Die Definition von Passivem Einkommen

Passives Einkommen ge­ne­rie­ren bedeutet, dass du automatisiert und wiederkehrende Einnahmen erzielst. Dies kann beispielsweise durch ein Buch oder Videokurse geschehen. Langfristig gesehen, musst du dafür keine Zeit mehr aufwenden und kannst trotzdem Geld verdienen. Man könnte also wirklich sagen, du verdienst Geld im Schlaf. Aber dazu muss natürlich erst mal Mehrwert geschaffen werden und ein Produkt her, dass sich gut verkauft. Du tauschst dann deine Zeit nicht mehr gegen Geld. Aktives Einkommen hingen bedeutet, dass du aktiv und ständig etwas dafür tun musst, um Geld zu erhalten. Ein gutes Beispiel ist hier ein Angestelltenverhältnis. Aber ohne etwas dafür zu tun, lässt sich kein passives Einkommen aufbauen.
Du brauchst Disziplin und Geduld, wenn du das Ziel hast von passiven Einkommensquellen zu leben.

 

1. Affiliate Marketing

Affiliate Marketing wird häufig als einfachste Möglichkeit aufgeführt, um online in kürzester Zeit
viel Geld zu verdienen. Aber auch für Affiliate Marketing wird bereits ein gewisses Grundverständnis vorausgesetzt. Trotzdem ist es damit möglich im 6-stelligen Bereich zu verdienen, wenn man bereit ist Zeit oder Geld zu investieren. Wie kann man also mit Affiliate Marketing starten? Nun die einfachste Form sind sogenannte Viral Mailer oder genauer gesagt Werbemails. Hier erreichst du pro Tag, mehre hundert Mitglieder und kannst deine Werbung schalten. 

 

Wie du als Affiliate werben kannst

Eine wesentlich bessere Option ist das Erstellen eigener Nischenseiten. Hier bist du in der Gestaltung auch relativ flexibel und kannst entscheiden welche Inhalte du veröffentlichst. Als Partnerprogramme empfehlen sich anfangs das Amazon und Digistore24, da sie den größten  Umfang an Produkten und Werbemittel bieten. Doch langfristig solltest du auch auf Partnerprogramme wie Awin, Affli.net und Adcell setzen. Wenn du bereits eine E-Mail Liste hast, dann lohnt es sich die Produkte anderer Marketer darüber zu empfehlen. Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, über Facebook Ads und den Messenger Affiliate Marketing zu betreiben. Du siehst schon, es gibt zahlreiche Variationen, um Produkte weiterzuempfehlen. Die gängigste Variante sind aber immer noch die Nischenseiten.

 

Kann man mit Affiliate Marketing ein Passives Einkommen generieren?

Das ist durchaus möglich und erfolgreiche Beispiele gibt es durchaus.
Allerdings versprechen viele Marketing-Gurus, dass schnelle Geld und erwähnen nicht, dass du dir dieses Wissen erst mal aneignen musst. Sei es über Kurse, Seminare oder Bücher. Gute  Information im Internet dazu sind zwar vorhanden, bieten aber meist keine konkreten Lösungsuransätze. Es kann also mehre Wochen oder Monate dauern, bis du mit Affiliate Marketing ein erfolgreiches online Business aufgebaut hast, aber es ist definitiv möglich. Wenn du mehr über das Thema Affiliate Marketing erfahren möchtest, empfehle ich dir meinen Blogartikel (https://the-moneyinsider1.de/Grundlagen-von-Affiliate-Marketing/)

 

2. Digitale Infoprodukte

Digitale Infoprodukte zu erstellen ist natürlich die Königsdisziplin, um finanziell frei und unabhängig
zu werden. Die Schattenseite ist, dass man auch für alles hundertprozentig selbst verantwortlich ist. Unter digitalen Infoprodukten versteht man alles, was online erstellt und vermarktet werden kann. Also eBooks, Hörbücher, Online Webinare Coachings, Mitgliederbereiche, Lizenzen, Software und online Kurse. Zunächst mal musst du den Kurs erstellen, dann musst du Kunden dafür gewinnen, den Support geben und stetig neue Inhalte liefern. Das kann stressiger sein als wie auf Affiliate Marketing zu setzen, aber du hast die Chance damit höhere Einnahmen zu erwirtschaften.


Ein Online Business zu starten ist aber keine einfache Sache und es dann auch erfolgreich zu vermarkten ist eine weitere Herausforderung. Eine weitere Hürde ist es ein Zahlungsanbieter festzulegen, den PayPal ist heute längst nicht mehr die beste Wahl. Stripe, Digigstore24 und Heidelplay bieten wesentlich mehr Komfort für den Verkäufer und den Kunden. Digitale Infoprodukte sind aber dennoch auf dem Vorramsch. Um deine Idee zu vermarkten, gibt es kostenloses Plugins und Tools wie Coachy oder Digimember. 

 

3. E-Commerce Handel

Der E-Commerce Handel boomt, dass beste Beispiel dafür ist Amazon, Otto und Zalandoo. Immer mehr Menschen bestellen Waren und Geschenke online,
aber lohnt sich in solchen Zeiten ein eigener Online Shop? Wenn eine gute Nische gefunden wird, lohnt sich auch nach wie vor ein eigener Online Shop, ein Beispiel wäre hier ein Mittelalter Shop oder ein Esoterik Shop
der einen besonderen Service bietet. Generell sollte man auf Service und Kundenzufriedenheit setzen
und sich ein Alleinstellungsmerkmal schaffen.

Inzwischen ist es relativ leicht möglich mit Shopify oder WordPress Themes überzeugende online Shops
zu erstellen und darüber seine Produkte zu verkaufen. Auch  physische Produkte wie MP3s
und Hörbücher sind eine Option. Ein Online Shop bedeutet aber, noch mehr Verantwortung. Kunden müssen wissen, was die Vorteile sind und schnelle Lieferzeiten sind heute schon Standard. Wer eine Zwischenlösung sucht, der sollte sich mit dem Thema Dropshipping näher vertraut machen. Dropshipping ist ein Streckengeschäft bei dem die Lager- und Produktionskosten entfallen und die Ware direkt an den Kunden geliefert wird. Das bedeutet rechtlich noch mehr Verantwortung. Ware aus China ist oft nicht zulässig und wenn die Produkte fehlerhaft sind, haftet der Verkäufer, in dem Fall du. Trotzdem kann man sich mit einem Online Shop und Dropshipping ein gutes Passives Einkommen aufbauen. Mehr über das Thema Dropshipping liest du hier
(https://the-moneyinsider1.de/dropshpipping-business-modell/)

 

4. Network Marketing

Network Marketing oder MLM ist eine Vertriebsstruktur, bei der es darum geht Produkte an Kunden zu verkaufen. Und zwar meist teuer Produkte im Gesundheitsbereich. Network Marketing an sich ist eine gute Sache, um sich ein Business aufzubauen, aber es gibt viele unseriöse Firmen in dieser Branche. Möchtest du dennoch mit Network Marketing starten, empfehle ich dir, dich ausreichend
zu informieren. Beim Network Marketing solltest du vor allem darauf achten, dass du an Menschen gerätst, die dich weiter bringen und selbst Erfolge vorweisen können. Das ist gerade in dieser Branche nicht immer leicht. Den hier finden oft Events statt wo einem teure Produkte, geradezu aufgedrängt werden. Die später an Kunden zu verkaufen gestaltet sich als schwierig, vor allem wenn man in der Hierarchie weiter unten ist. Zwar ist Network Marketing, kein Schneeballsystem gleicht aber, dennoch einer Pyramide, oben sind die Spitzenverdiener und weiter unten die Teams, die an den Provisionen beteiligt werden. Informiere dich also ausführlich, wenn du vorhast ins Network Marketing einzusteigen, das gilt natürlich auch für andere Business Modelle, aber hier musst du eben besonders überlegt vorgehen.
Die Unterschiede zwischen Network Marketing und Affiliate Marketing habe ich ebenfalls näher erläutert (https://the-moneyinsider1.de/affiliate-Marketing-Network-Marketing-der-unterschied/)

 

 

5. Weitere Möglichkeiten,
um passives Einkommen zu generieren

 

Immobilienfonds, Aktien, Kryptowährungen und ETF-
Sparpläne sind weitere Möglichkeiten, mit denen
du passives Einkommen genieren kannst.
Aktien unterliegen großen Schwankungen und sind nicht so gut kalkulierbar,
wie Immobilieninvestments. Allerdings sind Aktien
in der Anschaffung leichter und bieten dir die Möglichkeit durch Dividenden ein passives Einkommen aufzubauen. Der Hacken ist nur, wenn das Unternehmen kein Gewinn erzielt wird auch keine Dividende ausgeschüttet und somit erwirtschaftest du keinen Gewinn. Auch der Wert der Aktien spielt keine unbedeutende Rolle, denn dieser kann ja nach Kurs an Wert verlieren. Natürlich gibt es eine Viehzahl weiterer Möglichkeiten, um Passives Einkommen
zu generieren. Solltest du weitere kennen, schreib sie mir gerne in die Kommentare.
Wie Aktien funktionieren wird in dem Video von explainty ausführlich und einfach erklärt. 

 

 

 

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage, schreibe an
Money-Insider1@mail.de
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing  
 

 
 

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 9 =