Die letzten zwei Wochen habe ich mich intensiv
mit meinen Zielen auseinandergesetzt. Napoleon Hill schreibt in seinem Buch dazu, das die Grundlage jeden Erfolgs ein Anliegen ist. Der brennende Wunsch etwas zu verändern, um seinem Ziel näherzukommen.
Das Ziel muss klar formuliert sein und deinem Geist fest verankert werden.

Ich habe mir also schon Gedanken gemacht wie mein 2020 verlaufen kann, was sich unbedingt erreichen
will und welche gesteckten Ziele ich 2019 erreicht habe.
Ich plane gerade ein Worksheet oder Arbeitsheft zum Thema Zielsetzung, dass ein Geschenk für meine  Newsletter Abonnent wird. Doch auch dir als meinem Leser möchte ich konkrete Tipps zur Zielsetzung geben.

 

Aufmerksamkeit ist der Schlüssel zum Erfolg

 

Zunächst mal hat aufschreiben den positiven Effekt, dass du deine Ziele jederzeit nachlesen kannst und solltest, um sie dir immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. In dem Moment wo du dein Ziel aufschriebst, fokussiert du dich auch darauf. Aufmerksamkeit ist eine unserer größten Kräfte und wenn du dich mit deinen Zielen beschäftigst, beginnst du diese zu realisieren. Die schriftlich festgehalten Ziele bewirken, dass dein Gehirn beginnt nach Lösungen zu suchen, die dich deinem Ziel näher bringen.
Ein wichtiges Schlüsselelement für den Erfolg ist es, Ziele niemals aus den Augen zu verlieren.
Du solltest zunächst alle Ziele aufzuschreiben und diese in Persönliche, Berufliche, Private, Finanzielle und gesundheitliche zu unterteilen.

 

Sich selbst die richtigen
Fragen stellen

Sich selbst die richtigen Fragen zu stellen, kann einen sehr positiven Effekt auf dein Leben haben. Den oft stellen sich viele die Fragen, warum komme ich nicht weiter, was mache ich falsch, wieso passiert mir dass? Doch das führt natürlich zu nichts und sind meist nur Selbstvorwürfe. Stelle dir Fragen die dich weiter bringen z. B. Was möchtest du erreichen und bis wann? Was möchte ich verändern, welche Erfolge konnte ich bisher verbuchen? Wie kann ich auf meine Ziele hinarbeiten. Werde also Schritt für Schritt zu der Person, die du sein willst. 

Der wahre Sinn hinter
deinen Zielen

Wenn du deine Ziele auf Papier bringst, ordnest du deine Gedanken und bekommst den Kopf frei.
Nehmen wir mal an du möchtest ein Buch schreiben, dann musst du dir zuerst einen Plot zurechtlegen, dir Charaktere überlegen und evtl. die Software für Autoren downloaden. Dann musst du mit dem Schreiben beginnen, das Buch an einen Verlag bringen oder selbst veröffentlichen und schließlich Marketing dafür machen.
Den Ablauf kannst du natürlich selbst genauer festlegen, aber so hast du einen Plan vor Augen, an dem du dich entlang hangeln kannst.

Aber was hat das alles mit dem wahren Sinn hinter Zielen zu tun? Nun, wir streben ein Ziel meistens an, um uns weiterzuentwickeln oder um uns glücklich zu fühlen. Was wirklich zählt, ist sich  gut dabei zu fühlen, und das setzt voraus, dass wir unsere eigenen Ziele verfolgen

Auf die richtige Zielsetzung kommt es an

Die meisten Menschen überschätzen was sie in einem Jahr tun können und was sie in 10 Jahren erreichen könnten. Daher solltest du zwischen kurzfristigen und langfirstigen Zielen unterscheiden und diese so formulieren, das sie realisierbar sind. Die Langzeitziele können wir ruhig größer setzen, denn sie zeigen uns in welche Richtung wir uns entwickeln werden. Kleine Erfolgserlebnisse sind aber ebenso wichtig und das sind kurzfristige Ziele. Damit Ziele nicht zu abstrakt wirken, solltest du dir diese immer wieder vorstellen, nutze dazu ruhig deine Fantasie. Oder fertige ein Visonbaord an und hefte dort hin Dinge, die du erreichen möchtest. Hier erfährst du wie du dein Visionbaord gestalten kannst: https://bit.ly/38R3VIb

 

Der Unterschied zwischen Zielen und Wünschen

 

Ein Wunsch ist etwas, dass eine Sehnsucht in uns auslöst, etwas das wir von ganzem Herzen begehren. Doch Wünschen haben oft die Tendenz sich nicht zu erfüllen. Ziele sind konkreter, sie sind auf Handlungen ausgelegt. Aber du kannst aus deinen Wünschen ganz einfach Ziele  verwandeln, indem du konkreter wirst und dir die einzelnen Schritte aufschreibst, die dich zum Ziel führen werden. Du solltest deine Ziele immer so aufschrieben als, ob du sie jetzt erreicht hättest warum? Weil das Unterbewusstsein keine Zeit kennt und in Bildern denkt.

 

Warum Neujahrsvorsätze meistens scheitern

Du kennst das sicherlich am Ende des Jahres und womöglich sogar noch am Anfang, bist du motiviert etwas zu verändern und startest mit den besten Vorsätzen. Doch schon im Februar sind die meisten wieder vergessen. Es gibt eine bessere Methode, als Neujahrsvorsätze, die ich über den Erfolgskongress kennenlernte. Stellt dir dabei nicht vor was du in 12 Monaten tun und erreichen kannst, sondern was du
in 3 Monate schaffen kannst. Stelle dir vor, das nach
3 Monate wieder Silvester wäre und du dir neue Ziele setzen kannst. Und noch ein wichtiger Tipp verschiebe Ziele nicht auf morgen. Was du gleich umsetzen kannst, solltest du erledigen.

 

Fazit

Der erste Schritt zum Erreichen deiner Ziele ist es  Klarheit zu gewinnen. Der zweite Schritt ist Dinge loszulassen die dich nicht weiter bingen und der dritte Schritt ist loszugehen. Das heißt, dass du dir einen Plan zurechtlegst und danach handelst. 

 

 

Mehr vom Money Insider 1 Blog

Du hast eine Frage zum aktuellen Artikel
oder möchtest etwas ergänzen,
dann nutze die Kommentarfunktion

Hast du eine persönliche Anfrage?, dann schreib an
Money-Insider1@mail.de 
Folge mir auf Facebook oder Twitter
Abonniere meinen YouTube Kanal

 

Newsletter abonnieren

            Money Insider 1

Erhalte die besten Tipps und Strategien für WordPress & Online Marketing  
 

 
 

Willst du zusätzliche Inhalte und Tipps per Newsletter erhalten oder stets auf dem laufenden bleiben? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 5 =