zuletzt aktualisiert am

In diesem Artikel erfährst du, was die 5 besten SEO-Plugins für WordPress Webseiten sind. Die meisten SEO-Plugins sind kostenlos und bieten dir in der Basic Version alle nötigen Funktionen für die Onepage-Optimierung.
Die hier vorgestellten Plugins habe ich zum Teil selbst ausprobiert und nutze sie schon seit Jahren für meine WordPress Webseiten. Ich habe von 2016 bis 2018 mit dem bekannten SEO-Plugin Yoast SEO gearbeitet. Seit 2019 nutze ich das Plugin Rank Math mit dem du wesentlich mehr Verbesserungsvorschläge erhältst und somit dein Ranking bei Google verbessern kannst.

 

Wissenswertes über WordPress Plugins

Ein Plugin ist eine Datei, die zusätzliche Funktionen für dein WordPress bietet. Genau wie Themes  können Plugins aber auch Schade Code enthalten, daher gilt weniger ist mehr. Prüfe welche Plugins du wirklich brauchst und installierte nur die nötigsten.
Ein paar grundlegenden Dinge auf die du bei Plugins achten solltest sind:

  • Nutze nicht zu viele Plugins
  • wird das Plugin regelmäßig aktualisiert
  • Ist das Plugin bekannt
  • Ist das Plugin DTSV-konform

 

So installierst du ein WordPress Plugin

Im WordPress-Backend klickst du auf den Menüpunkt Plugins

  1. Wähle, die Option> installiere Plugins
  2. Durchsuche das Plugin Verzeichnis oder lade es extern hoch
  3. Klicke auf “Jetzt installieren”.
  4. Aktiviere das Plugin.

Benötigt man überhaupt ein
SEO Plugin?

 

Auch ohne den Einsatz eines SEO Plugins ist es mit SEO Techniken möglich ein besseres Ranking zu erzielen. Allerdings empfiehlt sich gerade für SEO Anfänger und Blogger Yoast oder Rank Math, da hier viele Verbesserungen automatisch vorgeschlagen werden. Und ich persönlich bin der Meinung das mein sehr viel von SEO verstehen muss, HTML und CSS Kenntnisse braucht um auf Plugins zu verzichten.  Dennoch kannst du auch im Backend einige Einstellungen vornehmen, um dein SEO zu verbessern.
Dazu gehören zum Beispiel die Permalinks, die SSL Verschlüsselung und interne Verlinkung.

 

1. Yoast 


die Metabeschreibung anpassen und Permalinks bearbeiten. Bei der Basic Version von Yoast kannst
du ein Fokus Keyword festlegen, zu dem der Artikel ranken soll. Das Plugin bietet dir sehr umfangreiche Funktionen zur Onapage-Optimierung.

Ich arbeite bereits seit 2017 mit dem SEO Plugin Yoast, dazwischen habe ich auch Plugins wie All-in-one wpSEO und Delucks SEO getestet.
Yoast gehört nicht nur zu den bekanntesten SEO Plugins, sondern auch zu den beliebtesten SEO-Plugins. Die kostenlose Basic Version reicht dabei vollkommen aus. Du kannst die Keyword Suche optimieren, die Lesbarkeit von Artikeln verbessern,

  

2. Rank Math

Rank Math ist bei Bloggern inzwischen bekannt, ich habe allerdings das erste Mal im  April diesen Jahres davon gehört. Ich hatte  einige SEO-Plugins getestet unter anderem Delucks SEO und Squirrly SEO, aber Rank Math hat mich überzeugt. Es bietet dir alle Funktionen die Yoast auch mit an Bord hat. Und das sogar in der kostenlosen Version. Rank Math bietet dir sogar mehr, unter anderem eine Schnittstelle zur Google Search Console. Kurz es ist das Schweizer Taschenmesser und der Geheimtipps unter den SEO Tools. Es enthält alle Features, die du für eine gute Onpage-Optimierung benötigst.
Alle Informationen über deine Keyword-Optimierung und die Daten aus der Google Search Console findest du im Dashboard. So siehst du auf einen Blick, welche Fehler deine Webseite hat und wo noch Optimierungsbedarf besteht. 

3. Delucks SEO

Eigentlich habe ich mit Delucks SEO recht gern gearbeitet und plante sogar
ein Wechsel von Yoast zu Delucks SEO, aber das war bevor ich Rank Math kannte. Denn Delucks SEO mag gerade für Laien etwas verwirrend wirken. Die Metadaten finden sich direkt auf dem Dashboard und können bearbeitet werden, ohne die Inhalte zu öffnen. Du kannst also Artikel optimieren und Inhalte aus der Übersicht anpassen.
Das coole ist das dieses Plugin kostenlos genutzt werden kann und komplett auf Deutsch ist. Auch die Premium Version für 60 Euro finde ich akzeptabel. Die Basic Version bietet aber deutlich weniger Funktionen als wie bei Yoast oder Rank Math. Erst mit der Premium Version kommt man in den Genuss von Bildoptimierung, Mikrodaten, Sterne-Bewertungen und Bradcrumbs.

Das Plugin gibt es sowohl in  Deutsch als auch in Englisch und was mir bei Delucks SEO gut gefallen hat, ist das du bestehende Arten von wpSEO und Yoast einfach übernehmen kannst. 

 

4. All. in Wp SEO

 

Das all in One SEO Pack
ist nach Yoast
das bekannteste SEO-Plugin. Ich habe es mir näher angesehen und kann dazu sagen, dass es sich perfekt für Einsteiger eignet. Das Plugin bietet eine gute Übersicht über alle Funktionen und eine einfache Bedienung. Zudem werden viele Onepage Optimierungen automatisch generiert. 
Den das Plugin biete alle Funktionen für die Onpeage Optimierung mit Support. Die Pro-Version für Einzelunternehmer ist aber relativ teuer und eignet sich in erster Linie vor allem für Online-Shop Betreiber. Ansonsten sind sich All in oneSEO und Yoast vom Funktionsumfang her relativ ähnlich. Das Plugin verfügt aber über besonders Features um schädliche Bots blockieren, um Spam zu verhindern und Meta-descriptons automatisch zu generieren. Auch die Überprüfung von Duplicate Content ist eine Funktion die das Plugin bereits mitliefert. 

 

5. wpSeo

Das wpSEO stammt von deutschen Entwicklern und bezeichnet sich selbst als Schweizer Taschenmesser
für SEO. Das kostenpflichtige SEO Plugin gibt es bereits
für einmalige 39 €. Es kann aber auch für 30 Tage kostenlos getestet werden. Das Plugin bietet dabei die wichtigsten Funktionen für eine gute Onepage Optimierung, darunter Title, Meta Descirpotn, und Sitemap.
Ob als Laie oder Profi, wpSEO ist eines der besten Plugins für die Suchmaschinenoptimierung. Viele Einstellungen die wpSEO vorschlägt können einfach automatisch übernommen werden. Im Gegensatz zu anderen Plugins benötigt wp SEO weniger Arbeitsspeicher und ist sogar etwas schneller als Yoast.

 

Werbeanzeige

Fazit – Warum ich mich für Rank Math entschieden habe

Durch meine Aufgaben als virtuelle Assistenz  lernte ich das Plugin Yoast SEO intensiver kennen und  schätzen. Nahezu auf allen Nischenseiten arbeitete ich mit Yoast oder Delucks SEO. Trotzdem nervten mich die grünen Ampeln manchmal und es blieb immer so ein Bauchgefühl, ob Yoast die richtige Wahl ist oder nicht. Anfang April bin ich dann auf Rank Math gestoßen und habe das Plugin einem Test unterzogen. Den Wechsel habe ich nicht bereut, den bei Rank Math wurde mir genau gezeigt, wo ich meine Inhalte optimieren kann und wie ich mein Ranking verbessern kann. 

 

Welches SEO-Plugin nutzt du für deine OnePage Optimierung? Schreib es mir gern in die Kommentare. 

 

 

Für alle die mir ihr Ohr leihen und den Artikel lieber hören möchten.

 

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

 

 

 

Newsletter abonnieren

 

Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + siebzehn =