Strategien für mehr Traffic

Wenn du einen Blog oder eine Webseite hast, dann stellt sich früher oder später die Frage, wie du Traffic dafür generieren kannst. Es ist immer gut über verschiedene Traffic Strategien Bescheid zu wissen. Beim kostenlosen Traffic investierst du Zeit, beim kostenpflichtigen Traffic Geld, beides kann Vor- und Nachteile haben.  Daher zeige ich dir in diesem Artikel, welche Strategien für mehr Traffic sorgen und welche du nutzen solltest. Außerdem erfährst du die Unterschiede zwischen warmem und kaltem Traffic. 

 

Kostenloser Traffic

Beim kostenlosen Traffic geht es darum, Strategien zu nutzen, die dir das Internet ohnehin bietet. Die meisten Blogger bekommen ihre Besucher über Suchmaschinen Google und Bing. Daneben ist auch Pinterest als visuelle Suchmaschinen einer der besten Traffic-Lieferanten. Für die kostenlosen Traffic-Strategien musst du allerdings Geduld aufbringen, denn es kann einige Zeit dauern bis Artikel entsprechend ranken. Dafür bekommst du einen langfristigen Besucherstrom über SEO-Maßnahmen und Pinterest Marketing.

 

Kostenpflichtiger Traffic

Mit dem kostenpflichtigen Traffic kannst du schnell deine Zielgruppe erreichen. Zudem spart es natürlich enorm viel Zeit, wenn du Facebook-Ads schaltest und damit in kürzester Zeit enorm viel Traffic erreichen kannst.  Der Nachteil dabei sind die hohen Kosten, gerade bei Facebook Werbeanzeigen steigen diese von Jahr zu Jahr stetig.

 

Die Unterschiede zwischen kaltem und warmem Traffic

 

Kalter Traffic

Unter kaltem Traffic versteht man Besucher, die noch nie etwas von dir und deinen Produkten gehört haben. Meistens kommen neue Leser über SEO oder Social-Media-Kanäle. Die Besucher haben noch nicht die Absicht etwas zu kaufen, da sie erst warm werden müssen, sprich Vertrauen zu dir brauchen. Beim kalten Traffic geht es also um völlig fremde Menschen, die das erstmal auf deinen Blog oder deine Webseite geleitet werden. 

 

Warmer Traffic

Beim warmem Traffic handelt es sich um Kunden, die bereits Produkte von dir kennen oder ein Kaufinteresse zeigen. Der warme Traffic kommt meist über Landingpages oder einen Blog zustande. In erster Linie handelt es sich dabei um Personen die schon ein gewisses Vertrauen zu dir und deinen Online Projekten haben. Bekannte die dich weiterempfehlen, werden mit großer Wahrscheinlichkeit zu den ersten Kunden gehören. Der warme Traffic über ein Blog oder eine E-Mail Liste bietet dir den Vorteil auch teurere Produkte zu vermitteln. 

 

 

Dieses Buch ist die Grundlage
für mehr Traffic. Du erfährst alles über Online Marketing und wie du im Internet gezielt Werbung schalten kannst. Anhand von Beispielen und detalierten Anleitungen bekommst du ein tieferes Verständnis für das Thema Marketing und kannst selbst erfolgreichTraffic für deine Webseiten genieren. Wirf einen kostenlosen Blick in das Buch und überzeuge dich selbst: https://bit.ly/2ZCcJzz*

 

12 Strategien für mehr Traffic

1. Social Media

Mit Facebook, Twitter und Snapchat kannst du deine Inhalte präsentieren. Wenn du deinen Content auf mehreren Plattformen gleichzeitig teilen willst, empfehle ich dir das Plugin von Blog2Social. Du kannst aber nicht nur neue Artikel auf deiner Fanpage, sondern auch in Facebook und LinkedIn Gruppen teilen. Auch ältere Beiträge kannst du auf Twitter oder Facebook teilen. Wichtig dabei ist das du Themenrelevante Gruppen auswählst, die zu deinem Business passen.

 

2. Facebook intensiv nutzen

Um mehr Traffic über Facebook zu erhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kannst du über eine eigen Fanpage deine Blogartikel teilen, über den Messenger mit Kunden persönlich in Kontakt treten oder dich aktiv in Facebook Gruppen beteiligen.
So kannst du dein Wissen mit andern teilen oder bei Fragestellungen Hilfe leisten. Darüber hinaus hast du auch die Möglichkeit, eine eigene Facebook Gruppe zu erstellen. 

 

3. Veröffentliche neue Blogartikel

Wenn du regelmäßig neuen Content lieferst, die ein Mehrwert für deine Leser bietest, erhältst du immer wieder Besucher und irgendwann auch Stammleser.  Nicht nur das Schreiben von neuen Blogartikel, sondern auch das Überarbeiten und updaten alter Artikel, kann dir wieder Besucher über Google bringen. Wen deine Website übersichtlich ist und sie regelmäßig wertvolle Beiträge leistetest, wirst du einen langfristigen Trafficstrom erhalten. 

 

4. Kommentare auf anderen Blogs

Das ist eine der einfachsten Methoden um Traffic zu generieren. Allerdings ist es aber auch nicht sonderlich erfolgversprechend. Nur, wenn du wirklich einen guten Kommentar ablieferst und auf den Blogartikel eingehst, kannst du darüber neuen Traffic erhalten. Andernfalls kannst es sogar sein, dass dein Kommentar gar nicht freigeschaltet wird. 

 

5. Traffic steigern durch E-Mail Marketing

Leser, die auf deinen Blog kommen und deine Beiträge gut finden, kannst du mit einem Newsletter an dich binden. So kannst du neu Artikel vorstellen oder Produkte präsentieren. Doch wie kannst du
die Leser dazu bringen, dass sie sich in deinen Newsletter eintragen? Der beste Weg dazu kann ein Freebie oder Whitepaper sein. Doch inzwischen bietet jeder ein solches Freebie an, du könntest deinen Lesern also versprechen zusätzlichen Mehrwert und Tipps zu bieten, wenn sie dein Newsletter abonnieren. Du kannst aber auch mit einem kostenlosen E-Mail Kurs mehr Traffic generieren.

 

6. Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung sollte natürlich immer zu deiner Traffic-Strategie gehören, gerade wenn du einen Blog oder eine Website hast. Denn hier wirst du über die Keywords gefunden und erhältst immer wieder frischen Traffic.  Deshalb ist die Keyword Recherche für deinen Artikel auch so wichtig, denn nur mit den richtigen Suchbegriffen, schaffst du es bei Google auf Seite 1. Empfehlenswert sind hier die Tools Hypersuggest und das Keywordtool.io. Mehr zu Thema Keyword Recherche  du hier: https://bit.ly/3axg0Tk

 

7. Forenmarketing

Wen du hochwertige Backlinks möchtest, dann ist Forenmarketing eine ideale Strategie. Allerdings ist es sehr zeitaufwändig und teilweise schwierig, hier auf seine eigenen Artikel zu verlinken.
Die Administratoren sortieren schnell mal aus was gut und schlecht ist. Vieles davon wird als Spam gewertet. Wenn du jedoch Fragen beantwortest und auf Forenbeiträgen intensiver eingehst, hast du gute Chancen dort auch mal einen hilfreichen Artikel zu verlinken. 

 

8. Erstelle einen Podcast

Zusätzlich zu deinem Blog oder YouTube Kanal kannst du  auch ein Podcast erstellen. Je nach Thema und Zielgruppe kannst du damit sogar einem nicht größere Reichweite erzielen. Die bereits veröffentlichen Artikel kannst du entweder selbst als Podcastfolge erstellen oder transkribieren. Die beste Möglichkeit einen Podcast zu erstellen, ist mit der Plattform Podcast.de. Hier kannst du bereits ab 1 Euro pro Monat deinen Podcast starten. 

 

9. Mehr Traffic durch Webinare

Wenn du eigene Produkte anbietest, kannst du sie wunderbar in einem Webinar präsentieren und bekommst so auch mehr Traffic auf deinen Webseite bzw. Landingpage. Bereite die Präsentation vor und liefere ein interessantes Webinar, das Mehrwert bietet. Den viele Webinare haben nur die Absicht zu verkaufen und bieten kaum relevante Informationen.
Dann werden Nutzer auch an weiteren Webinaren von dir teilnehmen und sich deine Produkte näher ansehen.

 

10. Ein eigener YouTube Channel

Wusstest du das YouTube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist. Und nicht nur das
YouTube gehört zu Google, wenn du regelmäßig hochwertige Videos veröffentlichst, kannst du
dir eine weitere Trafficquelle aufbauen.
Vieles was du in Beiträgen nicht posten kannst, und sich besser in einem Video erklären lässt, kannst du auf YouTube veröffentlichen. Das können Schritt für Schritt Anleitungen oder Videopräsentation sein. 

 

11. Kindle E-Book oder Neobooks

Bist du Experte auf deinem Gebiet, kannst du ein
E-Book dazu schreiben? Dann an die Arbeit.
Alles, was du brauchst, ist Word oder Scrievener.
Das E-Book kannst du dann über Amazon Kindle veröffentlichen oder bei Neobooks hochladen.
Wenn du wirklich ein hochwertiges E-Book verkaufst du darüber auch Traffic für deine Webseite und baust dir ein zusätzliches Nebeneinkommen auf. Die meisten E-Books bewegen sich preislich zwischen 3 und 10 €. Mit einem E-Book kannst du zudem ein Expertenstatus beweisen und ganz einfach ein digitales Infoprodukt erstellen.

 

12. An Blogparaden teilnehmen

Hast du schon mal was von Blogparaden gehört?
Hier beteiligen sich Blogger und schreiben über ein vorgegebenes Thema in einer bestimmten Zeit. Solche Blogparaden findest du in Facebook Gruppen. Alles, was du tun musst, um mitzumachen ist dich dafür anzumelden und den Beitrag bis zum Abgabedatum veröffentlichen. Ich selbst habe früher schon an mehren Blogparaden teilgenommen, hier passten die Themen ganz gut zu meinem Blog. Inzwischen ist es aber etwas schwieriger, den die meisten Blogparaden drehen sich um Reisen und Rezepte. Trotzdem ist es eine sehr gute Strategie, um an hochwertige Backlinks zu kommen und Traffic auf deinen Blog zu lenken

 

 

Fazit 
Das sind natürlich längst nicht alle Strategien für mehr Traffic. Vor allem zeitlose Strategien für mehr Traffic solltest du im Auge behalten, den sonst machst du dich abhängig von Social Media Plattformen.
Natürlich musst du dich  erstmal fragen, wofür willst du Traffic genieren, für eine Website, einen Blog, eine Landingpage oder Werbeanzeigen? Wenn du mehr über die unterschiedlichen Traffic-Arten erfahren möchtest, empfehle ich dir mein Video: https://bit.ly/2wZkljB
 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing  
 

 
 

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =