Hast du dich schon mal gefragt wie Papiergeld und unser heutiges Banksystem entstanden sind? Ich habe das für dich mal recherchiert. Die Geschichte des Geldes reicht weit zurück, schon in der Eisenzeit begannen die Kelten mit der Herstellung von Münzen.
In der Frühzeit der Geschichte, haben Menschen ihre Waren untereinander getauscht, dass war gerade bei langen Transportwegen problematisch und so wurden Dinge wie Steine und Muscheln getauscht. Später wurden die ersten Münzen erfunden, doch auch sie erwiesen sich als unpraktisch. So begannen Goldschmieden damit Quittungen für den Wert von Schmuck und Münzen auszuhändigen.
Das Papiergeld war geboren und seine Geschichte, geht auch im 21. Jahrhundert weiter. 

Währungen in der Antike

Bereits in der Antike wurden Währungen entwickelt, um den umständlichen Tauschhandel zu erleichtern. Jedoch wurde kein Papiergeld verwendet, sondern Rohstoffe wie Reis und Getreide. In anderen Kulturen wurden Muscheln oder Edelstein verwendet, sie galten als noch wertvoller und waren länger haltbar und daher praktischer als ein Sack Getreide. In östlichen Kulturen wurde bereits mit Gold gehandelt. Ein gutes Beispiel ist hier Babylon, die als die ersten Goldverleiher galten. Wen jemand Münzen hinterlegte, erhielt er dafür eine Quittung.
Diese Quittungen setzen sich als Zahlungsmittel durch und brachten das Papiergeld hervor. Trotzdem blieben die Münzen als Zahlungsmittel weiterhin erhalten. 

Vom Tauschhandel zum Bargeld

Früher tauschten die Menschen ihre Waren untereinander. Meistens Dinge, die selbst produzierte oder herstellen konnten. Doch der Tauschhandel brachte so seine Probleme mit sich. Wenn ein Laib Brot gegen ein Schaf getauscht wurde, war der Wert dieses Schafes natürlich entsprechend höher. Zudem konnten Waren wie Getreide und Fisch schnell verderben. Wenn jemand zu dem keinen Bedarf an einem Tauschhandel hatte, geriert das System ins Stocken.
Es musste eine andere Lösung her und so begann der Tauschhandel mit wertvollen Steinen, Muscheln, Fellen und Schmuck.

 

Die Entstehung des Münzgeldes 

Die Geschichte des Geldes

Die Geschichte des Geldes reicht weit zurück. Die ersten Münzen ersetzen den Tauschhandel.

Vor über 2700 Jahren, entstanden in der heutigen Türkei die ersten Münzen.
Dabei wurde weiches Edelmetall zu Münzen geformt und  später im gesamten Mittelmeerraum verwendet. Die antiken Herrscher begannen damit, ihre Portraits auf die Münzen zu prägen.
Doch mit dem Beginn des Frühmittelalters verloren Münzen an Bedeutung, es gab kein einheitliches Münzsystem mehr wie es im römischen Reich lange der Fall war. 

 

Die Entstehung des Papiergeldes

Das Papiergeld hat seinen Ursprung im 11. Jahrhundert.
Die ältesten Banknoten tauchten um 970 in China auf und wurden Jiaozi  genannt. Dort war der Handel mit Münzen bereits bekannt, wenn es aber um höhere Summen ging, waren die Münzen nicht leicht zu transportieren.
Deshalb wurden sie einfach bei Goldverleihern unter den Namen des Käufers und Verkäufers hinterlegt. Dafür erhielt man ein Stück Papier mit dem Wert der Münzen. Damit war der Vorläufer von Quittungen und dem Papiergeld geboren.
Im Jahre 1695 wurde in England die Genehmigung erteilt Papiergeld zu verwenden. Auch Frankreich folgte 1720 diesem Beispiel und brachte größere Mengen Papiergeld in Umlauf. In Deutschland wurde mit der Reichsgründung im Jahr 1871 die Mark als einheitliche Währung eingeführt.

 

Auf allen Scheinen und Münzen sind bekannte Wahrzeichen oder Persönlichkeiten abgebildet. Es ist interessant sich auch mal mit anderen Währungen vertraut zu machen.

 

Wie das Papiergeld von China nach Europa kam

In Europa setzte sich das Papiergeld erst Jahrhunderte später durch. Der Händler Marco Polo reiste im 13. Jahrhundert nach China und berichtete nach seiner Rückkehr von Papiergeld, welches dort Verwendung fand.
Es dauerte aber viele weitere Jahre bis die Idee vom Papiergeld sich in Europa durchsetzen konnte.
Erst um 1480, gab es in Spanien aus Mangel an Münzen die Papiergeld Alternative. Auch andere Banken in Europa, gaben um 1660 Banknoten aus. Die Bevölkerung blieb jedoch skeptisch und zahlte weiterhin mit Münzgeld.

Die erste erfolgreiche Umsetzung von Papiergeld war in Großbritannien, um 1776. Der Rücktausch in Münzen war jederzeit möglich. Erst ab dem 19. Jahrhundert konnte sich das Papiergeld als stabile Währung durchsetzen.

 

Wie das Bankwesen entstanden ist

Die Tempelritter verstanden es mit Geld umzugehen und waren die ersten Geldverleiher und Bankiers im Abendland. Das heutige Geldsystem geht aber viel weiter zurück und hat, seine Ursprünge in der Zeit vor Christus. Mit der Erweiterung der Handelswege ergaben sich auch neue Tauschmittel. Waren konnten auf Reisen jedoch nicht so
gut transportiert werden. Auch Goldmünzen auf längeren Wegen zu transportieren, erwies sich als schwierig und gefährlich.

Daher wurde der Geldwert auf Belegen notiert,
die Händler erhielten eine unterschriebene Quittung,
einen sogenannten Wertbrief ihres Vermögens. Man kann also sagen das Goldschmieden die ersten Bänker wurden.
Sie gaben für die Wertgegenstände einfach Gutscheine aus. Die Händler gaben nur noch Quittungen weiter und verliehen sogar fremdes Gold. Dafür konnten diese Quittungen in allen Städten eingetauscht werden und so entstanden die ersten Banken. Das Papiergeld war geboren und Gold durch Geld ersetzt. 

Geld einmal näher betrachtet

Die meisten denken dabei vermutlich sofort an Bargeld, dabei gibt es inzwischen neben dem Papiergeld auch Buchgeld und digitale Währungen. Geld ist lediglich ein Tauschmittel und Wertmesser.
Sein Geld kann man jedoch auch für die Zukunft sparen. Wegen der Negativzinsen geht der Wert aber inzwischen verloren, daher lohnt es sich auch in andere Anlageformen zu investieren. 
Geld an sich ist nicht viel wert, es handelt sich um gedrucktes Papier. Doch es hat Wert, weil wir damit Dinge kaufen, die wir uns wünschen. Geld basiert dabei auf Vertrauen zwischen Käufer und Verkäufer. Kein Wunder, das die ersten Banknoten Zettel mit Unterschriften waren, die zusicherten das man etwas gegen Gold eintauschen konnte. So entstand auch das heutige Scheckssystem. Der Geldbetrag wird auf dem Bankkonto gut geschrieben ohne das dabei Bargeld hin und her bewegt wird. 

 

Wie ist der Euro entstanden?

Nach dem Zweiten Weltkrieg taten sich mehre EU-Staaten zusammen, um eine gemeinsame Währung zu schaffen.
Diese Währung sollte innerhalb der gesamten EU gelten.
Bis die Idee umgesetzt wurde, verging jedoch noch einiges an Zeit. Der Euro wie wir ihn heute kennen und nutzen wurde 2002 umgesetzt.  Allerdings wurden bereits etliche Jahre zuvor Vorbereitungen getroffen. Der Vertrag wurde bereits 1992 unterzeichnet. Darin wurde die Zuständigkeit der EZB festgelegt und welche Staaten den Euro erhalten würden.

 

Euroscheine und Münzen

Der Euro löste 1990 die Deutsche Mark ab, offizielle Währung wurde er aber erst 2002. Inzwischen ist er die Währung von 37 EU-Staaten.

 

Vom Papiergeld zum Buchgeld

Das Buchgeld finden wir auf Kontoauszügen, Lastschriften und Überweisungen. Inzwischen aber auch bei Anbietern wie PayPal, Amazon Pay oder Paydirekt. Im Normalfall existiert es jedoch auf dem Girokonto in Form von Zahlen. Mit Buchgeld funktioniert auch jede Kreditkarte und das gesamte Online-Banking.

 

Elektronisches Geld vs. Bargeld

Zahlen die Deutschen wirklich lieber mit Bargeld? Bisher war das so! Doch durch die aktuelle Corona-Krise (stand 2020) sind viele auf den Geschmack gekommen bargeldlos zu zahlen. Inzwischen ist dies aber nicht nur mit EC- Karte, sondern auch mit dem Smartphone möglich. Doch in Deutschland hat das Bargeld einen hohen Stellenwert, das hat gute Gründe, vor allem, weil man weiß wie viel man bereits ausgeben hat und zum anderen schützt es davor, dass wir zum gläsernen Bürger werden. Den bei Kartenzahlungen kann jede Transaktion nachvollzogen werden. Schweden und Norwegen hingegen setzen immer mehr auf bargeldloses zahlen. Zudem ist Geld eine Frage des Vertrauens und viele vertrauen darauf was sie anfassen können.

So bezahlt man in Zukunft

Das 21. Jahrhundert schlägt ein neues Kapitel in der Geschichte des Geldes auf. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Zahlungsmittel, dabei wird der Fokus immer mehr auf bargeldlose Zahlungen gelegt. Vorreiter ist hier Apple Pay und Goolge Pay. Zahlen mit dem Smartphone oder per Online-Banking ist heute gang und gäbe.
Nur noch für den Kauf von Lebensmitteln oder in kleineren Geschäften der Innenstadt zahlen wir mit Bargeld. Auch die Kreditkarte wurde im Laufe der Zeit immer beliebter, damit wurde sie auch zu einem weltweit anerkannten Zahlungsmittel. Geld abheben oder überweisen ist somit kein Problem mehr. Die Vorteile liegen auf der Hand. Es ist bequem mit einem Klick online zu zahlen, aber die Nachteile sollte man ebenfalls im Blick behalten. So verliert man schneller den Überblick über seine Finanzen und ist dazu geneigt  vermehrt mit Kreditkarte zu zahlen.

bardgeldlose Zahlung

Die Kartenzahlung erfreut sich immer größer Beliebtheit, inzwischen kann man aber auch mit seinem Smartphone bargeldlos zahlen

Kryptowährungen wie Bitcoin, Monero und Ethereum

Geld wird heute meist online überwiesen. So entstand die Idee von einer virtuellen Währung. Die bekannteste davon ist der Bitcoin. Der Bitocin war 2009 die erst dezentrale Währung. Das heißt, er wird von keiner Zentralbank verwaltet und somit von der Regierung unabhängig.
Der Bitcoin kann auch in der realen Welt verwendet werden. Allerdings bieten noch relativ wenig Geschäfte,
die Zahlung per Bitcoins an. Die Investition in Bitcoins kann ein Risiko darstellen, da der Bitcoin-Kurs immer wieder extremen Schwankungen unterliegt. Hinzu kommt, dass man die virtuellen Münzen sicher in einer Wallet aufbewahren muss und damit meist nur digital zahlen kann. Einen Überblick über die Kryptowährungen findest du hier:

https://the-moneyinsider1.de/kryptowahrungen-einfach-erklart/

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten

 

 

Kryptowährungen

Der Bitcoin und Ethereum sind die bekanntesten Kryptowährungen

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Sparen hat mir früher nie sonderlich Spaß gemacht und das Thema Finanzbildung interessierte mich schon mal gar nicht. In meiner Ausbildung gab ich die 700 Euro sofort aus, obwohl ich nicht mal eine eigene Wohnung davon bezahlen musste. Ich wollte gut leben, ging essen, kaufte Bücher und investierte in mich selbst. Das war zumindest der positive Aspekt und eine Investition die ich bis heute nicht bereue. Die Investition in mein Grafik-Design Fernlehrgang. Zwar musst ich neben meiner Ausbildung auch noch Grafik Design lernen, aber es machte mir Spaß, den Fernkurs gewählt zu haben.
Auf dieses Wissen kann ich bis heute zurückgreifen.
Es ist also sinnvoll in sich selbst und seine Bildung zu investieren, aber genauso wichtig ist es auch, sich selbst zuerst zu bezahlen und diese Regel kannte ich lange Zeit nicht. Ich bezahlte zuerst die Bank, die Handyshops, die Amazon Rechnungen, alles kam zuerst und am Ende des Monats hatte ich dann meist nichts mehr übrig.
Das 6 Kontenmodell half mir nicht nur zu sparen und Spaß dabei zu haben, sondern verbesserte auch meine Finanzen.

eine Investition in deine Weiterbildung lohnt sich immer

Zuerst dachte ich, so ein Quatsch, 6 Konten mit verschiedenen Tagesgeldern oder Töpfen, wo ich dann jeweils 10 % einzahlen sollte. Aber ich war auch irgendwie fasziniert davon und dachte mir, was spricht dagegen es auszuprobieren. Und bis heute habe ich es nicht bereut dem Ganzen eine Chance gegeben zu haben. Inzwischen nutze ich nur noch Tagesgeldkonten, da das Geld hier einfacher besser aufgehoben ist als im Sparschwein und ich sehe, wie es stetig wächst.
Dabei gibt es aber nicht nur ein Rücklagenkonto, sondern auch eins für finanzielle Freiheit, Bildung Spenden und Spaß. Das mit den spenden habe ich extra gehandhabt und für einige Monate an einen seriösen Verein an Kinder in Afrika gespendet. Inzwischen nutze ich aber anstelle des Spendenkontos ein generelles Sparkonto. Es gibt noch viel mehr Tipps, die dir helfen können zu sparen und Spaß dabei zu haben, welche das sind erfährst du jetzt.

 

 

Geld sparen und dabei reich werden?

Mit sparen reich werden setzt voraus, dass du bereit bist, von deinem Einkommen etwas zur Seite zu legen.
Was passiert, wenn du jeden Tag sparst? Es gibt dir ein Gefühl von Sicherheit. Es ist wirklich so, dass es dir helfen kann 10 % deines Verdienstes zu sparen, um langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dieser Tipp findet sich in sehr vielen Büchern. Du brauchst also eine goldene Gans, dass Konto für deine finanzielle Freiheit. Aber das allein motiviert nicht unbedingt zum Sparen, so war es jedenfalls bei mir.
Wo bleibt da der Spaß dachte ich. Und deshalb war ich auch so begeistert als ich auf das 6 Kontenmodell von T. K Harey aufmerksam wurde.

Eigentlich kannte ich es schon, aber ein Blogartikel hat mich nochmal darin erinnert. Ich dachte mir na gut warum nicht einfach mal ein paar Schachteln hernehmen und 2 Euro zur Seite legen. Aber mir wurde schnell klar, dass es zwei Probleme gab. Erstens war der Betrag zu gering und zweites kam ich so nicht in die Verlegenheit das Ersparte aus der Box zu nehmen, also beschloss ich 5 Tagesgeldkonten zu eröffnen. Eins für finanzielle Freiheit, eines für Rücklagen, für Bildung und eines für generelle Sparzwecke. Und ich spare monatlich zwischen 15 – 20 Euro auf jedes dieser Tagesgeldkonten zur Seite. Das half mir dabei wirklich zu sparen und meine Beziehung zum Geld zu verbessern.
Es gibt, aber noch mehr nützlich Hacks ein Beitrag auf Instagram hat mir hier besonders gut gefallen. Du nimmst
2 Würfel und würfelst, wie viel du sparen solltest, dabei kannst du die Sparsumme selbst festlegen.

Spardose

Benutze für dein Geld eine schöne Spardose und bewahre es sorgsam auf, bis sich eine gewisse Summe angespart hat.

 

Trenne dich von einer Armutseinstellung

 

Du bist, was du denkst oder wie innen so außen. Ich habe lange Zeit gebraucht, um zu verstehen, dass wahrer Reichtum und Wohlstand in uns selbst beginnt. Deine Denkweise und die inneren Glaubensmuster sind es, die deine Realität formen. Aber das gute ist das du dein Denken und deine Einstellung zu Geld jederzeit ändern kannst. Wenn du finanziell freizuwerden willst, musst du beginnen deine Gedanken bewusster zu wählen, und deinen Fokus auf dazu richten, was du dir wünscht. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig es sein kann fokussiert zu bleiben, selbst wenn den Kontostand ein anderes Bild zeigt, der Erfolg auf sich warten lässt oder es keine Ideen hagelt.
Aber ich habe es immer und immer wieder gemerkt, wenn wir uns reich fühlen dann verändert sich die Schwingung, die ganze Stimmung, die Denkweise und sogar der eigene Gang. Durch Visualisieren und affirmieren kannst du also auf dein Unterbewusstsein einwirken und dich so fühlen als wäre es jetzt so.

 

die 30 besten Spartipps

Die besten Spartipps um mehr Geld zu schaffen erhältst du mit dem E-Book von Christian Reichel. Das Buch bietet wirklich Spartipps, die ich noch nicht kannte.

Warum du dich finanziell weiter bilden solltest

Das ist mit Abstand das Wichtigste, wenn du finanzielle Freiheit anstrebst. Nicht nur das du dich finanziell weiter bilden solltest, sondern auch in den Themen, die dir liegen und Spaß machen. In meinem Fall wäre das auch WordPress und Online Marketing.
Den je mehr Wissen du hast, umso mehr Wert kannst du andern liefern. Finanzielle Bildung ist aber auch wichtig, um dienen Umgang mit Geld zu verbessern. Je mehr du über das Thema Geld weißt, desto besser kannst du es verwalten und auch behalten. Ein Geheimnis des Reichtums ist die Geldzurückhaltung ein weiteres das Verständnis, wie Geld funktioniert. Geld ist wie Energie eine völlig neutrale Kraft. Wenn du also anstrebst, reich zu werden musst du Bücher lesen und Kurse nutzen, die dir dieses Wissen vermitteln.

 

Ein Geheimnis des Reichtums ist die Geldzurückhaltung

 

Warum ich Haushaltsbücher sinnvoll finde

 

Zuerst dachte ich, wie altmodisch Haushaltsbücher das führt doch heute kein Mensch mehr, aber als ich verschiedene Apps testete, änderte ich meine Meinung. Den das ist die moderne Variante des Ganzen, besonders empfehlen kann ich hier den Money Manager, mein Budget und 1Money, dass ich selbst nutze. Es zeigt mir nicht nur meine Einnahmen und Ausgaben, sondern auch meine Tagesgeldkonten und wie viel ich auf den einzelnen Konten gespart habe. Es kann auch sinnvoll sein mit einem Budget zu arbeiten. Bekannt ist das auch als Omas Briefumschlagsystem, in diese Umschläge legt du wöchentlich das Geld, das du ausgeben darfst. Ich habe dafür ein Smoothie Glas gewählt und darauf geschrieben Danke für das Geld, das ich bisher erhalten habe.

 

Überlege dir deine Käufe vorher genau

Du kennst das sicherlich beim Amazon und eBay ist man schnell dabei mit 1 Click etwas zu kaufen, dass einem gefällt. Dabei sollte man sich vor jedem Kauf überlegen, ob man den Gegenstand wirklich braucht oder damit noch warten kann.
Du lernst so keine Impulskäufe zu machen und bewusster mit Geld umzugehen. Als es bei mir eine Zeit gab, in der vieles nicht so gut lief, war ich bereit mein Geld an einem Tag auszugeben. Der Impuls mir etwas Gutes zu tun war so stark, das alles anders in den Hintergrund rückte. Doch ich war fest entschlossen das zu ändern und auch wenn es fast 3 Jahre dauerte, bin ich heute stolz mir genau zu überlegen, wofür ich mein Geld ausgebe.

Verwende ein Sparschwein, weil Kleinvieh auch Mist macht

Jedes Mal, wenn du vom Einkaufen zurückkommst,
solltest du dein Kleingeld aus der Geldbörse nehmen und dein Sparschwein damit füttern.
Am Ende des Jahres erspartes du dir somit mehre Hundert Euro. Angenommen du sparst nur 5 Euro pro Tag, dann sind das im Monat schon 150 und das macht im Jahr 1800 Euro. Damit wäre schon ein kleiner Urlaub drin. Statt öfter auswärts zu essen oder sich ein Coffee to go zu gönnen, kannst du das Geld auch zur Seite legen und so Rücklagen schaffen.

 

Tipps zum Geld sparen- wie sparen Spaß macht 

Die meisten Menschen denken sparen bedeutet verzichten, sie schränken sich den ganzen Monat ein und wollend dann etwas zur Seite legen. Doch meist kommt etwas unerwartet dazwischen und du musst dein  Geld anderweitig investieren. Sparen heißt aber sich selbst zuerst zu bezahlen. Ich empfehle dir, 10 % von deinem Einkommen zur Seite zu legen und dir diese goldene Gans anzulegen. Diese 10 % werden dein Konto für finanzielle Freiheit.
Am besten du richtest ein Dauerauftrag auf ein Tagesgeldkonto und zahlst monatlich 5 – 10 % darauf ein. In einem andern Blogartikel habe ich das Thema warum sparen Millionäre aufgegriffen. (https://the-moneyinsider1.de/-das-beste-zum-thema-finanzielle-bildung-1)
Ob du es glaubst oder nicht, aber auch reiche Menschen sparen, den Reichtum entsteht, wenn du Geld zur Seite legen kannst. Viele denken, wenn ich nur mehr verdienen würde, dann würde das mein Problem lösen. Sie denken, ich würde mir alles leisten. Daher überrascht es nicht, dass viele Lottomillionäre nach 2 Jahren wieder bei ihrem durchschnittlichen Gehalt sind.  Ganz gleich in welcher Situation du gerade bist, versuche dir stets ein Notgroschen zu schaffen.

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.


Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel oder möchtest
etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage, dann schreibe an
Money-Insider1@mail.de 

Folge mir auf Facebookoder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


Die Geschichte von Babylon

die hängenden Gärten der Semiarmis zählen zu den sieben Weltwundern

In diesem Artikel erfährst du, die Geheimnisse der Antike und das babylonische Gesetz, welches Babylon zu einer der reichsten Städte machte. Babylon lag am Fluss Euphrat in einem sehr trocken Land, wo es nicht einmal Steine für Häuser gab. Dennoch war Babylon eine glanzvolle und wohlhabende Stadt der Antike. 


Zwei natürliche Rohstoffe die Babylon zu sagenhaftem Reichtum verhalfen, waren ein fruchtbarer Boden und Wasser. Durch Bewässerungskanäle hatte Babylon üppige Getreideernten und eines der bemerkenswertesten Bauten, die hängenden Gärten der Semiramis. Im Laufe der Jahrhunderte, wurde Babylon von mehren Königen regiert, aber heute ist von der Stadt nur noch ein Ruinenfeld übrig.

Die Bewohner Babylons waren gebildete Astronomen, geschickte Kaufleute, Geschichtsschreiber und Ingenieure. Die Babylonier waren auch die ersten Menschen, die eine eigene Schrift nutzten. Alle Aufzeichnungen über den Ruhm der Stadt, ritzten sie in feuchte Tontafeln, die erhalten geblieben sind.

Auf diesen Tontafeln, notierten sie Geschichten, Schuldscheine, Briefe und königliche Abschriften. Wissenschaftler entdeckten mehre hundert solcher Tontafeln. Doch Babylon fiel, als es Cryus die Stadt einnahm und die Armeen Babylons fliehen mussten. Von da an verlor Babylon an Einfluss und Glanz, bis es im Laufe der Jahrhunderte völlig verfallen zurückgelassen wurde. 

 

Der Reichste Mann von Babylon auf Amazon

 

Die Geheimnisse der reichsten Männer von Babylon

Wären wir nicht alle gerne reich? Genau das dachten sich damals auch einige Babylonier, die einfache Arbeiter im Dienst des Königs waren. Die meisten arbeiteten von früh bis spät, um ihre Familien ernähren zu können, aber einige von ihnen wollten mehr erreichen. Sie fragten sich, was das Geheimnis des reichsten Mannes von Babylon sein könnte. So beschloss eine Gruppe einfacher Arbeiter es herauszufinden.

Als ich das Buch der reichste Mann von Babylon lass, hätte ich nicht geglaubt wie einfach dieses Geheimnis ist.
Ich dachte zunächst, dass man vielleicht in Gold oder Aktien investieren muss und dass dies durchaus ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit wäre, aber glaube mir, es wir dich überraschen wie einfach das Geheimnis klingt.

Arkad war ein unermesslich reicher Mann Babylons und
er war bereit sein Wissen weiter zu geben. Er hatte das Geheimnis von einen Goldverleiher erfahren für den er im Gegenzug Tontafeln anfertigte. Der Goldverleiher war sehr zufrieden mit seiner Arbeit und erzählte ihm, wie er so reich wurde.

Als ich beschloss zehn Prozent meines Verdienstes zu sparen, fand ich den Weg zum Reichtum. Ist das alles?, fragte Arkad erstaunt. Bezahle dich selbst erstes zuerst.
Die erste Kupfermünze ist der Samen aus dem später dein Geldbaum erwächst und gedeiht. Arkad beschloss es zu versuchen.

Und es gelang ihm auch, aber natürlich machte er Fehler dabei. So gab er sein Gold Menschen, die ihm versprachen Juwelen zu liefern aber nur wertlose Glas brachten.

Doch Arkad lernte aus seinen Fehlern und gab sein Gold einem Schildmacher, der ihm alle paar Monate Rendite auszahle. Doch wieder machte Arkad ein Fehler.
Was tust du mit der Rendite?, wollte sein Meister wissen.
Ich veranstalte große Feste mit Wein und Honigkuchen.
Und wie soll das Geld dann für dich abreiten können?, fragte der Meister. Doch langsam verstand Arkad worauf
es ankam.

Er hatte seine Lektion gelernt, er hatte gelernt das Gold für sich arbeiten zu lassen. Können wir das auch auf unsere heutige Zeit übertragen, in der es nur noch wenig Zinsen gibt? Aber natürlich. Wer in die richtigen Analgen investiert wird früher oder später seine Früchte ernten können. Übrigens lohnt es sich auch, in sich selbst zu investieren, um neues Wissen zu erwerben. Den Geldmagnet anlegen kannte ich bereits aus diversen anderen Büchern, er besagt, dass du einfach 10 % deines Einkommens zur Seite legen solltest, um Vermögen aufzubauen.

Sieben Methoden um eine leere Geldbörse zu füllen

Die erste Methode – Lebe mit einer gefüllten Geldbörse

Die erste Methode ist es, von Zehn Münzen die du in der Geldbörse hast nur 9 auszugeben. Übertragen auf 10 Euro, darfst du also 9 Euro ausgeben und 1 Euro muss im Geldbeutel bleiben. Es hat Spaß gemacht diese Übung auszutesten und zu wissen, dass stets Geld im Portmonee bleibt. Aber es geht noch weiter, die Münzen die du aus deiner Geldbörse nimmst erfüllen dir die  materiellen Wünsche, also alltägliche Wünsche wie Smartphones, neuste Mode oder auch Nahrungsmittel. Die Münzen die du in der Geldbörse behältst, erfüllen dir die großen Wünsche, wie eine eigene Wohnung oder ein Haus. Natürlich nur im übertragen Sinne, denn soviel Geld muss sich erstmal anhäufen und das geschieht nicht allein durch sparen.

 

Die zweite Methode-  kontrolliere deine Ausgaben

Wie kann man 10 % von seinem Einkommen sparen, wenn man damit nicht mal die Familie ernähren kann?, fragte ein einfacher Arbeiter Arakd. Alle Geldbörsen waren leer, obwohl einige auch sehr gut verdienten, wie konnte das sein? Arkad sprach weiter, verwechselt notwendige Ausgaben nicht mit euren materiellen Wünschen.
Solche Wünsche die höher sind als euer Einkommen.
Die Wünsche beherrschen euch und bestimmen eure Lebensgewohnheiten. Scheibt daher auf Tontafeln, Dinge auf, für die ihr Geld ausgeben möchtet. Wählt aber jene,
die sinnvoll und notwendig sind.

Haltet auch an diesen Finanzplan und bringt ihn immer wieder auf den neusten Stand. Der Zweck ist es euch mehr Geld zu verschaffen. Heute würde man sagen, dass man seine Ausgaben planen muss. Und es gibt inzwischen sehr gute Apps dafür, unter anderem Money Manager und 1Money, die ich selber nutze.
Du erhälst so ein Überblick, was du ausgibst und wo du etwas einsparen kannst. Und das beste bei 1 Money ist, dass du siehst, wie viel du bereits gespart hast. Du hast also ein Überblick, über deine gesamten Finanzen.

 

Die dritte Methode sorgt dafür das ich dien Geld vermehrt  

Nun du hast dir angeeignet 10 % zu sparen und deine Ausgaben zu kontrollieren. Nun soll das Geld auch für
dich arbeiten können. Selbst im alten Babylon, kannte
man dieses Geheimnis. Damals wurde Gold verliehen und Handel mit Waren betrieben. Heute haben wir es wesentlich einfacher. Hier geht es darum, Geld klug zu investieren und da gibt es heute ein Vielzahl an Möglichkeiten. Im alten Babylon waren die Möglichkeiten eher beschränkt, aber dennoch schafften es eine wenige, die Münzen für sich arbeiten zu lassen und sie zu vermehren,

 

Die vierte Methode bewahre deine Schätze vor Verlust.

Das Gold muss gut bewacht werden, dass war damals im alten Babylon wohl noch wichtiger, als heute. Den das Gold wurde oft zuhause gehortet, Banken gab es nicht und Schecks oder Kreditkarten ebenfalls nicht. Somit konnte man es auch leichter stehlen. Dennoch gilt, auch heute, dass wir unser Vermögen schützen müssen. Das gilt ebenso für risikoreiche Investitionen, vor allem dann, wenn einem diese nicht vertraut sind. Wer sich nicht mit Aktien auskennt, sollte sich erst Wissen darüber aneignen und sich zu diesen Thema weiterbilden, bevor er investiert. Und ganz wichtig, investivere nur dann, wenn du Geld übrig hast und dir sicher bist das dies Investition lohnenswert ist.

 

Die fünfte Methode Macht dein Zuhause zu einer täglichen Investition

Im alten Babylon zahlten Familien hohe Mieten für schäbige Häuser, in armen vierteln. Besonders gefiel es mir zu lesen, dass ein Mann und natürlich auch eine Frau stolz ist, wenn sie Trauben aus ihrem eigenen Garten pflücken kann. Wenn beide ein eigenes Haus haben, um das sie sich kümmern können. Deshalb sollte man auch anstreben, ein eigens Haus zu haben. Im alten Babylon lieh man sich ebenfalls Kredite, um Häuser zu finanzieren. So hatten viele ihre Schulden in ein paar Jahren beglichen. Aber in der heutigen Zeit würde ich eher davon abraten und stets den Weg wählen, erst das Kapital für ein Haus zu investieren, wenn man es sich selbst erarbeitet hat. Es lohnt sich aber ein eigens Heim aufzaubern.

 

Die sechste Methode – Sicher dir ein Einkommen für die Zukunft

Dieses Geheimnis, ist heute vielleicht sogar noch wichtiger, als wie vor tausenden von Jahren. Den die Babylonier waren schlau und sorgten für das Alter vor. Damals wurden Häuser und Ländereien gekauft oder dem Goldvelreiher ein Betrag anvertraut, der sich dann vermehrte. Man erhielt daraus Rendite, die zu einer erheblichem Summe anwachsen konnten. Einfach gesagt geht es darum finanzielle Vorsorge zu treffen. Und gerade heute, bieten sich viele Möglichkeiten, um in die Rente einzuzahlen und im Alter abgesichert zu sein. 

 

Die siebte Methode – verbessere deine Verdienstmöglichkeiten

Das ist wohl die wichtigste Methode, um ein leeres Portmonee zu füllen. Der Wunsch mehr zu verdienen
ist die Grundvoraussetzung, um reich zu werden, aber dafür müssen wir auch ins handeln kommen.
Wie können wir also ein Mehrwert schaffen?
Wünsche müssen einfach und klar sein. Es bringt nichts zu sagen, ich will reich werden. Du musst klar sagen,
wie viel Geld du verdienen möchtest und was du im Gegenzug liefen kannst. Je mehr Wissen wir haben, umso mehr können wir verdienen. Deshalb sollten wir uns auch stetig weiterbilden, sei es durch Bücher, Kongresse oder Seminare.

Die fünf Gesetzmäßigkeiten des Goldes

Die fünf Gesetzmäßigkeiten des Goldes sind auch in unserer modernen Zeit, genauso gültig wie in Babylon und lassen sich ebenfalls gut auf Geld übertragen. Das erste Gesetz besagt, dass Geld jedem zufließt, der bereit ist 10 % seines Verdienstes zur Seite zu legen, um es später zu investieren. Das zweite Gesetzt besagt, dass Geld für denjenigen arbeitet, der es versteht sinnvoll zu investieren und klug zu verwalten. Und das dritte Gesetz, ergänzt das zweite.
Man sollte nur in solche Geschäfte investieren, von denen man selbst etwas versteht. Auch das 4 Gesetzt, beschreibt dies nochmal ausführlicher. Und das fünfte Gesetzt besagt, das Geld durch Unerfahrenheit und materielle Wünsche verloren geht. Auch hier wird nochmal auf die unrealistischen Vorhaben und Spekulationen hingewiesen. 

 

Der Umgang mit Schulden und der Kamelhändler von Babylon

Der richtige Umgang mit Schulden, ist oft keine leichte Sache und auch in Babylon gab es Menschen, die sich hoch verschuldeten und sogar flohen. Aber davon weglaufen löst das Problem auch nicht. Im Gegenteil, man sollte sich den Schulden stellen und ein Plan erarbeiten, wie man diese abzahlen kann. So gab es in Babylon ein Kamelhändler,
der ein erfolgreicher und angesehener Mann wurde, obwohl er zuerst vor seinen Schulden und Problemen weglief. Weit weg von Babylon in dem heutigen Syrien, wollt er ein neues Leben beginnen und alles vergessen. Aber seine Realität holte ihn ein, den die Anführer der Karwane wurden getötet und die übrigen als Eunuchen oder Sklaven verkauft.

Dabasir hatte Glück, dass er nicht als Eunuch, sondern als Kameltreiber arrangiert wurde. Er erzählte Sira seiner Herrin, dass er ein freier Mann sei und aus Babylon kam. Wie kannte du dich frei nennen, wenn du vor deinen Schulden weg läufst?, fragte sie. Sira vertraute sich ihm ebenfalls an und sagte, dass ihr Herr sie nur heiratet, wegen dem Einfluss den sie hat. Und was siehst du in mir ?, wollte Dabasir wissen. Wenn du bereit bist die Schulden zurück zu zahlen und nach Babylon zurückehrst, dann bist du ein freier Mann, so sehe ich dass. Wenn du aber ein Sklave in Syrien bleibst, bist du ein Schwächling. Sira sattelte die Kamele,  für ein lange Reise, ohne das Dabasir etwas davon wusste.

Am Haus der Mutter angekommen entließ Sira die Zofe und schickte Dabasir weiter. Nun kannst du beweisen, ob du die Seele eines freien Mannes hast. Kehre zurück nach Babylon, sagte sie. Mehre Tage lang ritt Dabasir durch die Wüste, bis er völlig erschöpft mit seinen Kamelen zusammenbrach.
Ein Sklave würde in der Wüste sterben dacht er, aber ein freier Mann würde seine Schulden zurückzahlen und ein gutes Leben in Babylon führen.

Das gab ihm die Kraft wieder aufzubrechen und seiner inneren Stimmen nach Babylon zu folgen. Dann suchte er alle Männer auf, bei den er Schulden hatte und schlug ihnen vor, diese in Raten zu begleichen. Nicht alle waren erfreut von seinem Plan, manche beschimpften ihn sogar, aber Dabasir schaffte es, seine Schulde zu tilgen und ein angesehener Bürger Babylons zu werden. Dei Geschichtes von Dabasir ist eines der größten Geheimnisse der Antike.  Eine ähnliche Geshicht wurde tatsächlich auf einer Tontafel notiert. 

Wo ein wille ist, ist auch ein Weg

 

Was Geld in der Antike war und was es heute ist

In Babylon gab es eine Tontafel, die besagte das ein Bauer 3 Kühe gegen ein Stück Land tauschte. Geld gab es nur in Form von Goldmünzen und immer noch wurde Handel mit Waren betrieben. Geht man in der Geschichte noch weiter zurück, wurden nur materielle Güter getauscht. Geld ist also nicht anderes, als eine Art Gutschein, den man gegen die gewünschte Sache eintauschen kann. Geld macht den Handel heute leicht und unkompliziert.

Denn wer will beispielsweise schon Säckeweise Salz mit sich herum schleppen?  Einfacher und bequemer ist es mit Geld und Kreditkarten zu zahlen.
Früher tauschten die Menschen, dass was sie hatten und bieten konnten. Man produzierte Dinge, die man gegen andere eintauschen konnte. Ein gutes Beispiel, ist hier der Bäcker, der sein Brotlaibe gegen Eier tauschte. Doch der Tauschhandel hatte Probleme,was den Wert anbelangte. Wollte jemand eine Länderei erweben, musste er viel Vieh zum Tausch anbieten.

Die Menschen suchten nach einfacheren Lösungen
und so entstand das erste Bankwesen in Goldschmieden,
da Goldschmieden, die wertvolle Gegenstände besaßen. Geld ist also ein Gutschein für gelierte Waren und Dienstleistungen. Wenn du Geld hast, dann lieferst du einen Mehrwert für diene Umgebung. So wurde das Reisen auf längeren Strecken nicht nur angenehmer, sondern auch ein Stück weiter sicher.

Und so begannen die Leute mit den Quittungen zu bezahlen. Die Goldschmiede wurden zu Banken und erfanden das Buchgeld. Die Gutscheine wurden nicht mehr gleichzeitig ausgeben und man erhielt die ersten Zinsen. Unser heutiges Bankwesen ist ähnlich, der Banker verleiht Geld in der Hoffnung das nicht alles gleichzeitig ihr Geld abheben.
Hier erfärhst du mhr über die Geschihtes des Paiergeldes https://the-moneyinsider1.de/die-geschichte-des-geldes/

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage? schreib an:
Money-Insider1@mail.de
Folge mir auf Facebook oder Twitter

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


Das Geheimnis von Denke nach und werde reich

 

Denke nach und werde Reich von Napoleon Hill

Werbung

In seinem Besteller – Denke nach
und werde Reich veröffentlichte Napoleon Hill im 20. Jahrhundert, die Erfolgsgeheimnisse der Millionäre. Seitdem hat sich der Besteller mehr als 70 Millionen mal verkauft und ist nach wie vor aktuell. Du erfährst in diesem Buch, was das Geheimnis des Erfolges ist und wie man eine Denkweise entwickelt, die auch Millionäre haben. In diesem Artikel erfährst du in einer Kurzfassung, worum es im Buch geht und wie du auf dein Ziel hinarbeiten kannst. Hill sagte, das wir ein Geldbewusstsein entwickeln müssen und den brennenden Wunsch in uns verspüren müssen etwas zu verändern, dann können wir auch einen Plan schmieden und diesen in die Tat umsetzten.

Die Grundlage für Erfolg und Wohlstand

Die meisten Menschen träumen von einem Leben in Luxus und Wohlstand, aber nur wenige verstehen das hier zu Hartnäckigkeit und konkrete Pläne notwendig sind. Die Methode um reich zu werden besteht aus sechs Schritten, die ich hier kurz erläutern möchte

 

  1. Lege ein exaktes Ziel mit genauem Geldbetrag fest
    Setze dir im Kopf ein genaues Ziel, auf das du hinabreiten möchtest. Lege den exakten Betrag fest den du monatlich oder jährlich verdienen möchtest.
    Notiere wie viel mehr du verdienen möchtest und vor allem bis wann du das Geld erwartest. Welches Vermögen strebst du an und über wie viel Geld willst du verfügen?
  2. Bestimme genau was du dafür tun wirst
    Bestimme genau was du im Gegensatz dafür tun und leisten kannst. Werde die hier auch deiner Stärken und Fähigkeiten bewusst  
  3. Lege das genaue Datum fest, an dem du das Geld besitzen möchtest
    Lege ein genaues Datum fest bis wann du den Betrag besitzen willst 
  4. Entwerfe einen exakten Plan für dein Vorhaben
    Arbeite den Plan genau aus und Fang an ihn in die Tat umzusetzen 
  5. Halte dann Plan schriftlich fest
    Halte diesen Plan, mit dem, was du tun willst und wie viel du verdienen möchtest schriftlich fest
  6. Lies dir dieses Dokument zweimal pro Tag vor
    Lies dir dieses Dokument mindestens 1 bis 2 mal
    am Tag durch, idealerweise
    Vor dem Schlafengehen. Stelle dir beim Lesen vor, wie du das Ziel bereits erreicht hast

 

Viele wären gerne reich. Doch nur wenige wissen,
dass ein konkreter Plan zusammen mit dem dringenden Anliegen, zu Geld zu kommen, die einzigen zuverlässigen Mittel sind, um sich ein großes Vermögen aufzubauen.

 

                    

Die Erfolgsgesetzte
kurz 
zusammengefasst

 

Der feste Glaube etwas zu erreichen und die Visualisierung 

Glauben ist ein Zustand, der auch durch die Autosuggestion also die Beeinflussung das Unterbewusstsein hergestellt werden kann.
Reichtum und Armut beide entspringt zuerst im
Kopf und den Gedanken. Der Glaube kann Berge versetzen und Umstände schaffen, die vorher nicht
da waren. Wir entscheiden, womit wir unseren Geist füttern, ob mit Mut und guten Gedanken an Wohlstand oder mit Gedanken an Mangel.

Ein Ziel oder ein Plan wird durch Wiederholen im Kopf verankert. Unser Unterbewusstsein braucht für jede neue Verhaltensweise mindestens 21 Tage. Der Glaube ist das einzige Mittel gegen Misserfolg und Zweifel. 

 

Das Unterbewusstsein mit Autosuggestion beeinflussen

Mit Autosuggestion ist die Selbstbeeinflussung durch Hypnose, Affirmationen und Subliminals gemeint.
Wie oben bereits erwähnt, solltest du dir dein Dokument mit den Zielen einmal täglich durchlesen,
um so auch dein Unterbewusstsein zu beeinflussen.
Den dieses Anliegen bleibt nicht ohne Gehör. Mit jeder Wiederholung wird es zu deiner neuen Denkweise. Natürlich wird es nicht gelingen alle Emotionen auf Anhieb zu kontrollieren oder negative Gedanken nicht hochkommen zu lassen. Aber du wirst zumindest das richtige Mindset entwickeln und die Veränderung Schritt für Schritt spüren.

 

Die persönlichen Fachkenntnisse nutzen und erweitern

Wie du zu Wohlstand kommen kannst,  hat auch damit zu tun, wo ihre Stärken und Fähigkeiten liegen, natürlich kann man auch etwas Neues lernen, aber in der Regel richtet sich das danach dem, was man gelernt hat und auch kann. Aber vor allem, was einem selbst auch Spaß macht und womit man sich identifizieren kann. Ich möchte mich selbst an dieser Stelle als Beispiel nennen,  eine Stärke ist auf jeden Fall das ich gerne schreibe und schnell lesen kann. Deshalb habe ich auch Bücher geschrieben aber auf diesem Weg kam ich nicht weiter und ich  musst mir überlegen, ob ein anderer Weg besser wäre.

Meine große Stärke ist auch der sichere Umgang mit dem PC und das Erstellen von Werbeseiten mit WordPress, also habe ich Ende 2016 entschieden ich werde mich verstärkt auf das Online Marketing fokussieren. Aber auch andere Fachkenntnisse, die man in Ausbildungen erwirbt, lassen sich nutzen z. B. aus dem Fernlehrgang meine Grafik Designs oder aus meiner kaufmännischen Ausbildung. An dieser Stelle möchte ich auch sagen, das man sich immer weiter bilden sollte, um sich auf dem Laufenden zu halten und seinen Horizont zu erweitern.

 

Die eigene Vorstellungskraft einsetzen

Fantasie ist die Werkstatt des Geistes in der wir
die Realität formen. Die großen Denker
des 20. Jahrhunderts konnten sich Automobil
vorstellen und Züge mit bis zu 200 km/h
sie konnten den Mensch auf Mond und unter dem Wasser sehen. Und alles was wir uns real und lebhaft vorstellen können ist auch erreichbar.
Die systematische Vorstellungskraft stellt einen Plan
in allen Einzelheiten bildlich dar. Die schöpferische Vorstellungskraft lässt sich mit dem träumen vergleichen. Beide lassen sich trainieren wie ein Muskel. Ideen sind die Grundlage für Vermögen und diese Ideen entstehen immer zuerst in der eigenen Vorstellung.

 

Systematische Planung oder vom Anliegen zur Wirklichkeit

Zur systematischen Planung gehört es auch sich in Mast Mind Gruppen oder Seminaren auszutauschen und von anderen zu lernen. Weiterhin gehört aber auch eine intelligente Planung dazu dies auch das Verwalten von finanziellen Einnahmen umfasst. Wen es Rückschläge gibt solltest du deinen Plan anpassen jedoch nicht davon abweichen.

 

Ideen notieren

Jeder Vision geht ein Plan voraus. Zuerst war die Idee und der Gedanke, dann die Umsetzung

Die Kraft von Imagination und Autosuggestion 



Wie bereits erwähnt ist Imagination eine der mächtigsten Kräfte des menschlichen Geistes.
In zahlreichen Büchern und Filmen wird gelehrt,
dass wir durch die Macht der bildlichen Vorstellungen Welten bewegen können und Einfluss auf die Umstände im Außen haben. Noch besser ist es hier zusätzlich mit der Autosuggestion zu arbeiten, um rasche Erfolge zu sehen.

Imagination ist deshalb so kraftvoll, weil sie positive Gefühle in wenigen Minuten hervorrufen kann und das Bild im Unterbewusstsein verankert wird. Allerdings beseht nun schnell die Gefahr das ganze als Fantasie und Spinnerei zu bezeichnen.
Du solltest an der Stelle aber deinem Ideal treu bleiben und dich damit identifizieren können, das heißt in die Rolle einfühlen können wie ein Schauspieler. Die Herausforderung ist stärker als die Zweifel des bewussten Verstandes zu werden.

Durchhaltevermögen und Ausdauer als wichtige Kriterien

 

Durchhaltevermögen und Geduld zahlen sich aus, gerade auch im Online Marketing Bereich. Wen wir frühzeitig aufgeben werden wir nicht wissen, ob wir es geschafft hätten.  Ausdauer setzt Willenskraft voraus. Viele Menschen geben bei den ersten Anzeichen  für Widerstände auf und werfen die Flinte ins Korn.
Henry Ford verfolgte seine Ziele eifrig, trotz der kritischen Stimmen von überall her.

Beim Aufbau eines Vermögens ist Disziplin unerlässlich. Jeder der zu Geld kommen möchte benötigt diese Ausdauer. Mangelnde Ausdauer ist
einer der Hauptgründe für Misserfolge.
Hier wieder das Beispiel mit dem Online Marketing mehr als 95 % scheitern, weil sie vorzeitig aufgeben. Armut findet sich dort, wo kein Geldbewusstsein Platz hat, den Geld sucht sich den Weg zu Menschen, die es erwarten. Nochmal kurz gefasst:

  • Du brauchst ein Ziel und die Ausdauer es zu verflogen
  • Ein Anliegen das du hast z. B. mehr Geld zu verdienen
  • Und den Glauben daran dies auch tun zu können
  • Konkrete Planung für die Umsetzung
  • Die Willenskraft etwas zu verändern

 

Meine persönliche Meinung zu  – Denke nach und werde Reich

Von Anfang an war ich begeistert von den Inhalten aus Denken nach und werde reich. Es lohnt sich dieses Buch zu lesen. Gerade, wenn von einem Geheimnis die Rede ist, steigt die Spannung. Das Buch lässt sich auch leichter lesen, da die realen Bespiele einem selbst viel Mut machen und für Abwechslung sorgen.
Die Investition von 15,90 Euro ist es in jedem Fall wert und ein Buch – Wie Denke nach und werde reich, kann man immer mal wieder lesen. Das Buch eignet sich für alle die ihre Glaubenssätze und ihre Denkweise verändern möchten und das Geheimnis von Erfolg und Wohlstand erfahren möchten.

Direkt zum Buch Denke nach und Werde Reich

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de
Folge mir auf Facebook oder Twitter

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

In diesem Artikel erfärst du was die Erfolgsgeheimnisse von reichen Menschen. Sehen wir uns zunäcsht einmal an welche Möglichkeiten es gibt um finanzielle Freiheit zu erreichen. Die meisten Menschen, die finanzielle Freiheit erreicht haben, wurden als Unternehmer reich, vor allem zählen dazu Investitionen in Wertpapiere oder Immobilen, aber auch die Bankbranche. In weiteren Branchen sind Freiberufler wie Ärzte, Steuerberater, Anwälte tätigt.

Eines kann man auf jeden Fall festhalten, Reichtum aus einem abhängen Beschäftigen Verhältnis ist selten. Selbst Freiberufliche kommen nicht an Unternehmer heran, verdienen aber zumindest nicht schlecht. Das liegt vor allem daran das beide nach Zeiteinheiten bezahlt werden. d.h pro Monat oder eben mit Stundenlohn. Unternehmer werden für ihre Produkte bezahlt die sich auch 24 Stunden am Tag verkaufen lassen. Man spricht in diesem Zusammenhang von automatisierten Einnahmen. Im Job ist das nicht möglich, den in der Regel besteht er Tag aus 9 Stunden. Reiche wechseln ihren Beruf auch öfter sie sind risikofreudiger und offen für neues

 

 

Was Millionäre für ein Mindset haben

Mindset kann übersetzt werden mit Denkweise und Glaubenssatz. Jeder von uns hat unbewusste Glaubenssätze die ihn oft sabotieren weiter zu kommen. Millionäre denken hier anders, sie wissen, dass sie eine Mission haben und glauben an ihre Fähigkeiten ohne sich dabei selbst zu überschätzen. Wer nicht das richtige Mindset hat, wird schnell erlangten Wohlstand über kurz oder lang wieder verlieren als Beispiel seien hier Lottomillionäre erwähnt, die nie gelernt haben Geld klug zu verwalten und binnen 2 Jahren alles wieder verlieren.

Reiche lassen sich nicht von Rückschlägen aufhalten, sie passen ihren Kurs an und machen weiter. Sie wollen die Welt verbessern und ihre Vision verwirklichen. Viele reden über das was ist nicht wollen, statt sich auf das zu fokussieren, was sie möchten. Millionäre wissen was sie wollen und erstellen ein plan wie sie darauf hinarbeiten können. Sie richten ihr Denken und Handel auf das Ziel aus und haben eine klare Vision vor Augen, Hindernisse sehen Millionäre, als Chance um daran zu wachsen und einen Lösungsweg zu finden. Viele lassen sich jedoch von Hindernissen entmutigen. Generell haben Millionäre eine positive und optimistische Lebenseinstellung Sie bilden sich weiter, lernen gerne neues dazu und pflegen einen guten Umgang mit Geld.

 

Ohne Geld, Geld verdienen geht das

Die meisten Senfmade Millionäre haben alle klein angefangen und hatten kaum Geld um ihre Idee umzusetzen. Alle glaubten mit fester Entschlossenheit an ihre Vision und haben es mit Disziplin und Willenskraft nach oben geschafft.

Doch kann man ohne Geld wirklich Geld verdienen?
Als Angestellter müssen sie zunächst mal nur ihre Arbeitskart anbieten ohne zu investieren. Es ist also nicht zwingend erforderlich sich gleich selbständig
zu machen, aber zumindest kann man sich ein zweites Standbein aufbauen. Auch online ist es inzwischen möglich mit geringem Startkapitel Geld zu verdienen, Bloggen und Affiliate Marketing bieten sogar die Chance mit weniger, als 100 Euro zu starten.

 

Das Millionaire Brain System

Mit dem Millionaire Brain System erhälst du einzigartige Affirmations-Clips und zusätzlich das Sync your Mind for Succes – Audio mit dem du dien Gehirn auf Erfolg und Wohlstand programmieren kannst.

Hier sind die Vorteile des Millionaire Brain Systems:

Das Millionaire Brain System tut folgendes für dich:

* Löst Blockaden, welche bisher deinen Erfolg verhindert haben!

* Programmiert  dein Gehirn auf (finanziellen) Erfolg – dies ohne aktives Zutun des Nutzers. Die Videos und Audios erledigen alles automatisch. 

* Zeigt dir das Wissen über finanziellen Erfolg

* es basiert auf 15 Jahren intensiver Hirnforschung, Persönlichkeitsentwicklung und Coaching Erfahrung

* das Ziel ist, dass sie finanziell, örtlich und geografisch frei werden.

 

Meine Erfahrungen mit dem Millionaire Brain System

Wer hier einen schnell reich werden System erwartet, wird enttäuscht werden, auch wenn der Name vielversprechend klingt. Das Milionaire Brain System hilf dir dabei deine Denkweise in Bezug auf Geld und Erfolg zu verbessern.
Wie? Indem es dir diverse Tools an die Hand gibt, die deine Glaubenssätze verändern können.
Die Audiodatei Sync your Mind for Success ist eines dieser Tools. Durch die Binauralen Beats wirst du motiviert erfolgsorientiert zu handeln und kannst dein Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren. Allerdings haben mir die Affirmationsvideos zum Thema Wohlstand wesentlich besser gefallen. Diese 7-Minütigen Videos bieten kraftvolle Affirmationen zum Thema Reichtum und Geld.

Außerdem enthalten waren im Millionare Brain System, zwei E-Books zum Thema Millionaire Mindest entwickeln sowie ein kostenloser Vortrag von Gunnar Kessler über seinen Erfolg im Internet Marketing. Die E-Books gehen dabei vor allem auf den mentalen Aspekt ein und warm Erfolg Kopfsache ist. Das Kapitel über Dankbarkeit hat mir dabei gut gefallen, den Dankbarkeit ist ein wichtiger Aspekt für mehr fülle in allen Lebensbereichen. Das Millionaire Brain E-Book bietet ganz ähnliche Inhalte gehtdabie aber noch etwas tiefer und zeigt wie wir uns Gehirn dauerhaft auf Wohlstand trainieren können.  Auch das Thema Visionboard und Affirmationen sind gängige mentale Tools, mit denen wir unser Unterbewusstsein positiv beeinflussen können. Das Milionaire Brain System hat mir insgesamt recht gut gefallen, einziges Manko ist, dass ziemlich oft nachfolgende Produkte aggressiv beworben wurden.

 

Dirket zum Millionaire Brain System

 

Interessante Geschichten über Geld und Wohlstand

Indianer Steine

Es war ein mal ein Indianer der seine Steinsammlung mit einem fünften Stein zu Ehren der Hochzeit seiner Tochter bereichern wollte. Doch als seine Männer den Stein mit dem Kanu an Land bringen wollten kam ein schweres Unwetter auf, die Wolken wurden von Minute zu Minute dunkler und die ersten Wellen schlugen ans Boot. Die Steine waren ein Zeichen für
die Macht und den Reichtum von Häuptling Ngulu. Doch der fünfte Stein aus Aragonit drohte im Meer zu versinken die Männer überlebten mit Mühe und Not den heftigen Sturm, den sie sind erfahren Seeleute, doch die Fracht ist unweigerlich verloren. Enttäuscht berichten sie dem Häuptling was geschehen war, doch der erwarte Wutanfall bleib aus. Er bedankte sie leidlich für ihre Mühen und zog sich zurück. Der kleine Sohn des Häuptlings hat das Gespräch belauscht.

Seit Wochen redet man nur noch von diesem Stein und nun schien alles verloren. Ist der Stein wirklich weg und für immer verloren ragte der Sohn seinen Vater, den  Häuptling. Dieser lachte, nein mein Sohn, er ist nicht weg, er ruht nur auf dem Grund
des Meeres. Trotzdem ist er unsere, als würde er neben den anderen vier Steinen dort stehen. Ihr werdet ihn einmal erben und er wird euer Ansehen mehren. Die Nachkommen erfreuten sich noch lange an dem Stein, er wurde vererbt und beliehen, selbst andere Stämme erwarben Anteile daran. Diese Geschichte zeigt wie Geld auch ohne Bargeld oder Münzen funktioniert und das die innere Überzeuung wahren Wohlstand ausmacht.

Ferderik Dodson – Fülle leben

Mein Lieblingsautor der Buchreihen Realtiy Creation
beschriebt in seinem Buch – Reality Creation, wie er es schaffte in kürzester Zeit größere Summen Geld zu manifestieren. Er hatte den Wunsch an einem Seminar in Florida teilzunehmen, dass 20.000 Dollar kosten würde.
Doch sein Konto war mehrere tausend Dollar im Minus und Ersparnisse waren auch keine vorhanden. Dennoch faste er den festen Entschluss dort hinzukommen. Er überlegte wie er 20.000 Dollar kommen könnte. Davon bekam er 7000 für einen Auftrag von seiner Bank erhielt er einen Vorschuss von 4000 Dollar und 5000 Euro erhielt er durch offen stehende Forderungen die er an verschiedene Leute hatte.

Innerhalb weniger Tage hatte er das Geld für das Seminar. Ein weiteres mal bekam er ein Seminar für 25.000 Dollar geschenkt. Es fand auf den Fidschi Inseln statt und wieder war die Situation das er kein Geld für den Flug hatte. Im Reisebüro wurde ihm gesagt das eine Reise zu den Fidschi Inseln 10.000 Dollar kosten würde. Voller Willenskraft sagte er zu sich selbst ich werde an diesem Seminar teilnehmen. Dann hatte er die brillante Idee einen Flug nach Los Angeles zu buchen der 800 Dollar kostet und von dort aus war es wesentlich günstiger zu den Fidschi Inseln. Den Rückflug bekam er von einem bekannten gezahlt.

 

Die Traumwohnung

Einem armen Mensch wurde von der Macht der Vorstellungskraft erzählt. Er lebte in
Miete und schaffte es gerad so über die Runde zu kommen, an Wohlstand war da nicht
zu denken. Doch er begann über die Kraft der Gedanken und der menschlichen
Vorstellungskraft nachzudenken und entschied es einfach selbst zu testen. Er wünschte
sich nur einen neuen Teppich der das Zimmer wärmer und schöner machte.

Also stellte er sich zuerst einen Teppich vor den er auch bekam, dann visualisierte
er einen Kachelofen, mit dem er das Haus beheizen konnte und befolgte dabei, die
Anweisungen, die er bekommen hatte. Im Geiste plante er weitere Verbesserungen
seines Hauses bis es seinen Träumen entsprach. Er fügte Erker, Fenster und Zimmer
hinzu, bis es seinen Vorstellungen entsprach. Er fing an auf die richtige Art und Weise
zu den und begann zu handeln.

Jack Canfield von the Secret

in the Secert wird die Geschichte von Jack Canfield so dargestellt das er sein Buch sofort
erfolgreich vermarktet und verkaufte. Wenn du the Opus kennst, dann weißt du, dass er
und sein guter Freund Mark, bei mehren Verlagen in den USA vorsprachen und mehr als
150 Absagen erhielten. Trotzdem entschlossen sich beide Hühnersuppe für die Seele der Welt
zugänglich zu machen. Sie unternahmen einen letzten Anlauf und das Buch wurde doch noch verlegt.

Kraftvolle Rituale vor dem Schlafengehen

Dr. Joseph Murphy empfhielt vor dem Schalfengenhen kraftvolle Worte zu sprechen ohne
dabei eine direkte Affirmationen zu verwenden. Worte wie Erfolg, Wohlstand und Reichtum,
am besten kombinierst du diese mit Affirmationen. Oder mit der Dankbarkeitsübung von the Secret. Denke dabei an das beste was dir heute passiert ist und danke im Voraus für alles was du erreichen willst.

Bilanz des Wohlstands

Erstelle ein Inventar deiner Vermögensgegenstände und nimm dir die Zeit wirklich
alle Wertgegenstände aufzuschreiben. Jedes Smartphone, Büroartikel, Möbel einfach
alles was das Hausinventar hergibt. Du kannst auch grob überschlagen was der aktuelle
Wert sein könnte. Aber sicherlich dürften die meisten dennoch auf einige hundert Euro kommen.

10 Fragen in Bezug auf Geld

Erstelle eine Liste mit 10 Dinge die die besonders interessieren und eine mit 10 Dingen,
die deine Stärken und Fähigkeiten widerspiegeln. Dann notiere 10 Dinge die du dir diesen
Monat gönnen wirst. Schreibe, dann jeweils 10 Dinge auf, wie du Geld verdienen  könntest,
es sparen könntest, es sinnvoll investieren könntest oder es sinnvoll ausgeben könntest.

 

Sparsamkeit  und Millionäre, wie passt das zusammen? 

 

Mercedes

Teurere Autos wie den Mercedes oder den Bentley Azure leisten sich reiche nicht unbedingt. Als Beispiel sei hier Mark Zuckerberg genannt, der seinen 30.000 § teuren Acurace gegen einen VW mit Fließheck tauschte

Ob man es glaubt oder nicht aber Millionäre sind extrem sparsam. Es erstaunt das Millionäre
sparsam sein können und oft dem Bild, das man im Kopf hat gar nicht entsprechen.
Woran denkst zuerst, ein Millionär der ein Anwesen und mehre Autos hat vielleicht sogar
eine Yacht oder ein Privatyet.

Aber oft haben die Millionäre das Haus geerbt oder fahren keine teureren Luxusautos.
Ein Studie ergab sogar das 50 % der Millionäre nie mehr als 30.000 $ für ein Auto ausgaben.
Und weitere 50 % haben nie mehr als 140 Dollar für ein paar Schuhe ausgeben die sie dann
beim Schuster richten lassen.


Sparsamkeit ist ein wichtiger Baustein um finanziell unabhängig zu werden, aber nicht
der einzige. Finanzielle Freiheit durch sparen allein, erreichen sie nicht. Um finanzielle Freiheit erreichen zu können braucht es mehre Einkommensqullen. Jeder Millionär hat mindestens 3 verschiedene Einkommenströme, die meisten sogar mehr.
Trotzdem ist es wichtig sein Geld gut verwalten zu können und es idealerweise
für sich arbeiten zu lassen, um es zu vermehren. Natürlich gibt es auch Millionäre die sich ein luxuriösen Lifestyle mit Bentley, Urlaub und Yachten leisten, die meisten können den Zustand aber oft nicht beibehalten. Reiche wählen oft günstige Produkte und Kleidung,
auch die Häuser befinden sich nicht in den besten Lagen und sie bevorzugen es günstig
essen zu gehen, Sparsamkeit kann zur finanzielle Freiheit führen, allerdings gehören mehre Faktoren dazu als nur die Sparsamkeit, darauf werde ich aber späte noch näher eingehen. Aber Reiche die auf großem Fuß Leben, denken selten an später und das ist oft fatal. Der Durchschnittsmensch verfällt leicht dem Konsumrausch und lässt sich von der Werbung leicht verführen neuste Elektronik, Kleidung und Schuhe zu kaufen.

Am Ende des Geldes ist dann noch zuviel Monat übrig. Millionäre geben weniger aus als sie einnehmen, sie halten sich an die Regel, gib weniger aus, als du einnimmst. Sie investieren in Vermögenswerte um mehr Einkommen zu generieren. Nichts desto trotz fokussieren sich Millionäre auch auf weitere Einkommensquellen. Vom Digital Money Maker Club habe ich selbst erfahren, das Millionäre mindestens zwei bis drei Einkommensquellen haben.
Wenn eine davon versiegt, haben sie noch immer zwei weitere inkl. Ersparnisse auf die sie zurückgreifen könnten.

 

 

 

Werbung

 

Dieser kuzre Film kann dein Leben postiv beinflussen. Durch audiovisuelle Techniken kannst du tiefsitzende Erfolgsblockaden lösen und dein Bewusstsein dauerhaft auf Wohlstnd programmieren. Der Millionaire Mind Moviekann ganz einfach in deinen Alltag integiert werden. Du benötigst nur 7 minuten amTag um die Inhalte zu verinnerlichen.
Du kannst das Video im Mp4 Format auf allen Geräten abspielen und bei relgemäßiger Nutzung kannst du mit ersten Resultaten rechnen.

 

Millionaire Mind Movie bestellen

 

 

Wichtige Voraussetzungen für den Erfolg

Eines der wichtigsten Erfolgsprinzipen lautet gibt den Menschen das, was sie haben möchten.
Nehmen wir hier das Beispiel im Online Marketing, hier gibt es drei  Bereiche, die eine goße Nachfrage haben das sind zumeinen Finanzen,  gesundes leben sprich Fitness und natürlich Beziehungstipps.
Wen du den Menschen einen Mehrwert lieferst, kommt dieser in Form von Geld zu dir zurück. Niemand gibt dir etwas ohne das ein Austausch stattfindet. Wenn du bereits bist der Welt etwas zu geben wird sie dir etwas zurückgeben, dass muss nicht  nur in finanzielle Hinsicht sein, sondern kann auch in Form von Anmerkung stattfinden.

Der Durchschnittsmensch hätte schon nach dem ersten Misserfolg aufgeben.
Genau das ist, aber der Grund warum es so viele Durchschnittsmenschen gibt,
aber nur einen Edison. Napoleon Hill.

 

Beharrlichkeit und Zielstrebigkeit

Das ist meiner Meinung nach das wichtigste, denn Zielstrebigkeit ist ein inner Kompass,
der uns zum handeln bringt. Beharrlichkeit ist das Genstück dazu, wer die Früchte des Erfolgs ernten will, muss sie erst reifen lassen. Die meisten Menschen geben zu schnell auf, wenn Hindernis auftauchen. Stattdessen sollte man einfach weiter machen und sich von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lassen. Und natürlich ist es auch wichtig an die Realisierbarkeit seiner Ziele zu glauben, um die eigne Motivation nicht zu verlieren.

 

Die Finanzen stest im Blick, mit Apps wie MoneyManager, Haushaltsbuch oder Fast Budget

 

In Sachen Finanzen auskennen

Mit Finanzen auskennen heißt zunächst einmal zu wissen wie viel Geld einem zur Verfügung steht und zu wissen was man wirklich benötigt. Mir half dabei das Buch Rich da poor dad sehr, mit der Frage kann ich es mir leisten, will ich es mir leisten
und wie kann ich es mir leisten. Den gerade der Konsumrausch verführt den Überblick
über die finanziellen Lage zu verlieren. Trotzdem sollte man in finanzielle Bildung investieren und sich auch mit den Themen Wertpapiere und Immobilien beschäftigen.

Ein wichtiger Punkt den reiche auch immer beherzigen, sie halte ihre Einnahmen geringer
als ihre Ausgaben. Du wirst nun vielleicht denken ja das ist ja nicht schwer bei 10 Millionen Euro oder mehr, aber es heißt nicht umsonst wie im klein so auch im Großen. Auch in die eigne Bildung investieren ist ein ganz zentraler Punkt, um Erfolgreich zu werden.
Denn was du lernst das wirst du weitergeben sie es in Form von Kursen, Büchern oder Coachings. Eine einfache Regel besagt:

10 % deines Einkommens sparst du, 10 % spendest du,
10 % verschenkst du und  10 % investierst du

 

In Teil 2 erfährst du unter anderen welche Erfolgsbücher es gibt die lesenswert sind,
was das Gesetz der Anziehung mit Wohlstand zu tun hat und wie du durch denken und visualisieren die jetzige Lebensumstände beeinflussen kannst. Außerdem erfahrt ihr was
the Secret in Bezug auf Wohlstand, weder im Film noch im Buch erwähnt hat. Hier geht es zum zweiten Teil:

https://the-moneyinsider1.de/beste-thema-finanzielle-bildung-wohlstand-teil-2/

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Kryptowährungen einfach erklärt

Der Bitcoin ist eine relative bekannte Währung,
von der die meisten schon einmal was gehört haben dürften. Doch neben dem Bitcoin gibt es noch andere digitale Währungen, wie den Ripple oder Monero, hier handelt es sich um kryptische Währungen. Der Vorteil dieser digitalen Währungen ist, ihre Anonymität, denn
sie werden nicht von Zentralbanken  geregelt. Allerdings schwanken die Kurse hier sehr häufig, aktuell entspricht 1 BTC umgerechnet  6500 €. Doch darum geht es in dem Artikel nicht, hier geht es um die alternativen Kryptowährungen und ihre Funktionsweise. Aber starten wir ganz von vorne, bei der Entstehungsgeschichte der digitalen und kryptischen Währungen.

Der Bitcoin ist eine digitale Währung die auf einem dezentralen Bezahlsystem basiert
und eine Blockchain als Rückrat benötigt

digitale Wärhung

Der Bitcoin das Gold des Internets

 

Entstehungsgeschichte
von Kryptowährungen

Der Bitcoin galt tatsächlich als erste Digitale Währung.
Bis heute ist er auch die bekannteste Internetwährung.
Die Idee einer digitalen Währung stammt aus dem Jahr 1998. Damals veröffentlichte Nick Szabo seine Ideen einer digitalen Währung und sprach dabei von Bit Gold. Doch die Idee setzte sich erste Jahre späte durch. Satohis Nakamato, dessen richtiger Name nicht bekannt ist veröffentlichte ein Konzept für den Bitcoin als digitale Währung. Im Januar 2009 wurden die ersten Bitcoins geschürft.

Damals war der Wert eines Coins aber sehr niedrig
und ein Durchbruch gelang dem Bitcoin erst um 2016, als Mining in aller Munde war. 2017 lag der Wert eines Bitcoins erstmals über 1000 Dollar, waren es 2010 gerade mal 1 Dollar. Das interessante daran ist, dass diese Bitcoins heute einiges an Wert hätten. Wen sie also um 2012 mehre Bitcoins günstig erworben hätten, wären sei heute Bitcoin-Millionär. Den bis 2014 erhielt man einen Bitcoin unter 1000 €, heute beträgt der Wert 6500 €. Doch warum wurden kryptische Währungen erfunden und welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch, das sehen wir uns als Nächstes an.

Warum wurden kryptische Währungen eigentlich erfunden

Die Idee dahinter war eine anonyme Währung, die unabhängig von Zentralbanken und Staat existieren kann. Die Bankenkrise von 2008 hat die digitalen Wertungen beeinflusst und 2009 hervorgebracht. Viele Menschen verloren das Vertrauen in Finanzinstitute und suchten eine Alternative. Im Januar 2009 entstanden als die ersten Bitcoins. Aber auch, die Inflation einer Währung scheint den Bitcoin zu begünstigen. Im Grunde genommen müssen wir Banken und der derzeitigen Währung vertrauen, digitale Währungen schaffen als mehr Unabhängigkeit.

Was sind den nun eigentlich diese Bitcoin?

Bitcoin oder Währungen wie ZcashRipple oder Monero
sind dezentrale und digitale Währungen, die von keiner Bank abhängig sind. Banken dürfte das nicht sonderlich gefallen, den hohe Gebühren entfallen beim Bitcoin natürlich. Der Legende nach wurden sie von einem Japaner unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erfunden. Heute werden diese Währungen vor allem an der Börse gehandelt, da sich das Schürfen in Ländern wie Deutschland und der Schweiz kaum lohnt. Der direkte Kauf erfolgt anonym. Nach einer Transaktion befindet sich die Währung also in der Wallet des Käufers. Genauer gesagt liegt in dieser Brieftasche keine Bitcoinmünze, sondern ein digitaler Schlüssel der als Eigentumsnachweis dient. 

 

digitale Währungen

Bitcoin, Etherum und Ripple Münzen

Kryptowährungen Grundlagen

Wie funktioniert es?

Bitcoins erschaffen geht tatsächlich! Zwar mit Bitcoins erschaffen mit hohem Aufwand. Das Gold oder Geld das Internet in der Fachsprache nennt man es, Bitcoin Minning. Aber im Gegensatz  Goldgräber mit Schaufel und Spitzhacken brauchen wir eine Spitzenhardware Ausrüstung. Das Mining oder schürfen benötigt eine Grafikkarte mit hoher Geschwindigkeit sowie die Bitcoin Chips ASIC. Diese Chips sind speziell auf das minnen ausgelegt. Auch ein belastbarer CPU und eine Software für Bitcoin sind Voraussetzung für das Minnen. Ein Video zu diesem Thema von Galileo ergab, dass es sich in Deutschland aufgrund kaum lohnt.
Aber in Island ist es ein Millionengeschäft. 

https://www.youtube.com/watch?v=4pyRW8YpQMM

Um noch einen tieferen Einblick in Kryptowährungen und Bitcoins zu erhalten lohnt es sich das ganze auf Plus 500 ohne Risiko zu testen, und zwar mit einem Spaßkonto. Auch andere Seiten bieten hier umfangreiche Schulungen und Tutorials für das investieren in Kryptowährungen

https://crypvision.de/portfolio/Grundlagen/

https://crypvision.de/portfolio/grundlagen/

Auch das Buch Kryptowährungen Investment Bibel ,
ist ein guter Einstieg um sich intensiver mit Kryptowährungen, allem voran dem Bitcoin zu beschäftigen. Du suchst ein weiteres Buch das Kryptowährugen einfach erklärt, dann empfehle ich dir an dieser Stelle auch das Buch Bitcoin vom Anfänger zum Experten, als du sowohl als Taschenbuch als auch als eBook erwerben kannst. Hier werden Kryptowährungen  einfach erklärt und du erhälst einen guten Einblick in die Welt der digitalen Währungen.

Warum heißt es eigentlich Kryptowährungen?

Bitcoin passieren auf einer digitalen Verschlüsselung.
Um Minning zu betreiben muss diese Kryptografie zunächst entschlüsselt werden. Alle Transaktion und die Wallet werden ebenso verschlüsselt.
Nur die Daten die zu einem Bitcoin gehören sind öffentlich zugänglich. Aus den öffentlichen Daten im Blockchain kann man jedoch nicht auf die Ursprüngen schließen.

 

Die größten und bekanntesten Kryptowährungen 

 

Bitcoin Münze

Den Bitcoin kennt fast jeder

Mehr als 16 Millionen Bitcoin befinden sich heute im Umlauf keine andere Währung ist so bekannt wie der Bitcoin.

Ethereum
Heute sind sind etwa 89.000.000 Ether im Umlauf
bei einem Preis von 19$. Die eigne Währung heißt aber Ether.

Dash
Dash heißt soviel wie Darkcoin und punktet durch seine schnelle Transaktion und die Anonymität. Derzeit befinden sich etwa 7 Millionen Dash im Umlauf. Der Wert beläuft sich auf über 300 Millionen US Dollar.

Ripple
Ripple ist etwas bekannter, kann jedoch nicht durch Mining generiert werden sondern wird an der Börse gehandelt. Die Währung heißt XRP und hat einen Wert von 228 Milliarden US $

Monero
Monero will mehr Anonymität grantieren.
Der Marktanteil liegt bei 22 Millionen $

Litecoin
Litcoin ähnelt dem Bitcoin. Zurzeit sind 50 Millionen Litecoin im Umlauf mit einem Wert von 194 $.

Ethereum Classic
Seit 2016 sind mehr als 3 Millionen Ether unbrauchbar. Dabei spaltet sich Eherum in Etherum classic
und Ehterum. Trotzdem liegt der Marktanteil bei 126 US-Dollar.

 

Die Wallet eine virtuelle Geldbörse

In der Wallet befinden sich virtuelle Währungen
wie der Bitcoin. Diese Wallet ist mit einem persönlichen Schlüssel geschützt kann jedoch auch
auf Papier aufbewahrt werden. Da diesem System eine doppelte Verschlüsselung garantiert ist auch mehr
Sicherheit gewährleistet. Wallet heißt, auf englisch Geldbörse und ist der Aufbewahrungsort für die digitale Währungen, Doch hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten. So gibt es Wallet für Desktops,
Smartphones als App oder online als Webanwendung. Sowie als Hardware in Form eines USB Sticks.
Bei der Desktop Anwendung kann man sich hier ein Programm wie Word oder Excel vorstellen mit dem man Bitcoin senden oder empfangen kann. Beim Smartphone ist dasselbe mit einer speziellen App möglich, allerdings ist diese Option nicht so sicher, dafür kann man aber von unterwegs auf seine Bitcoins zugreifen und über QR-Code damit bezahlen.

 

Wie kann man Bitcoins erwerben?

Um Bitcoin zu erwerben braucht man ein Wallet,
die man auf einer Handelsplattform im Internet erstellen kann. Der bekannteste Marktplatz im Netz ist bitcoin.de. Derzeit kostet ein einziger Bitcoin in etwa 8.000 € es ist sogar möglich nur einen halben Bitcoin zu erwerben. Die Bitcoins können wie schon erwähnt an der Börse gehandelt werden oder geschürft werden. Die Schwankungen bei digitalen
Währungen sind allerdings hoch. Die Zukunft und die Entwicklung des Bitcoin scheint ungewiss.
Beim Mining kann man aber sicher sagen, dass es sich zumindest in Deutschland und der Schweiz aufgrund des Strompreise nicht lohnt. 

Hier wird eine gigantische Rechenleistung benötigt,
die ordentlich Strom kosten kann. Deshalb gibt es auch schwarze scharfe die sich mit Techniken wie Hacken und Krypto Ming beschäftigen. Was heißt das genau? Sie zapfen die Rechenleistung fremder Computer an. Was zur Folge hat das diese für eigen Aufgaben nicht mehr zur Verfügung stehen und dabei kaputtgehen können. Leider werden immer mehr solche Fälle aufgedeckt. Erst vor kurzem fand sich ein Krypto Miner im Ubuntu Store und auch über den eigen Browser können sich solche Krypto Minner einschleichen.

 

Wo kann man mit  digitalen Währungen bezahlen

Zahlung finden fast immer online statt

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten. Überall, wo Bitcoins akzeptiert werden und immer mehr Online-Shops, Dienstleister und Restaurants tun dies mittlerweile – kann auch mit der Kryptowährung bezahlt werden. Aufgrund der unvorhersehbaren Kursschwankungen wollen allerdings viele Händler, wie Amazon oder Steam, den Bitcoin nicht akzeptieren.

 

Was sind die Risiken des Bitcoin

Neben den bereits erwähnten dunklen angegriffen im Netz sind es vor allem die Kursschwankungen die ein Risiko bei digitalen Währungen darstellen.
Die Stabilität des Bitcoin wird nicht durch eine Bank gewährleistet oder reguliert, was jedoch auch wieder
ein Vorteil sein kann. Da der Bitcoin dezentral ist wird er in Krisenzeiten nicht geschützt, die Folge davon sind starke Schwankungen. Hinzukommt das immer noch wenige Shops den Bitcoin akzeptieren. Auf der anderen Seite muss man aber sagen das Transaktionen wesentlich schneller abgewickelt werden können und Bitcoin zudem völlig legal sind. 

 

Was sind die Vorteile von Bitcoin

Da weder eine Zentralbank noch der Staat die Währung regulieren ist Bitcoin relativ anonyme. Die Abwicklung verläuft unkompliziert und schnell. Außerdem sind Bitcoin relativ sicher vor Fälschungen. 

 

Fazit: Was Bitcoin und Goldsuchen gemeinsam haben

Statt funkelnde Edelmetalle, zählen im 21 Jahrhundert
digitale Währungen, als wahrer Goldschatz. Und tatsächlich ist Bitcoin enger mit dem Aufwand das Gold zu schürfen verwandt, als man vielleicht denkt.  Goldschürfer braucht entsprechende Werkzeuge, um erfolgreich Gold zu schürfen und auf Minen zu stoßen. Nichts anders ist es auch bei digitalen Währungen, nur das die Werkzeuge hier eben eine gute Hardware Ausrüstung voraussetzt.
Doch in Deutschland ist es mit einem Rechner nicht mehr getan, der Aufwand lohnt sich einfach nicht. Deswegen ist es auch möglich sind in sogenannte Miner-Farmen wie der Genis Mining in Island einzukaufen und Rechner dort für sich arbeiten lassen. Da schürfen immer teuer und aufwendiger wird gibt es auch die Möglichkeit mit digitalen Währungen online zu handeln.
Mehr über die Geschichte unseres Geldes und digtale Wärhungen kannst du auch hier nachlesen:
https://the-moneyinsider1.de/die-geschichte-des-geldes/

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Das sparen mit dem 6 Konten Modell nach T. Harv Eker, ist eine der einfachsten Möglichkeiten effizient Geld zu sparen . Damit wird die sparen auf lange Sicht sogar wieder Spaß machen. Was du dafür brauchst und welche Konten du einrichten sollst erfährst du in diesem Artikel.

Wer kennt das nicht, man hat das Ziel zu sparen und eine Zeit lang läuft es richtig gut, doch dann sieht man wieder dies oder jenes, dass man kaufen möchte und schlägt zu. Das 6 Konten Modell kann hier Abhilfe schaffen, flexibel sparen wird somit kinderleicht.
Die meisten legen ihr Geld an und sparen sich fast zu Tode, denn sie gönnen sich nie etwas. Beide extrem sind nicht gut weder der verschwenderische Umgang mit Geld noch der knausrige Sparer.

Und sparen allein wird uns auch nicht unbedingt reicher machen. Was aber dann? Diese Frage habe ich mir auch gestellt und bin dabei auf das 6 Kontenmodell aufmerksam geworden, dass ich von früher her schon kannte. Dieses 6 Kontenmodell kann dir helfen einen ganz anderen Bezug zu Geld zu bekommen, den es geht nicht mehr nur um reines sparen sondern um einen guten Umgang mit deinen Finanzen. Clever Geld sparen kannst du aber mit dem 6 Kontenmodell. Es ist die beste Möglichkeit Geld zu sparen, denn du lernst dir ein überblick über deine Finanzen zu schaffen und für die Zukunft vorzusorgen.

 

Das Konto für laufende Ausgaben und Einnahmen


Das Konto für laufende Ausgaben und Einnahmen ist in der Regel das Girokonto. Hier gehen alle Fixkosten weg. Fixkosten sind in der Regel Miete, Strom, Internet oder Telefon.  Nimm deine Kontoauszüge und notiere alle Fixkosten. So kannst du auch einen Finanzwochenplan erstellen, um zusehen was dir übrigbleibt. Zu den laufenden Kosten, die jeden Monat auf einen zukommen, gehören auch, Lebensmittel, Nebenkosten und diverse Versicherungen. Ziel sollte es sein, dass die Ausgaben 50  % des Einkommens nicht überschreiten.

 

Spaßkonto

Jeder Euro der hier eingezahlt wird sollte auch innerhalb kürzester Zeit ausgeben werden und zwar zum eigenen Vergnügen. Gönne dir davon ein Buch, ein Eis oder eine andere Kleinigkeit die dir gefällt. Überlege dir aber, vorher gut ob du es dir wirklich anschaffen willst. So entwickelst du zugleich ein Geldbewusstsein und genießt das ausgeben umso mehr. Dieses Geld ist nur für dich gedacht und du solltest das ausgeben genießen. Du lernst so, dass du dir etwas leisten kannst, das dir gut tut oder gefällt und du hast Spaß dabei es auszugeben, deswegen heißt dieses Konto auch Spaßkonto. Einfach nur so zu sparen bringt gar nichts, denn du wirst das Gefühl haben dir dennoch nichts leisten zu können. aber wenn du das Geld mit einem guten Gefühl ausgibst wirst du es gerne jeden Monat zur Seite legen.

 

Spendenkonto


Das Spendenkonto wird dir helfen, dein Geld zu teilen und von deinem Reichtum etwas abzugeben. Neben der Hilfe für bedürftige Kinder in Afrika oder anderen Ländern, kannst du auch für Projekte spenden, die ein Ziel haben. Ich selbst habe schon für Patoipa ev. gespendet eine Organisation wirklich Transparent ist und den Kindern in Kenia hilft, ihre Schule erfolgreich abzuschließen. Bekannte Vereine sind zum Beispiel sos Kinderdorf und plan.de, die auch als sehr gut bewertet wurden. Aus meiner Sicht, ist das Spendenkonto eines der wichtigsten Konten, des 6 Kontenmodells. Den als ich Geld gespendet habe oder großzügig mit Trinkgeld war, hatte ich auch mehr Geld zur Verfügung, dass ich weitergeben konnte. hier spielt auch Dankbarkeit wieder eine wichtige Rolle, je dankbarer wir für den bisherigen Erfolg und Wohlstand sind, umso mehr erhalten wir und davon können wir weitergeben.

Rücklagenkonto


Angenommenen die Waschmaschine gibt den Geist auf oder es steht eine teure Reparatur im Haus an, dann nimmst du das ersparte aus dem Rücklagenkonto dafür. Wenn unvorhergesehene Dinge passieren, sind die meisten nicht vorbereitet. Den gerade eine Waschmaschinen-Reparatur kann teuer werden. Es ist daher gut auf solche Dinge vorbereitet zu sein. Meine Oma hat eine Spardose gehabt, in der sie Geld für unvorhergesehene Dinge sparte. Auch wenn es keine 10 % des Einkommens waren, sie war dennoch nicht ganz unvorbereitet. Und mit der Zeit spart sich auch hier eine größere Summe an. Vom 6 Kontemodell, dürfte dieses Konto das sein welches am schwierigsten zu pflegen ist. Den wie gerne spart man auf etwas oder gibt das Geld so aus, statt es für unvorhergesehenes zu reversieren. 

 

Investitionskonto

Hier investierst du in dich selbst, am besten in Bildung um dich weiterzubilden. Du investiert in deine Zukunft, sei es durch einen Fernlehrgang, einen Kurs oder ein Buch. Du kannst davon aber auch Seminare und Veranstaltungen wie die Contra besuchen.
Es sollte auf jeden Fall etwas sein wo du dich weiterentwickelst. Du hast so die Chane neues Wissen zu erwerben und dieses Wissen wiederum weiterzugeben. du solltest auf jeden Fall Dinge lernen die dich interessieren und weiterbringen. Auch das Konto für Weiterbildung gehört zu einem der wichtigsten vom 6 Kontenmodell, den langfristig hast du mehr davon als auf einen Fernseher zu sparen. Ich möchte hier wieder das persönliches Beispiel meines Fernlehrgangs für Grafik Design nennen. Als ich diesen Kurs komplett selbst gezahlt habe war ich erst im Zweifel ob ich das Geld besser ansparen sollte. Aber im Nachhinein muss ich sagen, das Wissen habe ich heute noch und ich bereue es nicht meine Zeit und mein Geld investiert zu haben. 

 

Millionärskonto


Wenn du das Ziel hast Millionär zu werden, so wird dieses Konto vom 6 Kontenmodell, der erste
Schritt dazu sein. Auf dieses Konto zahlst du mehr
als 50 € ein, mindestens jedoch 10 %
deines Vermögens. Den Rest denkst du dir dazu. Es ist sozusagen auch ein Fantasie-Konto, dass sich gut mit dem Serect Scheck kombinieren lässt. Zumindest ist es das am Anfang, den auch auf dieses Konto fließt regelmäßig gespartes Einkommen. Dieses Konto trainiert das Geldbewusstsein und zeigt dir den spielerischen Umgang mit Geld.


Aber Achtung: Von diesem Konto darf vorerst nichts abgehoben werden.  Das Ziel ist es durch Zinsen Kapital zu erwirtschaften. Auch wenn die Zinsen der Banken derzeit mit 1 % nicht gerade viel sind lohnt es sich, das Geld auf Dauer anzulegen. 

 

 

Wenn du erst mal kein Tagesgeldkonto eröffnen möchtest, dann kannst du dein Geld auch in Sparschweinen oder edlen Behältnissen zur Seite legen.

 

 

Das zusätzliche siebte Luxuskonto


Dieses Konto darf erst eröffnet werden, wenn auf allen anderen Konten ein gewisser Betrag erreicht ist. Dieses Ziel setzt du dir selbst, aber das Geld das hier eingezahlt wird sollte bei mindestens 300 € monatlich liegen.
Den dieses Konto hilft dir, eine geplante Reise zu unternehmen oder dir einen anderen großen Wunsch zu erfüllen. Das Konto hat nicht umsonst seinen Namen, den idealerweise leistet man sich ein neues Konto bei einer angesehenen Bank um den positiven Umgang mit Geld noch zu fördern.

Natürlich wird man nicht gleich zum Millionär, wenn man monatlich 10 % auf die Seite legt, aber man entwickelt ein Bewusstsein für den Umgang mit Geld und lernt dabei es für Dinge auszugeben, die man wirklich braucht und von denen man langfristig profietiert.

 

Was ich im Finanzkongress über
das eigene Geldbewusstsein gelernt habe

 

Der Finanzkongress findet jedes Jahr im November satt. Am besten gefielen mir die Vorträge, von Jürgen Wechseler (Das Zinsgeheimnis der Reichen,  Andrea Enrico Brell (das Mindset der Freiheit und Norman Dabkowski (Geldbewusst leben) Aus diesem konnte ich auch wichtige Erkenntnisse gewinnen. Unter anderem das du auf jedem Fall eine goldende Gans haben solltest, die du nicht anfasst. Hier sammelst du das Geld zum investieren in ETFs oder in andere Vermögenswerte.  Für die 6 Konten kannst auf anfangs auch Sparschweine oder Geldkassetten verwenden.

Idealerweise nutzt du dafür aber mehre Tagesgeldkonto. Außerdem ist es es extrem wichtig dankbar für seine bisherigen Erfolge zu sein, was auch alltägliche Sachgegenstände einschließt. Wenn wir bereits jetzt dankbar sind, werden wir mehr erhalten.
Die wichtigste Lektion war für mich in diesem Vortag das man auch mit kleinen Beträge etwas gutes tun kann und das eine Spende zu uns zurück kehren wird. Das kann ich nur bestätigen. wenn man wirklich etwas gutes tun möchte wird das Geld da sein. Geld zu haben ist immer auch eine Sache der richtigen Gedanken und der inneren Glaubenssätze. 

 

Wie du das ganze umsetzen kannst:

Idealerweise nutz du Unterkonnten dines Hauptkontos. Mir war das aber, etwas zu umständlich, daher habe ich mich für zwei Tageslgeldkonten entschieden und nutze zusätzlich drei Spardosen. Nach und nach möchte ich aber alle 6 Konten als Tagesgeldkonto verwalten. Du kannst für den Anfang, aber auch erstmal Spardosen oder Geldkassetten verwenden. Praktischer ist es aber mit Tagesgedkonten zu arbeiten, du bist so flexibel wenn es darum geht wieder an das Geld zu kommen. Der größte Vorteil ist aber das du nicht sofort an das Geld kommst, wie wenn du es zuhause zur Seite legen würdest. Schell kommt man in die Versuchung es doch für andere Dinge herzunehmen.

 

Das 7 Kontenmodell
Die Idee zu diesem Modell stammt von  T. Harv Eker. Der auch das Buch – So denken Millionäre. Ich kenne das 7 Konten Modell allerdings aus dem Buch – der Geist in der Münze. Was übrigens ein sehr gutes Buch ist, um dein Geldbewusstsein weiter zu entwickeln, den es bietet zahlreiche praktischen Übungen.

Geldgeheimnisse von Ralph Tegtemeier ist ein sehr gutes Buch, wenn du lieber praktische Geldübungen bevorzugst. Eine davon ist das du dich vor wen Spiegel stellst und sagst mein Geldwert steigt von Tag zu Tag. Auch das Thema Geld affinieren und visualisieren wird in dem Buch ausführlicher behandelt.

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast ein Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage schreibe an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


 

Ein spirituelles Geldbewusstsein entwickeln heißt, auch zu verstehen was Geld mit unserem Seins zustand und unseren Gefühlen zu tun hat. Wer sich wohlhabend fühlt und danach handelt, der zieht das in sein Leben worauf er seine Aufmerksamkeit richtet. 

Die Gesetze des Reichtums

Das Gesetz des Verdienens:
Das  Gesetz des Verdienens besagt, dass das Geheimnis des Reichwerdens darin besteht, unseren eigenen Verdienst zu steigern. Und der Schlüssel hierzu ist der menschliche Geist.
Den mit ihm schaffen wir die Umstände und unseren Erfahrungsschatz.

Das Gesetzt des Ausgebens:
Richtiges ausgeben des Geldes sorgt dafür, dass es vermehrt zu uns zurückkehrt.

Das Gesetzt des Sparens:
Richtiges sparen mehrt den Überfluss

Das Gesetz des Investierens:
Durch richtige Investitionen lassen wir das Geld für uns arbeiten und erhalten Überfluss.

Das Gesetzt der Anziehung:
Es besagt, dass wir die Dinge anziehen auf die wir unsren Fokus richten. Und zwar nicht nur bewusst, sondern auch unbewusst.

 

Geld aus esoterischer Sicht

Geld spielt auch in der Esoterik keine unbedeutende Rolle. Man glaubte, das Geld dem Element Erde zuzuordnen sei. Inzwischen wissen wir jedoch, dass es dem Element Luft zuzuordnen ist. Sein Charakter ist luftig, beweglich und fließend. Doch alle vier Elemente lassen sich darauf anwenden. Zu einem erfolgreichen Umgang gehören alle viere Elemente, das Wasser bewegt die Vision (Idee) und die Luft, ist die Bereitschaft etwas zu riskieren, das Feuer entfacht den Willen dazu, doch ohne Erde und die umgesetzte Tat gibt es auf Dauer keine Erfolge.

Ich selber habe mich nie groß mit den Tarot Karten im engeren Sinne beschäftigt. Damit meine ich das Kartenlegen, wie viele es im klassischen Sinne kennen.
Ich halte es sogar für sehr unzuverlässig, daraus Prognosen abzuleiten. Was ich aber sehr gut fand, war das mir mehre Leute sagten, dass die Bilder auf den Karten eine Botschaft oder eine Situation darstellen können. Vereinfacht gesagt, die Karten kann man selbst am besten interpretieren. So mache ich es jedenfalls, eine bestimmte Situation kann dann einer Karte zugeordnet werden. Aber was noch wesentlich interessanter ist, sind die Hofkarten – Münzen, Kelche, Schwerter und Stäbe. Darauf möchte ich auch näher eingehen. 

Diese Karten beschreiben den Weg wie man Geld anzieht oder besser gesagt, welche Rolle Geld im Leben jedes einzelnen spielt. Jeder hat zu Beginn die Chance in irgend einer Weise Geld zu machen. Sei es ein neuer Job, eine eigene Idee oder eine Gewinnbeteiligung.
Das repräsentiert das AS der Münzen:

 

Ass der Münzen: Jeder hat die Chance auf irgendeine Art und Weise Geld zu verdienen.

Die zwei der Münzen: Die Idee wird angenommen und spielerisch umgesetzt bzw., erprobt. Nehmen wir das Beispiel eines Blog Business, die Idee dazu ist da und
mit der zwei der Münzen wird, dass ganze praktisch in die Tat umgesetzt, doch hier muss man unterscheiden, dass es sich erstmal um einen Versuch handelt. 

Drei der Münzen: Diese Karte wird auch als Tarotkarte für den eigenen Weg oder die Ausbildung gesehen. Sie besagt, dass man erste gute Erfolge verzeichnen kann.

Vier der Münzen: Doch schon kommen erste Sorgen, schaffe ich dass alles, was wenn
Mir jemand etwas wegnimmt, ich will mehr Geld. Es ist sozusagen wieder ein Rückschritt,
da man das Geld krampfhaft festhalten möchte.

Fünf der Münzen:
dies führt dann zu riskanten Geschäften, zu Angst und zu Verlusten.

Die sechs der Münzen
Lehren uns etwas Wichtiges: Es geht um das Geben-Nehemen Prinzip oder anders ausgedrückt, um das Teilen um den Reichtum zu mehren. 

Die sieben der Münzen
steht für Geduld. Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Alles braucht seine Zeit. Aber mit der Zeit werden wir ernten was wir gesät haben.
Wichtig ist dabei sein Ziel zu verfolgt und es somit auch zu nähren.

Die acht der Münzen
Neue Ideen werden bearbeitet und umsetzt. Man ist dabei sich eine Sache anzueignen und  ist in der Rolle eines Lehrlings.

Die neun der Münzen:
Mit dem bereits erwirtschaften ist eine Basis für Wohlstand vorhanden.

Die Zehen der Münzen
Wahrer Reichtum kann entstehen, wenn er sich innerlich und äußerlich entfalten kann

Spirituelles Geldbewusstsein und das Thema Magie:

Geld entspricht nicht dem Erdprinzip wie es Jahrhunderte lang gelehrt wurde, sondern dem luftigen Charakter, den Geld will, Spaß haben und ist in ständigem Umlauf. Es wie Elektrizität, wie Magie eine völlig neutrale Kraft. So ist es nicht verwunderlich das es uns leichter fällt Gegenstände, als Bargeld zu manifestieren.
Ein spirituelles Geldbewusstsein zu haben  heißt, auch die geistigen Gesetze u. a. das Gesetzt der Anziehung zu verstehen und anzuwenden

  • Geld kommt zu denen die es richtig behandeln und wertschätzen
  • Je mehr wir das Geld verachten, desto weniger ziehen wir es an
  • Wenn wir Geld lieben, wird es in unser Leben fließen
  • Geldmagie  ist auch die Überwindung seelischer Blockaden
  • Dankbarkeit vermehrt alles Gute
  • Der Wert des Geldes ist fiktiv
  • die innere Welt das Außen formt

 

 

Vom Münzen sammeln und anderen Spielereien mit Geld

Eines der besten Bücher, die ich über Geld gelesen habe, war der Geist in der Münze. Hier geht es vor allem um die spirituelle Sichtweise von Geld. Auch der kleine Geldtest hat mir sehr gut gefallen, er zeigt, wie wir über Geld denken. Ich habe früher schon Münzen in unserem Urlaub gesammelt. Aber zurzeit macht es richtig Spaß, ein Blick in das Portmonee zu werfen und sich die Eurostücke mal genauer anzusehen.

Da taucht hauptsächlich Spanien, Luxemburg, Frankreich und Italien auf. Aber ich habe auch schon eine seltene Prägung von Österreich dabei gehabt und sogar eine 50-Cent-Münze vom Vatikan. Die San Marino Münze gefällt mir aber besonders gut. Jeden Tag sehe ich, nachdem einkaufen, daher in meinen Geldbeutel, um zu sehen, was für Münzen eine besondere Prägung haben. Aber ich habe mir inzwischen sogar mal die Scheine näher angesehen. Vielen ist seit der D-Mark gar nicht mehr so bewusst, was sie eigentlich zeigen.

 

 

Gerade bei den Scheinen achtet man noch weniger darauf. Dabei ist es ein kleiner, aber wichtiger Schritt, um sich den Umgang mit Geld bewusster zu machen. Man gibt es nicht einfach so aus der Hand, man streichelt kurz über den 50-Euro-Schein, flüstert innerlich Danke und freut sich die Münzen ins Sparschwein zu werfen oder zu sammeln. Geld ist nichts anders als ein Tauschmittel. Was früher Schafe und Ziegen oder Antiquitäten waren, das ist heute das Papiergeld. Ist ja auch viel bequemer, wer möchte schon 20 Schafe gegen ein Küchenset tauschen. Aber warum denken wir oft so schlecht vom Geld, sicherlich kennst du Sprüche, wie der schnöde Mammon oder Geld wächst nicht auf Bäumen. Aber von Papier an sich denken wir ja auch nicht schlecht und gegen einen Goldschatz, hätte sicherlich auch niemand etwas einzuwenden.

 

Eigentlich gefallen mir viele Münzen von San Marino, aber der 1 Euro ist am schönsten. Richtig angefangen zu sammeln habe ich mit 22. Aber bereits mit 11, bekam ich von meiner Mutter zu Weihnachten, ein Buch über die Euromünzen. Damals fand ich es toll, die Kartonmünzen, auszuschneiden und sie den Ländern zuzuordnen. Seit 2012 wollte ich unbedingt die Vatikanmünze, die 2 Euro sind nach wie vor interessant für mich, aber ich war schon richtig stolz eine 50-Cent-Münze des Vatikans zu ergattern. Diese hat einen guten Platz in meiner hochwertigen Geldbox. Wenn ihr also, dass nächste Mal einkaufen geht, dann schaut mal was ihr so an Rückgeld und Münzen erhaltet.

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast ein Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage schreibe an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter

 

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.