen und das Design. Seit Einführung der DSGVO am 25.5.2018 ist dies auch nicht ganz unbedenklich, deshalb lohnt sich ein Hostingpaket allemal. WordPress.org hingegen lässt sich über deinen Webhoster in wenigen Minuten als eigen Blog Software installieren. Wenn du wirklich  beabsichtigst dauerhaft zu bloggen ist WordPress.org daher eine gute Wahl. Den du hast eine große Auswahl an kostenlosen Themes und Plugins. Außerdem kannst du durch Plugins zusätzliche Funktionen in WordPress nutzen und WordPress individuell an deine Bedürfnisse anpassen.

Einen geeigneten Domainname wählen

Wenn du mit deinem Blog planst ein Business zu starten, solltest du von Anfang an auf die Wahl eines geeigneten Domains achten. Den das Domain ist die Internetadresse, über die du letztendlich auch gefunden wirst. Daher eignet sich im Domainname auch der Name deines Blogs oder deiner Firma, je nachdem was du anbietest, auch deine Dienstleistung. Dennoch sollte die Domain kurz und prägnant sein und das Schlüsselwort enthalten, über das du gefunden werden möchtest. Deine Name und das Domain sollten einzigartig und unverwechselbar sein. Verzicht aber auf lange Nummern oder unnötige Bindestriche.

Die Wahl des Webhoster und die WordPress Installation

Du benötigst natürlich auch ein Platz um die Daten zu hosten und WordPress zu installieren. Als Hosting wird Speicherplatz im Internet bezeichnet.
Hier werden alle Daten die du hochlädst wie PDFs, Bilder oder Videos an einem Ort gespeichert.  Webhoster nutze ich All.inkl und ich bin mit dem Paket für 9,99 € mehr als zufrieden. Du erhältst hier aber bereits ab  4,95 € ein komplettes Paket mit 3 Domains, 150 Subdomains und 50 GB Speicherplatz. Mehr braucht man für den Anfang in der Regel auch erst mal nicht. Ich habe zuerst das Paket für 4,95 € gebucht und dann auf all.inkl Premium upgegradet. Natürlich gibt es noch weitere Domainbieter wie hosteurope, Strato oder One.com. Ich bin einfach seit Jahren zufriedener All.inkl Kunde, da auch de Support innerhalb weniger Stunden technische Probleme lösen konnte.

Damit ist auch die Installation von WordPress relativ einfach. Den im KAS-Bereich gibt es einen Extra Unterpunkt für die WP-Installation. Hier wird das entsprechende Domain ausgewählt und dann wird WordPress auch schon installiert. Beachte allerdings das die Verfügbarkeit der neuen Website, bis zu mehren Stunden dauern kann.

Kostenlose WordPress Themes

Wähle aus mehr als 4000 WordPress Themes

Im Anschluss kannst du an einer Vielzahl von Themes auswählen, dazu klickst du einfach auf Designs/Themes
und durchstöberst mehr als 4000 verschiedene Themes. Diese Theme kannst du beliebig an deine Bedürfnisse und Vorstellungen anpassen, sofern es sich nicht um ein Premium Theme handelt. Sollte dein Blog eines Tages erfolgreicher sein, lohnt es sich ein Blick auf Premium Themes von Themeforrest oder ElegantTehmes zu werfen. Sie bieten den Vorteil das du noch mehr Einstellungsmöglichkeiten hast und auch sogenannte PageBuilder verwenden kannst.

Ein passendes Blogthema finden

Es liegt auf der Hand, dass es etwas sein sollte für das du dich begeistern kannst, etwas das deine Leidenschaft werden könnte oder bereits ist. Kannst du dir vorstellen dauerhaft Content zu diesem Thema zu liefern, dich vielleicht auch weiter zu bilden und dich intensiv mit diesem Thema zu befassen? Bei mir war dies damals ein wichtiger Punkt, den der Erfolg und der Flow beim bloggen fehlten. Ich habe damals über kreative Schreibtipps und Techniken gebloggt und bin irgendwann an den Punkt gekommen, wo ich keine Lust mehr hatte, Zeit und Geld in meinen Blog zu stecken.

Ich beschloss eine neue Richtung einzuschlagen und da ich mich ohnehin nebenher mit Affliate Marketing beschäftigt habe, viel meine Wahl auf das Thema Online Marketing.
Da ich in der Zeit auch viel über WordPress lernte, habe ich meinen Blog entsprechend erweitert. Je mehr Ideen du für deinen Reaktionsplan und diene Blogpost notieren kannst, umso mehr liegt dir das Thema. Natürlich ist ein weiter wichtiger Faktor das Thema Geld verdienen. Es gibt heute zwar zahlreiche Nischen mit denen mal Geld verdienen kann die 3 Hauptnischen sind aber Finanzen, Liebe/Dating, Fitness/Gesundheit. Das Geld sollte aber dennoch an zweiter Stelle stehen, Ziel sollte es immer sein, Spaß beim bloggen zu haben und den Lesern einen Mehrwert zu liefern. Setze dir zu Beginn Ziele, worüber du schrieben möchtest.

Wer ist dein Zielgruppe?
Welche Themen bietet dein Blog?
Welchen Wert liefert der Inhalt den Lesern?
Wie oft möchtest du dienen Beitrag veröffentlichen?

Diese Fragen solltest du bereits vor dem Start des Blogs für dich beantworten können, den umso klarer wird dein Blogthema

Die wichtigsten Plugins für den Start

Plugins sind sozusagen zusätzliche Erweiterungen die dein Blog ergänzen können. Gerade am Anfang macht man oft den Fehler zuviele Plugins zu installieren und verliert so den Überblick. Hinzu kommt das manche Plugins sich gegenseitig blockieren können und es dann vereinzelt zu Problem kommen kann. Deswegen gilt hier weniger ist mehr. Wichtige Plugins sollten vor allem dazu dienen Spam zu vermeiden (Antispam BEE), das Ranking bei Google zu verbessern (Yoast SEO) und für die richtige Umsetzung der DGSVO (GDPR) Eine Liste mit sinnvollen Plugins die ich nutze findest du übrigens hier https://the-moneyinsider1.de/10-must-have-plugins-deinen-wp-blog/

Let’s Blog – die wichtigsten Seiten anlegen

Bereit deinen ersten Artikel zu schreiben? Dann solltest du vielleicht auch den Unterschied zwischen Seiten und Beiträgen kennen lernen. Eine Seite ist etwas statisches und dauerhaftes. Gerade bei Nischenwebseiten arbeitest du ausschließlich mit Seiten. Ein Blog lebt aber von Beiträgen, wie der Name schon sagt heißt das, dass du regelmäßig etwas zu einem Thema beiträgst. Links im Menü des Backend findest du das die Rubrik Beiträge – klicke dort auf erstellen und schon kannst du deinen ersten Artikel schreiben und veröffentlichen. Die wichtigsten Seiten die du sowohl für Webseiten als auch einen Blog benötigst sind die Über mich Seite, die Kontaktseite sowie ein Impressum und den Datenschutz.
Diese beiden Seiten kannst du über eRecht24 erstellen oder kostenfrei unter https://drschwenke.de/dsgvo-ready-datenschutz-generator-de-kostenlos/.   

 

Beitrag erstellen

Erstelle mit WordPress dein ersten Blog-Beitrag

Die Über Mich Seite ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn Leser möchten wissen wer bloggt hier eigentlich. Durch eine gelungene über Mich Seite schaffst du vertrauen bei deinen Lesern.
Die Kontaktseite dient dazu, dich persönlich über ein Kontaktformular oder per Mail zu erreichen.
Nun kannst du auch schon los bloggen, den dein Blog wartet darauf mit neuem und frischem Content gefüllt zu werden. Im laufe der Zeit wird es zur Routine und und du wirst mit WordPress im vertrauter.

 

Meine Ratschläge und Tipps zum bloggen

Sei dir darüber im klaren das bloggen
auf Dauer harte Arbeit bedeuten kann, besonders dann wenn

du es ernst meinst und damit 
dein eigens Business starten möchtest. Es dauert oft Wochen oder Monate bis sich die ersten Besucher finden, die dann zu Lesern werden. Natürlich kannst du den Prozesses somit SEO und Social Media beschleunigen, aber wichtig ist vor allem, dass du regelmäßig bloggst. Idealweise 1-2 pro Woche, jedoch zumindest 1 -2 im Monat. Das ist nicht nur für deine Leser wichtig, sondern auch, um bei Google das Ranking zu beeinflussen. Wer kein neuen Content liefert gerät schnell in Vergessenheit.

Ein weiteres wichtiges Kriterium, dass ich bereits erwähnt habe ist, dass du dich früher oder später mit SEO beschäftigen musst. Ich war lange Zeit der Meinung es geht nur über Social Media, aber ohne SEO erhältst du bei weitem nicht die Besucher, die du über Google erhalten könntest. Und natürlich bedeutet das auch Durststrecken zu überwinden und dran zu bleiben, selbst wenn der Erfolg auf sich warten lässt. Auf jeden Fall solltest du regelmäßig bloggen und spannend und abwechslungsreich schreiben. Das wichtigste ist aber dir immer selbst treu zu belieben und zu deinem Projekt oder Business zu stehen. Natürlich kann man sich verbessern und den ein oder anderen Ratschlag annehmen, aber du solltest deinen eigen Schreibstil entwickeln, dein eigenes Design finden, das was deinen Blog ausmachen wird.

 

 

Wenn du mehr über das Content Management System WordPress erfahren möchtest, empfehle ich ich dir das kostenlose Webinar von Oliver Pfeil und sein E-Books WordPress für Einsteiger.

Dieses E-Book ist KEIN kompliziertes oder langweiliges
E-Book, es ist ein Praxis-Buch, dass dir Schritt für Schirtt erklärt wie du mit WordPress eine gelungene Website erstellen kannst

✔ in 5 Schritten zur hoch profitablen WordPress-Website

✔ die 5 wichtigsten WordPress-Einstellungen

✔ SEO-Einstellungen für massenhaft neue Besucher

✔ Insider-Tipps vom Profi

✔ Passives Einkommen mit deiner Website

Direkt über Digistore24 bestellen

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
MoneyInsider1.Blog@gmail.com
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Pinterest Profil: https://www.pinterest.de/MoneyInsider1/_created/
Abonniere meinen YouTube Kanal
Mein Telegram Kanal: https://t.me/MoneyInsider1Blog

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

Dich interessiert vielleicht auch:

Was ich beim Bloggen über Marketing und Motivation gelernt habe

Wie du einen guten Blogartikels chreibst und worauf es dabei ankommt

Wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.