Reich werden mit Kryptowährungen, wie realistisch ist das Ganze in 2023?

Kannst du mit Kryptowährungen reich werden Kryptowährungen sind ein komplexes Thema mit vielen Risiken. Aber mit der richtigen Strategie kann man mit ihnen ein Vermögen aufbauen. Wer in Kryptowährungen investiert, braucht vor allem eines: überschüssiges Geld und starke Nerven. Gut, dass es heutzutage für nahezu alles Sparpläne gibt, aber im Allgemeinen ist es sinnvoller, genügend Kapital für das Investieren zur Verfügung zu haben. Als ich 2016 zum ersten Mal von Bitcoin gehört habe, gab es nur eine Handvoll Kryptowährungen. Heutzutage sind es mehrere Tausend. Mit Kryptowährungen kannst du auf lange Sicht ein Vermögen aufbauen, aber das geschieht in der Regel nicht über Nacht. Ich wünschte, ich hätte damals angefangen, als auf der Rückseite meiner Lieblingszeitschrift im Spotlight stand, dass jeder, der in Kryptowährungen investiert, heute ein Vermögen hätte. Investoren, die frühzeitig in Bitcoin oder Ethereum investiert haben, wurden mit hohen Renditen belohnt. Aber sie mussten auch extreme Marktschwankungen aushalten und Verluste hinnehmen. In diesem Artikel erfährst du, was die Vorteile und Nachteile des Investierens in Kryptowährungen sind und ob sich eine Investition im Jahr 2023 lohnt.

Investoren, die rechtzeitig in Kryptowährungen investiert haben konnten große Gewinne verbuchen, mussten aber auch Verluste in Kauf nehmen.

Kurze Geschichte der Kryptowährungen

Die Geschichte der Kryptowährungen reicht zurück bis in die frühen 1980er Jahre, als der Informatiker David Chaum das Konzept der digitalen Währungen entwickelte. Chaum führte 1983 die erste digitale Währung namens eCash ein, die jedoch nicht den Erfolg hatte, den er erwartet hatte. Es dauerte bis zum Jahr 2009, als der mysteriöse Entwickler mit dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ den ersten erfolgreichen Versuch unternahm, eine Kryptowährung zu schaffen. Der Bitcoin war geboren. Und er war die erste dezentrale Währung, die ohne die Notwendigkeit einer zentralen Autorität funktionierte. Dies war möglich, weil es auf einer revolutionären Technologie namens Blockchain basiert. Die Blockchain ermöglicht es, Transaktionen auf einer dezentralen und transparenten Weise aufzuzeichnen und zu speichern, ohne dass eine zentrale Institution wie eine Bank benötigt wird.

Seit der Einführung von Bitcoin sind zahlreiche weitere Kryptowährungen entstanden. Einige der bekanntesten sind Ethereum, Ripple, Litecoin und Cardano. Jede dieser Kryptowährungen hat ihre eigenen einzigartigen Merkmale und Anwendungen.

Kryptowährungen kannst du auf Plattformen wie eToro und Binance handeln. Ich habe 2021 aber über Scable Captial  in Kryptos investiert. 

Vorteile der Investment in Kryptowährungen

Es gibt mehrere Vorteile, die das Investieren in Kryptowährungen gegenüber traditionellen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen und Immobilien attraktiv machen. Einige der wichtigsten Vorteile sind:

1. Potenziell hohe Renditen: Kryptowährungen haben in der Vergangenheit einige der höchsten Renditen aller Anlageklassen erzielt. Ein Beispiel dafür ist Bitcoin, dessen Wert seit seiner Einführung im Jahr 2009 um mehrere tausend Prozent gestiegen ist. Obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass diese hohen Renditen in Zukunft fortbestehen werden, besteht das Potenzial für signifikante Gewinne durch Kryptowährungs-Investitionen.

2. Diversifikation: Kryptowährungen bieten Anlegern eine Möglichkeit, ihr Portfolio zu diversifizieren, indem sie in eine völlig andere Anlageklasse investieren. Da Kryptowährungen in der Regel eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen aufweisen, können sie dazu beitragen, das Risiko eines Portfolios zu reduzieren.

3. Liquidität: Kryptowährungen sind in der Regel leicht handelbar und können schnell und einfach in andere Währungen oder Vermögenswerte umgewandelt werden. Dies bedeutet, dass Anleger jederzeit auf ihre Investitionen zugreifen und sie bei Bedarf verkaufen können.

4. Dezentralisierung: Kryptowährungen funktionieren ohne zentrale Institutionen oder Intermediäre, was bedeutet, dass sie weniger anfällig für Manipulationen oder Kontrollen durch Regierungen und Banken sind.

5. Anonymität und Datenschutz: Viele Kryptowährungen bieten ein hohes Maß an Anonymität und Datenschutz für ihre Benutzer. Dies kann für Anleger attraktiv sein, die sich um ihre finanzielle Privatsphäre sorgen.

Risiken der Investment in Kryptowährungen

Trotz der vielen Vorteile, die das Investieren in Kryptowährungen bieten kann, gibt es auch einige Risiken, die Anleger berücksichtigen sollten:

1. Volatilität: Kryptowährungen sind bekannt für ihre hohe Volatilität, was bedeutet, dass ihre Preise oft stark schwanken. Diese Schwankungen können für Anleger, die auf kurzfristige Gewinne aus sind, attraktiv sein, aber sie können auch zu erheblichen Verlusten führen.

2. Unvorhersehbarkeit: Die Zukunft der Kryptowährungen ist ungewiss und es ist schwierig, vorherzusagen, wie sich der Markt in Zukunft entwickeln wird. Neue Technologien, Regulierungsänderungen und andere Faktoren können sich auf den Kryptowährungsmarkt auswirken und zu unvorhergesehenen Ereignissen führen.

3. Sicherheitsrisiken: Da Kryptowährungen digital sind, sind sie anfällig für Hacking-Angriffe und andere Sicherheitsrisiken. Wenn ein Anleger seine Kryptowährungen nicht sicher aufbewahrt, kann er sie verlieren oder gestohlen bekommen.

4. Fehlende Regulierung: Kryptowährungen sind in den meisten Ländern nicht reguliert, was bedeutet, dass es wenig Schutz für Anleger gibt, falls etwas schief geht. Es gibt auch keine zentrale Autorität, die den Markt überwacht oder Maßnahmen ergreift, um Betrug zu verhindern.

5. Mangelnde Akzeptanz: Obwohl die Akzeptanz von Kryptowährungen in den letzten Jahren zugenommen hat, akzeptieren noch nicht alle Unternehmen und Einzelpersonen Kryptowährungen als Zahlungsmittel. Dies kann die Liquidität von Kryptowährungen einschränken und zu Schwierigkeiten führen, sie zu verkaufen.

 

Die Buy and Hold Strategie funktioniert auch für Kryptowährungen

Ich persönlich ziehe diese Strategie dem Daytrading vor, weil du damit langfristig Gewinne machen kannst und das Risiko minimierst. Hättest du zum Beispiel 2016 begonnen in Kryptowährungen zu investieren, hätte sich dieses Geld bis 2021 mehr als verdreifacht. Damals war ein Bitcoin knapp 500 Euro wert und 2021 kostete ein Bitcoin bereits über 50.000 €. Alle erfolgreichen Anlagestrategien haben eines gemeinsam: Es handelt sich meistens um Buy-and-Hold-Strategien. Je länger du eine Aktie oder einen Coin hältst, desto mehr profitierst du vom Zinseszinseffekt bzw. der Rendite. Und eine wichtige alte Börsenweishei besagt, lege niemals alle Eier in einen Kobr. Das Gilt auch für Kryptowährungen, setze nicht nur auf den Bitcoin. 

 

Lege niemals alle Eier in einen Korb

Die besten Kryptowährungen für Investitionen

Es gibt tausende von Kryptowährungen auf dem Markt, aber nicht alle sind gleichermaßen vielversprechend für Investoren. Hier sind einige der besten Kryptowährungen, in die Sie 2023 investieren sollten:

1. Bitcoin (BTC): Bitcoin ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Kryptowährung. Es hat eine Marktkapitalisierung von über einer Billion US-Dollar und wird von vielen als „digitales Gold“ angesehen. Bitcoin hat in der Vergangenheit hohe Renditen erzielt und wird voraussichtlich auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil des Kryptowährungsmarkts sein.

2. Ethereum (ETH): Ethereum ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung und hat sich schnell zu einem der wichtigsten Projekte im Kryptowährungsmarkt entwickelt. Ethereum ist bekannt für seine Smart-Contract-Technologie, die es Entwicklern ermöglicht, dezentrale Anwendungen (dApps) auf der Ethereum-Blockchain zu erstellen.

3. Binance Coin (BNB): Binance Coin ist die native Kryptowährung der Binance Exchange, einer der größten Kryptowährungsbörsen der Welt. Binance Coin wird von vielen als eine der besten Kryptowährungen angesehen, in die man investieren kann, da es von der wachsenden Popularität von Binance und der steigenden Nachfrage nach Kryptowährungen profitiert.

4. Cardano (ADA): Cardano ist eine Kryptowährung, die sich auf Skalierbarkeit, Nachhaltigkeit und Sicherheit konzentriert. Es ist bekannt für seine wissenschaftliche Herangehensweise an die Entwicklung und hat eine starke Gemeinschaft von Entwicklern und Anhängern.

Es gibt natürlich noch wesentlich mehr Kryptowährungen bekannt sind neben den oben genannte auch der Litecoin als kleiner Bruder vom Bitcoin, Solana und Dogecoin. Solana ist eine aufstrebende Kryptowährung, die in den letzten Jahren an Popularität gewonnen hat. Sie wurde entwickelt, um skalierbare und schnelle Transaktionen zu ermöglichen und hat das Potenzial, eine breite Palette von Anwendungen zu unterstützen. Solana hat eine aktive Entwicklergemeinschaft und arbeitet an der Verbesserung der Skalierbarkeit von Blockchains. Der Dogecoin erhielt durch Elon Musk viel Aufmerksamkeit. Es basiert auf dem beliebten Internet-Meme des Shiba Inu-Hundes. Obwohl Dogecoin ursprünglich als Spaßwährung gedacht war, hat es eine große Fangemeinde gewonnen. 

Was Unterscheidet Aktien von Kryptowährungen?

Kryptos sind deutlich volatiler als Aktien

Mit Aktien und Kryptowährungen hast du verschiedene Möglichkeiten, um in den Finanzmärkten zu investieren. Aktien ermöglichen es dir, Anteile an etablierten Unternehmen zu erwerben und von ihrem Erfolg zu profitieren. Du wirst zum Teilhaber und kannst durch Dividenden oder den Verkauf deiner Aktien Gewinne erzielen. Bei Kryptowährungen hingegen betrittst du eine digitale Welt, in der du in innovative Projekte investieren kannst, die das Potenzial haben, exponentiell an Wert zu gewinnen.

Eine weitere Gemeinsamkeit zwischen Aktien und Kryptowährungen besteht darin, dass sowohl Kurse von Aktien als auch von Kryptowährungen von Angebot und Nachfrage beeinflusst werden. Wenn viele Menschen eine bestimmte Aktie oder Kryptowährung kaufen wollen, steigt der Preis, während bei einem hohen Verkaufsinteresse der Preis sinkt. Daher ist es wichtig, die Markttrends und das Verhalten der Anleger genau zu beobachten, um fundierte Investitionsentscheidungen zu treffen.

Es gibt jedoch auch Unterschiede zwischen Aktien und Kryptowährungen. Aktien gehören zu etablierten Unternehmen, die langjährige Erfolgsgeschichten und finanzielle Berichte haben, anhand derer du ihre Stärken und Potenziale einschätzen kannst. Kryptowährungen hingegen sind dezentralisiert und basieren auf Blockchain-Technologie. Die Bewertung von Kryptowährungen kann komplexer sein, da sie häufig von Faktoren wie der Akzeptanz in der Industrie, der technologischen Innovation und der Nachfrage nach bestimmten Anwendungen beeinflusst werden.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Kryptowährungen als Zahlungsmittel verwendet werden können, während Aktien hauptsächlich als Investitionsinstrumente dienen. Mit Kryptowährungen kannst du Einkäufe tätigen, Online-Dienstleistungen bezahlen und sogar grenzüberschreitende Transaktionen erleichtern. Aktien hingegen bieten eher langfristige Wertsteigerungsmöglichkeiten und werden oft gehalten, um von Dividenden oder Kursgewinnen zu profitieren.

Egal ob du dich für Aktien oder Kryptowährungen entscheidest, beide Investitionsmöglichkeiten bergen Risiken. Du könntest hohe Gewinne erzielen, aber auch Verluste erleiden. Es ist wichtig, eine umfassende Recherche durchzuführen, den Markt zu beobachten und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um deine Investitionsentscheidungen auf solider Grundlage zu treffen. Denke daran, dass eine ausgewogene und diversifizierte Anlagestrategie oft ratsam ist, um das Risiko zu streuen und langfristigen Erfolg zu erzielen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Vergleich von Aktien und Kryptowährungen ist die Regulierung und die Risikobewertung. Aktienmärkte unterliegen in der Regel strengen Regulierungen und Aufsichtsbehörden, die den Handel überwachen und den Anlegerschutz gewährleisten. Es gibt klare Vorschriften für die Veröffentlichung von Finanzberichten, Unternehmensdaten und anderen Informationen, die Investoren bei ihren Entscheidungen unterstützen.

Bei Kryptowährungen hingegen ist die Regulierung oft noch weniger ausgeprägt. Der Markt ist weniger formalisiert und es gibt weniger Vorschriften bezüglich Transparenz und Offenlegung. Dies kann zu einer höheren Volatilität und Unsicherheit führen, da Kryptowährungen anfälliger für Preismanipulationen und betrügerische Aktivitäten sein können. Es ist wichtig, sich dieser Risiken bewusst zu sein und nur in seriöse und gut etablierte Kryptowährungen zu investieren.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Art des Handels. Aktien können an Börsen gehandelt werden, wo Käufer und Verkäufer aufeinandertreffen und Transaktionen zu bestimmten Preisen abschließen. Der Handel mit Kryptowährungen hingegen erfolgt oft über Kryptobörsen oder Kryptowährungsplattformen, die den direkten Austausch von digitalen Assets ermöglichen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der langfristige Wert von Aktien und Kryptowährungen auf unterschiedlichen Faktoren beruhen kann. Bei Aktien spielen die finanzielle Performance des Unternehmens, das Wachstumspotenzial, die Wettbewerbssituation und andere wirtschaftliche Indikatoren eine große Rolle. Bei Kryptowährungen können der technologische Fortschritt, die Akzeptanz in der Branche, das Netzwerkwachstum und das Interesse der Anleger die Preise beeinflussen.

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl Aktien als auch Kryptowährungen Chancen und Risiken bieten. Beide Anlageformen erfordern gründliche Recherche, eine fundierte Herangehensweise und eine Risikobewertung. Es kann sinnvoll sein, eine diversifizierte Portfoliostrategie zu verfolgen, die sowohl traditionelle Aktien als auch Kryptowährungen umfasst, um potenzielle Chancen zu nutzen und das Risiko zu streuen.

Was solltest du beim Investieren in Kryptowährungen beachten

Kryptowährungen sind die Zukunft oder besser gesagt, die Technologie der Zukunft. Denn irgendwann wird das beliebte Bargeld verschwinden und durch den digitalen E-Euro ersetzt werden. Hier kannst du nachlesen, welche Zahlungsmethoden sich in Zukunft durchsetzen könnten: https://the-moneyinsider1.de/die-geschichte-des-geldes

Zudem ist das Potenzial von Kryptowährungen noch nicht vollständig ausgeschöpft. Der Bitcoin kann laut Prognosen auf bis zu 300.000 Euro und mehr steigen. Wichtig ist, dass du die Chancen und Risiken für dich abwägst und dich ausführlich über die jeweilige Kryptowährung informierst. Als ich vor 2 Jahren in Solana investiert habe, war ich überzeugt, dass der Kurs weiter steigen würde. Solana lag damals bei fast 200 $ und stürzte dann auf 20 $ ab. Du musst also mit dem Risiko leben, dass deine Investition auch zu Verlusten führen kann. Beachten solltest du auch, wo du Kryptowährungen kaufst und wie du sie sicher aufbewahrst.

Hier eine Zusammenfassung was du bei Investieren in Kryptowährungen beachten solltest:

  1. Gründliche Recherche: Bevor du in eine Kryptowährung investierst, ist es wichtig, gründliche Recherchen durchzuführen. Informiere dich über das zugrundeliegende Projekt, die Technologie, das Team dahinter und die potenzielle Anwendung. Verstehe die Chancen, Risiken und die langfristige Vision der Kryptowährung.
  2. Risikobewertung: Kryptowährungen sind eine sehr volatile Anlageklasse. Die Preise können stark schwanken, und es ist wichtig, die damit verbundenen Risiken zu verstehen. Investiere nur Geld, das du bereit bist zu verlieren, und diversifiziere dein Portfolio, um das Risiko zu streuen.
  3. Sicherheit: Die Sicherheit deiner Kryptowährungs-Investitionen ist von entscheidender Bedeutung. Schütze deine Kryptowährungen durch sichere Wallets, starke Passwörter und Zwei-Faktor-Authentifizierung. Sei vorsichtig mit betrügerischen Websites, Phishing-Versuchen und unsicheren Börsen.
  4. Regulierung und Compliance: Achte auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und die regulatorischen Entwicklungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Unterschiedliche Länder haben unterschiedliche Vorschriften, und es ist wichtig, sich an die geltenden Gesetze zu halten und steuerliche Verpflichtungen zu erfüllen.
  5. Marktbeobachtung: Halte den Kryptowährungsmarkt im Auge und beobachte Trends, Nachrichten und Entwicklungen. Verstehe die Marktdynamik und lerne, technische Analysen und Fundamentalanalysen durchzuführen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.
  6. Emotionale Kontrolle: Kryptowährungsmärkte können äußerst volatil sein, und Preisschwankungen können emotional belastend sein. Versuche, Emotionen in Schach zu halten und nicht impulsiv auf Marktbewegungen zu reagieren. Halte an deiner langfristigen Strategie fest und lasse dich nicht von kurzfristigen Schwankungen beeinflussen.
  7. Bildung und Lernen: Kryptowährungen und die zugrunde liegende Blockchain-Technologie sind komplex. Fortlaufende Bildung und das Verständnis neuer Entwicklungen sind wichtig, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Fazit – Kannst du mit Kryptowährungen reich werden?

Mit Kryptowährungen reich zu werden, ist definitiv möglich, aber es gibt keine Garantie dafür. Ähnlich wie bei Aktien ist es in der Regel sinnvoll, langfristig in eine Kryptowährung zu investieren, um potenzielle Gewinne zu erzielen. Der Kryptowährungsmarkt ist jedoch bekannt für seine hohe Volatilität und Unsicherheit. Die Preise können stark schwanken, und es ist wichtig, die Risiken zu verstehen und nur Geld zu investieren, das man bereit ist zu verlieren.

Einige Investoren haben mit Kryptowährungen beträchtliche Gewinne erzielt, insbesondere in den frühen Phasen des Bitcoin-Booms. Doch es gibt auch zahlreiche Geschichten von Menschen, die hohe Verluste erlitten haben. Der Erfolg hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem richtigen Timing, einer fundierten Strategie, dem Verständnis des Marktes und der Auswahl vielversprechender Projekte. Kryptowährungen sind etwas für dich wenn dich das Thema und das Projekt dahinter wirklich interessieren und du bereit bist dafür Geld zu investieren.

Kryptowährungen sind nichts für dich, wenn du eher der vorsichtige Typ bist und jedes Risiko scheust. Übrigens hat eine Studie ergeben, dass die meisten Deutschen nach wie vor das klassische Sparbuch oder das Tagesgeld Kryptowährungen vorziehen.  Sicherheit ist vielen eben doch wichtiger. 

Das könnte dich auch interessieren:
https://the-moneyinsider1.de/was-sind-kryptowaehrungen

Werbeanzeige

In diesem Buch erfährst du: 

✔️ Wie du auch in schwierigen Zeiten sicher und intelligent in Aktien, Kryptowährungen und ETFs investierst
✔️ Welche 10 Erfolgs-Prinzipien dich zum erfolgreichen Investor machen
✔️ Wie du deine Emotionen beim Investieren besser kontrollieren kannst
✔️ Wie du der Inflation und dem dadurch schmelzenden Kontostand entkommst
✔️ Welche 10 wertvollen psychologischen Finanz-Geheimnisse dein Geld schützen
✔️ Wie du beim Investieren richtig viel Zeit und Geld sparen kannst
✔️ Was du von Investoren-Stars wie Warren Buffet und Cathie Wood lernen kannst
✔️ Wie du selbst mit wenig Geld sofort starten kannst und die nächsten Hochs nicht verpasst

 

Werbeanzeige

Kryptowährungen – Die rentabelste Anlageklasse der Welt

Bereits mehrfach haben Bitcoin und Co. bewiesen, dass sie mit ihren schwindelerregenden Renditen alle anderen Assetklassen in den Schatten stellen. In Zeiten dauerhaft niedriger Zinsen sind Kryptowährungen für Privatinvestoren nicht mehr nur eine Option, sondern geradezu Pflicht und der ideale Renditetreiber für jedes Portfolio.

In diesem Buch erfahren Sie alles über die faszinierende Welt der Kryptowährungen und wie eine sinnvolle Anlagestrategie in diesem Bereich aussieht. Leicht verständlich werden die technischen Grundlagen und die Philosophie hinter Kryptowährungen erläutert.

Lernen Sie die wichtigsten Währungen mit ihren Stärken und Schwächen kennen und finden Sie das passende Investment für sich. Schritt für Schritt erfahren Sie, wie Sie Bitcoin oder andere Währungen auf Online-Börsen kaufen und sicher aufbewahren. Sie lernen wie man seriöse Projekte erkennt und Fallstricke umgeht, die Sie viel Geld kosten können.

FAQ

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Kryptowährungen kannst du bei Online Plattformen wie Binance, eToro oder Coinbase kaufen und handeln. Aber auch Apps und Broker wie Scable Capital bieten dir an in Kryptowährungen zu investieren.  

Prinzipiell kannst du mit 25 Euro starten und Sparpläne für Kryptowährungen erstellen. Es ist aber natürlich immer besser, übriges Geld und Startkapital zu haben. 

Entweder auf einem Krypto Wallet Stick wie dem Nano S oder in einer Krypto Börse. Hier ist es wichtig auf die Sicherheit zu achten und sehr gute Passwörter zu wählen. 

Es kommt darauf an wofür du dich eher begeistern kannst und wie viel Risiko du eingehen willst. Kryptowährung sind wirklich etwas für risikofreudige, die an diese neue Technologie glauben. Aktien hingegen sind ein langfristiges Investment von dem man in der Regel als Investor immer profitiert. 

Ja: Auch mit Kryptowährungen erzielte Kursgewinne sind steuerpflichtig – das hat der Bundesfinanzhof klargestellt. Außerdem bestätigte das Gericht die Spekulationsfrist von einem Jahr. Gewinne aus dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen unterliegen der Einkommensteuer

Das könnte dich auch interessieren

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner